Babyschwimmen

Heute war ich in der Fichtenecksauna und in der Plantagenstraße, um mich über das Babyschwimmen zu informieren (Mein Baby hat nämlich gestern, als wir es gebadet haben, einen richtigen „Kicheranfall“ bekommen). Bevor ich aber eine Entscheidung treffe, wohin wir gehen (hat bei beiden Vor- und Nachteile), werde ich bei beiden mit meinem Baby eine Probestunde machen (in der Plantagenstraße ist diese sogar kostenlos).

Fichtenecksauna (Schwimmfrösche) in der Grunewaldstr.

Um in die Schwimmhalle zu kommen, scheint man eine lange Treppe runter zu müssen… 😦 Ich habe jedenfalls keinen anderen Zugang gesehen… und das ist ja schon mal doof mit Kinderwagen (sollte es mal regnen und wir das Tragetuch nicht nehmen können). Allerdings kann  ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass die keinen barrierefreien Zugang haben – ich habe leider vergessen, zu fragen…

Die 10er Karte würde da € 120,00 kosten und bis zu 2mal (falls man mal nicht kann) können hinten rangehangen werden. Allerdings ist das für uns etwas weiter weg und wenn ich die am Empfang richtig verstanden habe, wird einem von denen vorgegeben, WANN man die Stunde macht, also an WELCHEM Tag und zu WELCHER Uhrzeit. und gerade DAS würde ich gerne allein entscheiden! Dort suchen sie die Gruppen altershomogen zusammen und nehmen Babys ab einem Alter von 3 Monaten. Die Probestunde dort würde € 13,00 kosten und die rufen an (ich habe meine Daten da gelassen) und sagen einem dann, an welchem Tag, zu welcher Uhrzeit man die Probestunde machen kann; das geht nämlich auch nur in der Gruppe, die sie dann für einen vorgesehen haben.

Schwimmschule in der Plantagenstr.

Die 20er Karte würde da € 225,00 kosten (eine Mama aus unserem PEKiP Kurs meinte, man könne auch eine 10er Karte nehmen, die würde dann € 179,00 kosten – was`n Beschiss!!!!). und dort ist es egal, wann man kommt, du muss also nicht jede Woche am gleichen Tag zur gleichen Zeit kommen, einfach nur vorher da anrufen. Auch dort kann man eine Probestunde machen, die ist allerdings kostenlos. Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob die Gruppen dort auch altershomogen sind, weil da ja jeder kommen kann, wann er möchte (dann ist es ja fast unmöglich) und sie nehmen bereits Babys ab einem Alter von 4 Wochen…

so viel zu meinen Recherchen… ich denke, ich werde mit meinem Baby bei beiden Anbietern eine Probestunde machen und dann entscheiden…

Behring KH

Heute war ja nun der Termin, den die erste Orthopädin (Frau Stiehl von dem Gelenk- und Wirbelsäulenzentrum in der Kieler Str.) mit dem Behring Krankenhaus ausgemacht hatte… Ich hatte vorher darüber mit der Physiotherapeutin gesprochen (da wir noch immer nicht wussten, ob das ein Termin zum Gespräch oder zur OP ist, hatten wir schon überlegt, den abzusagen, aber ich wollte noch ihre Meinung dazu hören, bisher hat sie uns ja immer super beraten). Und die Physiotherapeutin meinte, sie würde dort (im Behring KH) zwei Kinderorthopäden kennen, die auch nicht gleich operieren würden  und hat gleich von ihrer Praxis aus mit einer telefoniert. Danach meinte sie, ich solle doch genau nach dieser Orthopädin fragen, auch wenn es keine Garantie geben würde, dass wir genau zu ihr kommen… Also sind wir heute morgen ins Behring-Krankenhaus gefahren (Schwiegermama hatte uns ihr Auto geliehen, so dass wir nicht mit den Öffentlichen fahren mussten) und sind dort in die Kinderorthopädie…. Da ich ohnehin nicht mehr wusste, bei wem wir den Termin hatten (schließlich hatte die in der Kieler Str. den Termin schon Anfang März ausgemacht und mein Baby hatte da wie am Spieß geschrien – ich war ja froh, dass ich die Uhrzeit noch wusste). Also habe ich einfach behauptet, wir hätten den Termin mit Frau Dr. Hayn (das war die, die uns von der Physiotherapeutin empfohlen wurde und mit der sie auch schon telefoniert hatte, um ihr die Geschichte unseres Babys zu erzählen.). Und zum Glück kamen wir auch genau bei der Ärztin dann auch ran! Und man glaubt es nicht! Zum ersten Mal hatte ich ein echt gutes Bauchgefühl! 🙂 Die Ärztin hat sich alles genau angesehen und meinte auch, die Hand würde ziemlich nach innen knicken, operieren müsste man aber erst mal nicht. *puh* und einen Schnappdaumen würde es bei so kleinen Kindern sowieso nicht geben bzw. man würde es erst feststellen können, wenn sie so zwischen ein und eineinhalb Jahre alt sind… Sie würde uns aber gerne zum röntgen schicken, meinte aber gleich, da unser Baby noch so klein ist, könnte es sein, dass man nicht allzu viel erkennen kann… Dann sind wir sofort zum röntgen rüber gegangen. Zurück bei der Orthopädin, hat sie uns die Aufnahmen gezeigt und da hat man auch gesehen, dass die Hand “wegknickt”, allerdings konnte man auf der Aufnahme nicht alle Handwurzelknochen erkennen, weil sie noch so klein ist… Sie meinte, wir sollten auf jeden Fall erst mal weiter die Physiotherapie machen und wenn es gar nicht besser werden sollte, könne man die Hand später die Nacht über schienen… aber erst mal ist die OP vom Tisch und wir sollen im Juli noch mal zur Kontrolle kommen… Man glaubt ja nicht, wie erleichtert wir sind!