Crash boom bang…

Na das war ja heute vielleicht ein Tag!

Heute morgen hatte meinen Mann ja einen Termin zum Ultraschall, da ja unsere “Super-Hausärztin” noch immer nicht rausgefunden hat, was ihm eigentlich fehlt bzw. warum es ihm so schlecht geht. Ich war erst verwundert, warum wir so spät los gegangen sind, aber gut… ich hatte ja noch zwei Fahrkarten in der Tasche, also brauchten wir uns darum schon mal nicht kümmern…

Kaum unten auf der Straße, mussten wir feststellen: “Sch… war das glatt!” Sollte das Blitzeis nicht erst am Mittag einsetzen? Und mein Mann steuerte auch noch auf das Auto zu… Na gut, er ist ein routinierter Fahrer… mir kam es allerdings so vor, als wäre ihm irgendwas nicht geheuer oder er hatte ein schlechtes Gefühl (aber hört er darauf? Nein! Dabei habe ich ihm darüber schon mehr als einen “Vortrag gehalten”)… Und es ging ja auch alles gut. An einer Fußgängerampel hat er gebremst (wie man das nun mal macht), der Opa, der gerade die Straße überqueren wollte, wäre dabei beinahe hingefallen/ausgerutscht… Da gab es einen Ruck und wir wussten, es hatte einen “crash” gegeben, bei dem uns hinten jemand drauf gefahren/gerutscht/geschlittert ist. Mist! Das war nicht unser Auto, sondern das von Schwiegermama! Es kam gerade aus der Werkstatt, weil ihr jemand vorne reingefahren ist! Wir hatten einen Termin! Und wir hatten ein Baby im Auto! Alles ganz mies! Zum Glück war es ein sehr netter und einsichtiger Unfallgegner, der selbst vorgeschlagen hat, die Polizei zu rufen, was er dann auch getan hat…. So, ich wollte jetzt erst mal in der Praxis anrufen und den Termin absagen. Hatten wir die Nummer dabei? Natürlich nicht! Aber man sollte ja nicht glauben, wie flexibel man als Mama wird… Natürlich hatte mein Mann auch sein Handy nicht dabei, mit dem er kostenfrei ins Festnetz telefonieren kann… ich hingegen habe ein Prepaidhandy (weil ich das so möchte), aber immerhin hatte ich es dabei! Auf der Überweisung unserer Hausärztin stand deren Nummer, also habe ich in ihrer Praxis angerufen und mir die Nummer von den anderen geben lassen… Das ging auch völlig problemlos und superschnell. Aber da ging das Problem erst richtig los. Entweder die Leitung war dauerbesetzt oder wenn sie mal frei war, hat man mich so lange klingeln lassen, bis ich aus der Leitung geflogen bin. 😦 Also echt! Da war die Polizei ja schneller, denn die waren schon vor Ort. Endlich (nach 15 Minuten) hatte ich jemand dran, habe ihr unser Problem geschildert und sie meinten, sie wären ja da…. Also gut, das hätten wir geklärt. Während wir dort warteten und die Polizei alles aufgenommen hat, haben wir bestimmt fünf bis sechsmal ein “boom” vernommen und ein/e Fahrradfahrer/in hat sich hingepackt. Nirgends war gestreut! Die Polizei fuhr weg, sie nahmen eine Radfahrerin mit und brachten sie nach Hause. Mein Mann gab mir einen Zettel, auf dem ich unsere bzw die Daten von Schwiegermama eintragen sollte. Sonst hatte ich immer einen Kugelschreiber dabei… aber an dem Tag? Natürlich nicht! Zum Glück lag einer im Auto! Aber was der konnte, kann man kaum als “schreiben” bezeichnen. Nun gut, besser als nichts!  Wie waren jetzt aber die Daten von Schwiegermama? Selbst mein Mann hat die Zahlen verwechselt… Zum Glück konnte ich in meinem Handy nachsehen und uns ist noch die richtige Telefonnummer unter gekommen. Mein Mann gab dem Unfallgegner dann den Zettel und er sollte dann seinen ausfüllen… Wie konnte es anders sein, habe ich da natürlich auch einen Kugelschreiber in meiner Tasche gefunden, der drei mal besser geschrieben hat… Dem habe ich ihm dann auch gegeben. So, als alles erledigt war, wollten wir dann zum Arzt fahren… aber Pustekuchen! Der Wagen sprang nicht mehr an. 😦 Mein Mann fragte den Unfallgegner (der zum Glück noch nicht weg war) nach einem Starthilfekabel, aber er hatte auch keines dabei. Also wollte er den Wagen wenigstens von der Straße runter haben. Sie wollten beide schieben und ich sollte lenken. Ja, denkste Puppe!!! Ich hab nicht mal den Hebel umlegen können. Nichts ging mehr an dem Auto! Also habe ich erst mal den ADAC angerufen (zum ersten Mal waren wir froh, dass wir die Mitgliedschaft doch noch nicht gekündigt haben). Mein Mann hat dann mit denen gesprochen und die meinten wohl, sie hätten heute ganz schön viel zu tun und es kann ne Weile dauern… Na toll! ich hatte ein kleines Baby im Auto, das wurde langsam ungeduldig. Und es war arschkalt! Ich habe das Baby erst mal aus dem Kindersitz genommen und wir haben ein wenig gespielt. Ich hatte solche Angst, dass sich unser Baby verkühlt oder sonst irgendwelche Kälteschäden davon trägt….

Eine gefühlte Ewigkeit später (tatsächlich waren es wohl 30 Minuten, in denen noch mal 6 Fahrradfahrer/innen ausgerutscht/hingefallen sind) habe ich meinen Mann (der draußen stand) schreien hören und wild gestikulieren sehen (so weit ich das durch die beschlagenen Scheiben sehen konnte). Ich habe erst gedacht, der ADAC wär an ihm vorbei gefahren… Aber er fragte, ob ich das gesehen hätte (nee! was denn?). Es hat wohl “bang” gemacht. Er hat mir gesagt, dass eine Tussi in einem alten Audi über unser Warndreieck gefahren ist. Die hat das wohl noch nicht mal mitbekommen. Wer gibt denn solchen Leuten einen Führerschein? Erst nichts sehen und dann nichts merken….

Fünf weitere Minuten später war dann endlich auch der ADAC da. Ich habe unser (inzwischen sehr gnatschiges) Baby wieder in den Kindersitz gesetzt und festgeschnallt. Mit Starthilfe ging es dann auch sehr schnell. Allerdings meinte er, das würde passieren, wenn das Auto immer nur für kurze Strecken benutzt würde (wie oft hatte mein Mann das meiner Schwiegermama schon gesagt?) und wir sollten jetzt mindestens eine Stunde am Stück fahren, sonst würde das gleich wieder passieren… Also haben wir das auch gemacht… unterwegs habe ich noch mal in der Praxis angerufen und ihnen unser Problem geschildert. Sie waren so nett, dass sie den Termin auf Freitag verschoben haben…. Nach der Stunde Fahrt waren wir einkaufen, haben was zum Mittag geholt, sind dann nach Hause und haben beschlossen, die Wohnung heute nicht mehr zu verlassen.

Am Abend hat dann Schwiegermama bei uns angerufen. Sie wollte wissen, ob bei uns auch Blitzeis ist (ja war es) und ob ihr Sohn heute beim Arzt war (nein, war er nicht). Ich meinte, dass könne er ihr ja selber erzählen… und ohne, dass wir (mein Mann und ich )uns darüber ausgetauscht hatten, haben wir ihr beide nichts von unserem heutigen “crash boom bang” erzählt, um ihr nicht den Urlaub zu versauen…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s