Endlich! – Eine neue Kinderärztin

Heute waren wir bei einer neuen Kinderärztin (zur U4)…. Hm, also der erste Eindruck vom Wartezimmer war nicht gerade berauschend. 😦 Alles sah irgendwie “versüfft”, “runtergekommen” und alt aus, aber mir soll ja auch nicht das Wartezimmer gefallen. 😉 Die Sprechstundenhilfe hat mich gefragt, wie ich es mit der Impfung haben möchte (oh, das war neu, das doch tatsächlich mal jemand MICH fragt und nicht sagt, so und so wird das gemacht). Ich hab ihr dann gesagt, dass ich die Impfung gegen Rotaviren gar nicht möchte und die 6fach Impfung (Tetanus, Diphterie, Kinderlähmung, Keuchhusten, Hib und Hepatitis B) gerne getrennt von der Impfung gegen Pneumokokken hätte. Sie hat auch nicht gesagt, dass das unüblich ist oder so, sondern sie meinte nur, gut, dann würde sie es auch so vermerken. das fand ich schon mal nicht schlecht. 🙂

Die Wartezeit hier war total in Ordnung. Von der Ärztin war ich dann auch ganz begeistert. (aber das war ich ja von der letzten Ärztin nach der ersten Untersuchung (U3) ja auch und dann kam alles anders… also abwarten…). Sie hat vor der Untersuchung ein ausführliches Gespräch mit mir geführt und sogar von sich aus gefragt, ob ich Fragen hätte (noch was Neues, man fragte, schon wieder MICH – toll!). Dann wurde mein Baby untersucht und auch nach der Untersuchung hat die Ärztin noch mal ein ausführliches Gespräch mit mir geführt – also hier war (jedenfalls heute) keine „Fließbandabfertigung“

Ein Ergebnis der Untersuchung:

Unser Baby ist zu faul, den Kopf auch mal nach rechts zu drehen (es kann es, aber macht es sehr selten), also hat man uns ein Rezept für eine Physiotherapie gegeben. Ja, das leidige Thema mit dem schiefen Kopf! Als unser Baby noch ganz klein war, habe ich echt immer darauf geachtet, dass es immer abwechselnd auf beiden Seiten liegt. Jetzt liegt es ja meisten auf dem Rücken oder auf dem Bauch und es dreht den Kopf auch in beide Richtungen. Aber bei der Ärztin heute wollte es partout nicht (es hat den gleichen Dickkopf wie sein Papa 😉 Dem Papa habe ich das dann nachmittags auch erzählt. Und er hat sich dann auch heute vergeblich darum bemüht, dass unser Baby den Kopf mal nach rechts dreht. 😉 Wisst ihr, was mich besonders ärgert: Ich habe das vor ein paar Wochen schon mal beobachte und den vorherigen Kinderarzt (da war es Dr. Kästner von der Gemeinschaftspraxis in der Feuerbachstr.) auch darauf angesprochen, der hat das aber gar nicht untersucht und abgetan. So unterschiedlich sind die Ärzte! 😦 Dann ist es mir doch lieber, dass man mich darauf hinweist, mir vorsichtshalber eine Überweisung zur Physiotherapie gibt (die Ärztin meinte ja, wir müssten da nicht hin, ich soll noch mal mit meinem Mann darüber reden und dann eine Entscheidung treffen, aber ich denke, schaden wird es ja auch nicht), als dass das gar nicht beachtet wird und es später zu irgendwelchen Spätschäden kommt – z.b. Helm (das würde ich auch echt schlimm finden)

Das mit der Lieblingsseite hat die Ärztin übrigens auch gesagt und es ist tatsächlich so. Ich trag unser Baby meist auf der rechten Schulter oder in der „Wiegehaltung“ mit dem Kopf auf meinem rechten Arm. Mein Mann hält es aber genau andersherum, immer an der linken Schulter und in der „Wiegehaltung“ mit dem Kopf auf seinem linken Arm. Aber ich bin ja diejenige, die es meistens hat, wenn er tagsüber arbeiten ist. Unser Baby hat auch zwei Bettchen, eines steht an meinem, so dass der Kopf zu mir nach links guckt und eines im Kinderzimmer, so dass es zum Licht nach rechts guckt. Wenn unser Baby auf der Wickelkommode liegt, schaut es allerdings auch immer nach links, weil da immer der Papa steht und mit ihm schäkert 😉 Carola (meiner Hebamme) hatte ich das Problem zur selben Zeit, wie dem Kinderarzt geschildert und sie meinte dann, noch wär alles im grünen Bereich, ich sollte das aber mal mit dem Kinderarzt besprechen und wenn ich mir allzu viel Sorgen machen würde, einfach die Wickelkommode drehen, so dass der Papa rechts vom Baby steht… Na, wir werden das jetzt mal weiter beobachten und ich denke, ein Termin bei der Physiotherapie kann ja nicht schaden, die kann ja immer noch sagen, dass das alles Unsinn ist und das Kleine nur einen „linkslastigen“ Tag hatte 😉

Weitere Untersuchungsergebnisse: 

Das Blutschwämmchen sollte per Ultraschall untersucht werden, denn wenn es nach außen wächst, könnte es auch nach innen wachsen und das muss abgeklärt werden. (Hm, vorher haben mir 4 (!!!!) verschiedene Ärzte gesagt „Abwarten und Geduld haben!“, also haben wir auch eine Überweisung für das Elisabeth-Krankenhaus bekommen, die auf so was spezialisiert sind und die uns nach dem Ultraschall auch ausführlich beraten können.

Unser Baby hat eine sehr trockene Haut, daher hat die Ärztin mir eine Creme auf Asche-Basis empfohlen (ich bin gespannt, ob die hilft….)

Fazit: Ich bin mit zwei Rezepten, zwei Überweisungen und jeder Menge Zetteln (mit Tipps und Adressen) wieder raus aus der Praxis und hatte am Ende ein ganz gutes Gefühl… am 13.03. bekommt unser Baby die nächste Spritze, dann hoffe ich mal, das mein erster Eindruck mich nicht getäuscht hat!!!

Jetzt müssen wir noch einen Termin bei der Physiotherapeutin und einen in der Elisabeth-Klinik machen…

Werbeanzeigen

KiTa Suche Teil 1

Heute waren wir in der KiTa Jeverstr. Die Leiterin hat bei uns irgendwie nicht den besten Eindruck hinterlassen! 😦 Sie meinte, sie hätte nur bis 16.00 Uhr Sprechstunde und jetzt hätte sie keine Zeit, sie ist schon am gehen 😦 (es war ein paar Minuten nach 16.00 Uhr) Boah, da war ich schon wieder bedient! Sie hat uns dann gesagt, wir müssten den und den Zettel ausfüllen und im Mai abgeben… Ich habe sie gefragt, ob wir uns die Kita mal ansehen könnten, sie meinte “Nein!” und hat uns dann einen Gruppenraum durch eine Glastür hindurch gezeigt, dann hat sie uns den Kursplan des Nachbarschaftsheim Schöneberg (die Kita gehört nämlich zur Jever 9) gegeben und meinte, da wären noch mehr Kitas drin… und schon waren wir wieder draußen. Ich hab ein echt mieses Gefühl dabei!!! 😦 Mein Mann meinte, er hat das Gefühl ,dass sie total überfordert ist… Na, wir bzw ich werde mir auf jeden Fall noch die KiTa „auf der anderen Straßenseite“ ansehen, die Lukas-Kita ist gegenüber unserer Straße am entgegengesetzten Ende, allerdings nehmen sie die Kinder erst ab 2 Jahren. Mein Mann möchte ja ohnehin, dass ich so lange zu Hause bleibe, aber das ist ja auch eine finanzielle Frage und ich will hier zu Hause nicht „verblöden“! Zumal ich Angst habe, dass er mich dann gar nicht mehr arbeiten gehen lassen möchte 😦 (das kennt er halt aus seiner Kindheit so, aber das waren ja auch ganz andere Zeiten). Naja, abwarten!

Kinderärzte Feuerbachstr. IV

Meinem Mann ist aufgefallen, dass der rechte Daumen unseres Babys irgendwie merkwürdig aussieht und es hat ihn auch immer ganz komisch gehalten. Er ist kleiner als der linke Daumen, sieht anders aus und auch die Proportionen stimmen beim rechten Daumen irgendwie nicht… Ich habe dann gleich gefühlt, ob alle Knochen da sind und bin der Meinung: Ja, sie sind auch alle da. Und wenn dem nicht so wäre, hätte die Ärztin der Feindiagnostik das beim Ultraschall in der Schwangerschaft sicher auch gesehen (sie hat doch auch sonst tausend kleine Kleinigkeiten gesehen) – ich denke, mit ihren Muskeln stimmt was nicht… Und das ist auch noch keinem Arzt aufgefallen (!?), weder bei der U1, U2 (gut, da kann es sein, dass die Händchen noch zu klein waren) noch bei der U3! 😦 Und mir ist das leider auch nicht aufgefallen. 😦 Ich bin echt `ne miese Mama! 😦  Als wir beim Gesundheitsamt waren, da habe ich das schon mal angesprochen, die hat auch gefühlt und meinte, sie würde alle Knochen spüren und das Baby hätte auch Kraft in dem Daumen, sie wäre aber kein Neonatologe und wir sollten das doch mal der Kinderärztin sagen… Heute hatten wir ja dann den Impftermin und da fand ich die Praxis voll doof…. Wir hatten ja einen Termin und waren auch 20min nach (!!!!) vereinbartem Termin dran – na gut, das kann mal vorkommen… Ich hab auch immer betont, dass ich den Termin bei Frau Dr. Deres-Huyer habe – das war die, die unser Baby bei der U3 untersucht hatte und von der ich ja da total begeistert war… Wir sollten ins Untersuchungszimmer 4 (das konnte ich schon beim letzten Mal, als wir bei Dr. Kästner waren, wegen der Erkältung (da hatte Frau Dr. Deres-Huyer Urlaub) nicht leiden, das war irgendwie „keimig“, dort wo man sein Kind ausziehen sollte… Da unseres noch geschlafen hat und keiner was von ausziehen gesagt hat, hab ich es erst mal schlafen lassen…. Dann kam eine von diesen 100 Schwestern vorbei (da sind irgendwie jedes Mal andere..) und fragte, ob wir zum impfen kommen… ich meinte: „Ja., schon, aber ich hätte vorher noch ein paar Fragen an Frau Dr. Deres-Huyer bzw. würde gern noch mal mit ihr reden wollen”)… Die kam dann weitere Minuten später auch endlich und hat die selbe Frage gestellt bzw. bei ihr war es eher ne Feststellung, dass wir ja zur ersten Impfung kommen (und hat auch durchblicken lassen, dass es gleich alle drei Impfungen bekommen soll – wie jetzt? Ich dachte, heute sollte es NUR um die Impfung gegen Rotaviren gehen, wobei ich mir noch nicht mal sicher war/bin, ob unser Baby diese überhaupt bekommen soll und ich wollte/will auch nicht, dass es alle Impfungen gleichzeitig bekommt!!!) Dann hat die Ärztin gefragt, ob die Krankenkasse die Kosten der Impfung übernimmt (bei der Impfung gegen Rotaviren ist das wohl von Kasse zu Kasse verschieden). Ich meinte dann: “Ja, hab ich” und: “Ja, macht sie, aber ich hätte vorher noch ein paar Fragen.” Da sagt die doch tatsächlich zu uns: „Sie sehen ja wie voll das draußen ist! Zwei, drei Fragen kann ich Ihnen beantworten, aber mehr nicht!“ Boah! Ich dachte, ich hör nicht richtig! Mein Mann hat dann erst mal gefragt, wie das mit der Impfung ist, weil das Kleine ja erkältet ist, da meinte die Ärztin “Dann verschieben wir das”. Puh! Ich hatte das alles eh noch nicht unterschrieben.

Dann habe ich nach dem Däumchen unseres Babys gefragt. Erst meinte sie, es würde sich so anfühlen, als würde das obere Glied fehlen 😦 Ich bin zwar nur ein Laie, aber DAS glaube ICH allerdings nicht! Weiterhin meinte sie, mehr würde man aber erst nach dem röntgen wissen und jetzt würde man sowieso noch nicht operieren. (WIE???? WAS???? WER???? Hier glaubt doch wohl keiner, dass ich mein Einverständnis zu einer OP geben werde, solange es noch so klein ist!?) Und dann meinte sie doch tatsächlich, da könne sie jetzt auch nichts tun! 😦 Und schwupps war sie wieder aus dem Zimmer verschwunden 😦 Ja, geht`s noch? Wie behandeln die einen denn da? Dann kam sie doch noch mal wieder und hat uns einen Zettel mit dem Namen von einem Kinderorthopäden (Dr. Halbhübner) in die Hand gedrückt. Die war so unfreundlich und gestresst, dass ich gar nicht mehr nach der Haut, nach dem Köpfchen und nach dem Hämangiom unseres Babys gefragt habe. Mein Mann war auch auf 180. Das merke ich immer daran, dass er immer ruhiger wird, sich zurück nimmt und mir das reden überlässt, sonst würde er “austicken”. Mal wieder sind wir mit einem total miesen Gefühl, dem Gefühl, nicht ernst genommen zu werden und dem Gefühl, am Fließband abgefertigt worden zu sein aus der Praxis gegangen und haben beschlossen: WIR BRAUCHEN SO SCHNELL WIE MÖGLICH EINE/N NEUE/N UND VOR ALLEM FÄHIGE/N KINDERARZT/ÄRZTIN, DER/DIE UNS UND UNSERE PROBLEME/BEFÜRCHTUNGEN/ÄNGSTE AUCH ERNST UND SICH DIE NÖTIGE ZEIT FÜR UNS NIMMT!!!!!!!