Testergebnis?!

POSITIV!

Also, heute ist nun also Freitag, der 13. April 2012  und ich habe beschlossen, dass das genau der richtige Tag ist, um den Test zu machen. Es ist frühmorgens, 06.30 Uhr und ich weiß nicht wie das geht… ist ja schließlich das erste Mal, dass ich so etwas mache… Außerdem muss ich noch soviel anderes erledigen…  😦 Also, mache ich mal wieder alles gleichzeitig… ich schreibe einer meiner besten Freundinnen eine SMS – ich hätte sie gern “dabei”, wenn auch nur am Handy… ich hab Angst… Aber sie ist wohl noch nicht wach… denn leider bekomme ich keine Antwort… Also gut, dann alleine da durch…

Ich hab mit Absicht Freitag den 13. gewählt, denn bisher hat mir dieses Datum immer Glück gebracht… also mal sehen, was das Glück heute für mich bereit hält… die Glücksnuss habe ich auch schon geöffnet, sie sagt: “Du sprühst heute nur so vor Freude” Okay…. Also gut, die Beschreibung gelesen, wie geht das jetzt… Okay, auf das Ding urinieren und dann 3 Minuten warten… Dann mache ich das mal…. Nach bereits nicht mal einer Minute (!!!) zeichnen sich zwei dicke rote Striche ab… Schwanger! 😀 Ich?! Schwanger!? Ich?! Ha! Ich bin verwirrt! Wie bringe ich das jetzt meinem Mann bei? Wie sicher ist so ein Test? Schwanger!? Ich?! Ich muss zur Arbeit! Ich bin spät dran!

Nach der Arbeit gehe ich zu meiner Frauenärztin, ich will`s jetzt wissen…. (Zum Glück ist ihre Praxis gleich hinter dem Einkaufszentrum, in dem ich arbeite) Man, hier ist für Freitagnachmittag echt eine Menge los… 😦 Soll ich meinen Mann anrufen? Wie wird er reagieren? Und wenn es doch Fehlalarm ist? Ich bin verwirrt,  meine Hände zittern… die Sprechstundenhilfe meint, es dauert noch… Ich warte zwei Patienten ab…  dann rufe ich meinen Mann an und bitte ihn, her zu kommen. Natürlich fragt er “Wieso?”,  aber DAS kann ich ihm ja schlecht am Telefon sagen! Also sag ich: “Frag nicht, komm einfach her!”… und warte weiter… Eine weitere Patientin später, höre ich ihn mit der Sprechstundenhilfe reden: “Guten Tag, mein Name ist…..” Ich gehe vor zu ihm und er fragt, was los ist… Ich bedeute ihm, er möchte sich hinsetzen…. und dann sag ich es ihm – einfach frei heraus: “Es kann sein, dass du bald Papa wirst” Ich sehe die Verwirrung in seinem Gesicht und er fragt, wie das passieren konnte (Hallo?! Wie alt bist du?) Ich zeig ihm das Handyfoto vom Test und erklär ihm, was die zwei Streifen bedeuten. Ich sag ihm, dass ich Angst habe… Er fragt wovor. Na vor seiner Reaktion… Aber er sagt, er weiß zur Zeit gar nicht, was  er denken soll… Dann werde ich aufgerufen… ich frag meine Ärztin ob mein Mann mit darf und sie sagt ja. Wir setzen uns ins Sprechzimmer und meine Ärztin meint zu meinem Mann, sie würde ihm jetzt besser nicht sagen, was sie da über ihn in meiner Akte zu stehen hat, denn es gibt bestimmt gleich Ärger… Ich sag ihr, dass er gesagt hätte, er wüsste momentan nicht, was er denken solle… Sie fragt, ob ich schwanger sei… ich sage: “Ich weiß nicht! Ich hoffe, dass können Sie mir sagen!” Dann fragt sie, ob der Test positiv war und ich sage ja…. Also heißt es frei machen und auf den Stuhl…. Und Tatsache, sie findet was! Sie zeigt es mir… also ein Baby oder Fötus oder Embryo oder wie das in dem Stadium auch immer heißen mag, kann ich auf dem Monitorbild echt nicht erkennen! Sie sagt zu meinem Mann (der immer noch auf seinem Stuhl vor ihrem Tisch sitzt): “Nun kommen Sie mal her! Und schauen sich das an!” (Sie ist rigoros, aber doch charmant!) Er schaut sich das an, scheinbar kann er auch mehr erkennen, als ich… und dann… sehen wir beide das kleine Herz schlagen…  🙂 *Gänsehautfeeling* Sie misst aus und meint: “Sie sind in der 8. Woche! Alles in Ordnung! Herzlichen Glückwunsch!” Ich bin sprachlos, aber ein “Dankeschön” bekomme ich dann doch noch raus. Sie druckt das Bild aus und während ich mich wieder anziehe, schenkt sie es meinem Mann. Dann sagt sie uns den errechneten Termin: “28. November” (Ach du Sch… Das ist ja gar nicht mehr so lange hin und was ist das denn bitte für ein besch… Datum? Na egal!). Ich frage sie, ob die Gefahr besteht, es zu verlieren (leider habe ich darüber in letzter Zeit viel zu viel gelesen) und sie meint bis zur 12. Woche besteht natürlich immer die Gefahr, aber je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto sicherer ist das Baby… Dann frage ich sie, ob ich irgendwas beachten muss, man hört ja immer wieder, dass man z.B. nicht auf Leitern gehen soll… Aber sie meint, das ist der totale Schwachsinn, das Kleine ist super geschützt, da wo es jetzt ist. Da das ganze Wartezimmer voll ist, hat sie leider nicht so viel Zeit für uns, aber sie sagt, wir würden uns in ein, zwei Wochen zur Feindiagnostik wieder sehen, dann hätte sie auch mehr Zeit… und kaum waren wir drinnen, waren wir auch schon wieder draußen. Die Schwester hat mir dann noch Blut abgezapft und das nicht zu wenig und hat mir einen Becher für meinen Morgenurin mitgegeben, dann haben wir noch den Termin für die Feindiagnostik gemacht und sind gegangen.

Mein Mann strahlte! 🙂 Das Bild rückt er nicht mehr raus! Er meint immer: “Das hat deine Ärztin MIR geschenkt! Besorg dir dein eigenes!” (Irgendwie habe ich es doch geschafft, es zu Hause wenigstens zu scannen) Männer! 😉 Aber ich hab gemerkt, wie es in ihm arbeitet… ich glaub, das ist bei uns beiden im Kopf noch nicht so richtig angekommen…

Wir haben beschlossen, bis zur 12. Woche erst mal niemanden davon zu erzählen, aus Angst, das Kind zu verlieren….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s