der 14.? Echt nicht mein Datum!!!

Heute ging der Tag schon ganz schlimm los: zuerst hat sich die Kleine wieder im hohen Bogen übergeben, sofort nach dem wach werden. Also bin ich mit ihr ganz früh (8.00 Uhr waren wir da) zum Kinderarzt…. Ich wollte gerade den Kinderwagen (Achtung Ekelgefahr!!!!) die Einfahrt beim Arzt runterschieben, da musste ich pupsen (sorry!), war ja keiner weit und breit zu sehen… ja, leider war dann alles in der Hose (igitt!!!!) Also bin ich da erst mal auf die Toilette gegangen (obwohl ich lieber gleich wieder kehrt gemacht hätte) und habe mich da erst mal „trocken gelegt“. Dann dachte ich: „Eigentlich brauchen wir gar nicht mehr zum Arzt, wir werden wohl mal wieder Magen-Darm haben“, aber da wir schon mal da waren, sind wir auch geblieben. Der Arzt hat dann Entwarnung gegeben. Ihr Erbrechen hat wohl mit ihrer Erkältung zu tun. Da sie nachts nicht abhusten kann, kommt das dann morgens alles raus. Er hat mir jetzt Tropfen gegen Husten und Nasentropfen für sie verschrieben. Da wir jetzt beide Durchfall hatten, die Kleine und ich, hatte ich überlegt, das Schwimmen für heute abzusagen, aber da die Oma ja heute mitkommen wollte… also haben wir den Kinderwagen erst mal im Hausflur stehen lassen und sind nach oben gegangen, um Wäsche aufzuhängen…. da rief dann Schwiegermama an und meinte, sie wüsste nicht, ob sie pünktlich kommen könne, da sie erst mal die Polizei rufen muss. Ihr war wohl jemand ins Auto gefahren. Also haben wir das Schwimmen dann doch für heute abgesagt. Da wir ja dann den Kinderwagen nicht mehr brauchten, haben wir ihn wieder in den Keller gebracht. Als ich ihn dann anschließen wollte, ging die Bremse plötzlich nicht mehr. Die ist hinüber und ich weiß nicht wieso, ich weiß auch nicht, wie ich das wieder hinbekommen soll…. Und das alles war schon vor 10 Uhr morgens… 😦  Ich hasse den 14.!!! Echt! Wieso sagen immer alle am Freitag, den 13. soll man aufpassen? Ich find den 14. sooo viel schlimmer!!! Das hat auch Gründe: an meinem 14. Geburtstag hatte ich einen Autounfall, meine Oma ist an einem 14. gestorben… und jetzt haben wir zweitausend14, heute ist der 14. Für heute Nachmittag war ein Vorstellungsgespräch ausgemacht. Was sollte denn das für ein Gespräch werden???

Als mein Mann heute nach Hause kam, hatte es ihn auch voll erwischt! Er wollte mich ja eigentlich zu dem Gespräch heute fahren…. Das habe ich dann abgesagt…

… sooo glücklich!!!

Heute bin ich so glücklich! Mein Baby hat mir die ganze Traurigkeit vom Tag genommen – und das mit nur einem einzigen Wort!

“Mama”

Sie hat doch tatsächlich “Mama” gesagt! Zuerst habe ich das für einen Zufall gehalten, weil sie “Mamamama” gesagt hat (ich habe sie trotzdem genommen und durch die Luft gewirbelt, weil ich einfach glücklich darüber war), aber dann… im Laufe des Abends hat sie wirklich ein paar Mal bewusst “Mama” gesagt. Das war so toll und ist es immer noch! Ich musste das jetzt (also zu dem Zeitpunkt) jemandem erzählen! Nur wem? Mein Mann war gerade eingeschlafen, ich wollte ihn ungern wecken. Meine Eltern waren gerade auf dem Rückweg nach Hause, also noch auf der Autobahn – ich habe meiner Mama das dann per SMS mitgeteilt. Aber da war ja noch meine Schwiegermama, die würde sich bestimmt mit mir freuen… also habe ich sie angerufen und ja, sie hat sich fast genauso gefreut wie ich. Und um das mit der ganzen Welt zu teilen, habe ich es auch bei facebook gepostet. Auch dort haben sich ziemlich schnell viele Freunde mit mir gefreut, in dem sie “gefällt mir” geklickt haben.

Ich weiß, dass meine Schwester Tag und Nacht auf facebook ist, von der kam bis heute Abend gar nichts, noch nicht mal ein “gefällt mir” und auch meine Mama hat noch immer nicht auf meine SMS reagiert. Das macht mich schon wieder sehr sehr traurig, aber momentan überwiegt noch immer das Glücksgefühl:

Meine Tochter sagt seit heute “Mama”!!!

Und wieder bin ich schwer enttäuscht….

… und sehr sehr traurig!

Heute waren ja meine Mama und ihr Mann, mein Papa2 zu Besuch. ich habe mich mal wieder sehr auf den Besuch gefreut, aber kaum waren sie hier, hörte ich nur noch: “Dein Neffe hier, dein Neffe da”. Und das erste was nach der Ankunft hier gemacht wurde, war meine Schwester anzurufen und zu fragen, wie es dem Kleinen geht. Grrr!!! Ich bin immer noch sauer, dass meine Schwester es nicht mal geschafft hat, ein Jahr zu warten, bevor sie auch Mama geworden ist…

Ich habe erst mal erfahren, dass mein Neffe heute schon das zweite Mal “seine Wurst auf dem Thron” gemacht hat. Na und? Das hat meine Tochter schon viel öfter getan. Und ist er nicht noch viel zu jung dafür? Seine Wirbelsäule ist doch noch gar nicht dafür ausgelegt, auf einem Töpfchen zu sitzen… Aber mir kommt das so vor, als würde meine Schwester das als Wettbewerb ansehen… unsere Kleine hat zum ersten Mal mit 11 Monaten auf ihrem Töpfchen gesessen und er muss es dann natürlich schon mit 9 Monaten machen und dass obwohl er gerade erst sitzen gelernt hat…. mir soll es ja egal sein. Ich finde mein Kind kann sich so viel Zeit mit allen lassen, wie es braucht – Hauptsache es ist gesund! Ich muss da kein Wettbewerb draus machen. Man soll mich bloß damit in Ruhe lassen!

Mein kleiner Schatz wollte bei Oma auf den Arm und Opa meinte: “Ja, der Kleine will auch immer bei mir auf den Arm. Ich weiß gar nicht wieso?!” Na, was meinst du wohl wieso? Du ziehst ihn doch auf! Du verbringst doch die meiste Zeit mit ihm! Aber er meint, nein, sie würde das meiste machen: füttern, windeln, schlafen… Ja klar, auf facebook kann man lesen, dass meine Schwester hier zum Sport und da mal weg und dort zur Fitness geht… Ja, wer passt denn da auf den Kleinen auf? Das ist ja wohl der Opa!

Mein Baby war heute wie ausgewechselt, total fröhlich und vergnügt, gar nicht so gnatschig wie gestern. Sie spielte mit Oma, später auch mit Opa und war so vergnügt und glücklich – es war schön, das mit anzusehen. Wir haben die Oma dann auch mit zur Physiotherapie genommen (Opa wollte nicht), weil unser Termin kurzfristig verschoben worden ist. Auch dort war die Kleine wie ausgewechselt. Während sie sonst kaum von Mamas Schoß runter kommt und sich hinter mir versteckt, war sie heute gerade zu wild und ausgelassen. Da hat selbst die Physiotherapeutin gestaunt… ich bin auf die nächste Stunde dort gespannt, wenn wir wieder alleine kommen…

Nach der Physiotherapie war ja dann Mittagszeit, also sind wir ein wenig gegangen und haben eine Möglichkeit gesucht, irgendwo etwas zu essen (Eigentlich wollte meine Mama ja an einen Imbiss, aber das haben sie dann verworfen, obwohl der auf dem Rückweg lag und echt gut ist…und dann wollten wir in der Cafeteria des AVK essen, aber das fand mein Papa2 dann plötzlich nicht mehr so toll, da “Krankenhausessen überall gleich” ist, also waren wir auf der Suche nach einer Alternative). Wir sind also ein wenig gegangen und irgendwann kam das Gespräch auf die Zähnchen meines Babys. Ich meinte: “Ja, sie hat schon ganz schön viele Zähnchen bekommen”. Und was bekomme ich als Antwort? “Ja, der Kleine hat auch so ne Mausezähnchen, wenn er von seinem Brötchen abbeißt” Was hat das eine jetzt mit dem anderen zu tun? War nicht gerade die Rede von MEINEM Schatz?

Auch nach dem Essen sind wir noch etwas spazieren gegangen und da die Kleine so erschöpft war, ist sie ziemlich schnell eingeschlafen. Und was war der Kommentar meiner Eltern dazu? “Sie ist ja jetzt schnell eingeschlafen. Bei dem Kleinen dauert es immer viel länger”. Mir reicht`s! Kann man sich denn nicht mal wenigstens einen halben Tag oder meinetwegen auch nur eine Stunde nur auf unsere Tochter konzentrieren? Nein, ich höre immer nur: “Der Kleine kann dies, der Kleine macht das” und das sagen sie voller Stolz. Ich finde es ja auch toll, dass sie stolz auf ihren Enkel sind, aber ich möchte, dass sie auf BEIDE Enkel stolz sind. Nein, ich höre zu meinem Schatz immer nur: “Na, dann musst du jetzt mal damit anfangen” oder “Du musst das dann so machen!” Wieso muss denn in zweierlei Maß gemessen werden? Das macht mich so unendlich traurig, dass meine Schwester (bzw ihr Baby) alles richtig, alles toll macht, ich aber immer nur Vorwürfe und gute Ratschläge zu hören bekomme.

Irgendwann war es mir zu viel und ich habe meinen Eltern einen “Vortrag” gehalten, dass ich das nicht in Ordnung finde. Und was bekomme ich als Antwort? “Worüber sollen wir denn sonst sprechen? Über sie geht ja wohl nicht, sie ist ja hier”. Ja, ihr wollt mir doch nicht sagen, dass ihr meiner Schwester auch ständig von ihrer Nichte vorschwärmt?! Und: gibt es keine Alternativen? Wie wäre es zum Beispiel mit meinem Opa und seiner Gesundheit oder mit meinem Bruder und seiner Ausbildung? Nein, was letzteres betrifft, habe ich dann später alles von meinem Mann erfahren…

Meine Schwester hat Montag Geburtstag und ich habe erst überlegt, ob ich mit der Kleinen hinfahre, aber jetzt werde ich es wohl doch nicht machen, sie werden mich nur wieder traurig und wütend machen, weil der Kleine wieder alles sein wird und meine Tochter nichts… Außerdem sind wir ja Samstag da, zur Feier… Ich hoffe, ich muss nicht austicken, wenn das so weiter geht…

Freundschaften und Eifersucht

So, da waren wir dann heute doch beim PEKiP, aber nur, weil mich eine Mama darum gebeten hat (die Freundschaft mit ihr ist mir auch sehr wichtig und wir sehen uns in letzter Zeit viel zu selten)… und dann auch noch, weil ich den Kurs ja ohnehin vollständig bezahlen muss.

Heute wurde den Kindern wieder malen mit Wachsmalstiften angeboten und es war so süß anzusehen, wie zwei Babys gegenüber saßen, sich über das Blatt gebeugt und gemalt haben. Es ist so niedlich, wie die schon in dem Alter gemeinsam spielen. Die Mamas von den beiden meinten auch, dass sie sich öfter mal treffen würden, mal auf dem Spielplatz und mal im Babycafé… Und genau dort war es wohl auch, dass das eine Baby geschlafen hat und das andere immer um dieses “herumgetänzelt” ist und gewartet hat, dass es aufwacht.

So niedlich das auch war, dass anzusehen und anzuhören, so sehr gab es mir doch ein Stich ins Herz. Das war doch der Freund meiner Tochter! Wieso geht er denn mit einem anderen Baby spielen (also dafür sind natürlich die Mütter verantwortlich – das ist mir schon klar!)? Warum fragt uns denn keiner, ob wir mit möchten? Ja, ich gebe es zu, ich bin mal wieder eifersüchtig. Wieso wird die Mama samt Baby mitgenommen und wir nicht? Wieso fragt uns keiner? Wieso werde ich wieder ausgeschlossen? Mit den zwei Mamas und einer weiteren waren wir auch einmal gemeinsam unterwegs und danach wurde ich nicht mehr gefragt. Die drei bzw sechs waren dann gemeinsam im Zoo oder in den Gärten der Welt… ich wurde ausgeschlossen. Zu der dritten Mutter ist der Kontakt auch inzwischen abgebrochen, ich glaube, die ist mit meiner Art nicht klar gekommen. Und dass nur, weil ich gesagt habe, die Hochzeit auf der sie war, wäre ne “Party”. Ja, warum denn nicht? Wär doch langweilig: eine Hochzeit ohne Party! Nun gut, man kann niemanden zwingen… und zurück zum Thema: Mit den anderen beiden Mamas komme ich immer noch super klar und mir ist natürlich auch klar, dass diese Eifersucht total bekloppt ist… Ich müsste sie wahrscheinlich nur fragen, ob sie mich mitnehmen würden. Aber aufdrängen möchte ich mich auch nicht und das fünfte (oder hier das dritte) Rad am Wagen zu sein, ist auch nicht gerade mein Traum… Und hinzu kommt dann noch meine kleine Prinzessin. Sie hat (ohne mein Zutun) immer mal wieder versucht, sich im Laufe der PEKiP Stunde an den einen Jungen anzunähern (und das war nicht der, der eigentlich “ihr Freund” ist), aber leider wollte der gar nichts von ihr wissen und drehte immer gleich wieder um, wenn sie versucht hat, mit ihm zu spielen. Das anzusehen, macht natürlich auch traurig! Auch wenn man das jetzt noch gar nicht sagen kann: Was ist denn, wenn das so weiter geht und nie jemand mit meinem Sonnenschein spielen möchte??? DAS geht doch nicht! Sie ist so ein fröhliches Kind – ich möchte, dass das so bleibt!!!

Vielleicht sollte ich ihr (oder sie sich) besser ne Freundin suchen, also ein Mädchen. Bloß leider haben die ganzen Mamas mit den Mädchen mit dem PEKiP Kurs aufgehört. Vielleicht sollte ich die Mama vom schwimmen noch mal um ein Treffen bitten. Die hat eine Tochter und unsere zwei Süßen haben sich auch ganz gut verstanden…. Aber sie hat sich auch sooo lange schon nicht mehr bei uns gemeldet, wer weiß, ob da überhaupt noch Interesse besteht….

jetzt ist es raus…

Okay, ich wollte heute etwas über Freundschaften posten, aber da ich nicht immer “gleichgeschlechtlich” oder “anders geschlechtlich” oder so was schreiben kann und möchte, ist es jetzt einfacher, dass Geschlecht meines Kindes zu verraten:

Also wenn ich z.B. geschrieben habe: “Spielzeug” meinte ich “Puppe” und wenn ich z.B. geschrieben habe “Kleidung darüber” meinte ich “Kleidchen”… also…. bei meinem kleinen Schatz handelt es sich um ein Mädchen, wir haben eine kleine Prinzessin zu Hause. Genau das, was sich immer wollte! 🙂

Jetzt ist es also raus… und sooo schlimm finde ich es nun auch wieder nicht….

Ich weiß gar nicht, …

… worüber ich mich zuerst aufregen soll….  Sehr zu unserer aller Freude, haben wir letzte Woche erfahren, dass unser PEKiP Kurs noch bis April weiter laufen kann… und jetzt so was! Da bekamen wir letzte Woche alle eine Mail, dass der Kurs zwar weiter laufen kann, aber zu einer anderen Zeit. Jetzt wird der Kurs nach hinten verschoben und findet jetzt von 11.30 – 13.00 Uhr statt. DAS geht bei uns schon mal gar nicht!!! Ich muss ja Mittwochnachmittag arbeiten, d.h. mein Baby bekommt nicht pünktlich Mittag (es isst immer gegen 12.30 Uhr) und hat dann auch noch nicht geschlafen… Wenn ich jetzt also (vorausgesetzt pünktlich) vom Kurs nach Hause kommen würde, würde mein Schatz gegen 13.30 Uhr Mittag bekommen, wenn es dann (gleich) einschläft, schläft es gegen 14.00 Uhr und um 15.00 Uhr muss ich los, d.h. ich müsste es spätestens um 14.45 Uhr wecken… da wäre es dann nicht ausgeschlafen und völlig zu Recht gnatschig…

Nun gut, das ist MEIN Problem! Was mich aber richtig aufregt, ist, dass wir weder gefragt wurden wegen der Uhrzeit und uns das auch nicht gesagt wurde, dass es sein KÖNNTE! Noch mehr regt mich auf, dass das schon das zweite Mal über unseren Kopf hinweg entschieden wurde. Damals war die Zeit schon scheiße und jetzt ist es noch viel schlimmer! Und dann habe ich heute auch noch erfahren, dass das schon ab dieser Woche gelten soll. Für mich ist das ein eindeutiger Vertragsbruch, denn als ich dem jetzigem Kurs zugestimmt habe, hieß es 09.30 – 11.00 Uhr und DIESE Verlängerung geht bis einschließlich diesen Mittwoch (05.03.2014). Auch letzte Woche hieß es ja noch, die Zeit stimmt, weil ja eigentlich unsere Verabschiedung diese Woche stattfinden sollte und der Kurs nach uns sollte daher ausfallen (UND GANZ SICHER NICHT NACH VORNE VERSCHOBEN WERDEN!!!). Da habe ich der Kursleiterin heute Abend eine Mail geschrieben und ihr mein Problem geschildert. Und was schreibt sie zurück??? “Die Abschiedsfeier wäre ja auch bis mindestens 13.00 Uhr gegangen.” Ja, und? Wer sagt denn, dass ich so lange geblieben wäre???

Na, toll, was mache ich jetzt? Ich weiß gar nicht, ob ich diesen Mittwoch hingehen kann… Aber ich scheine den Termin trotz Vertragsbruch bezahlen zu müssen… Vielleicht sollte ich einfach eine eigene Krabbel und/oder Spielgruppe gründen oder ich mache gleich die Weiterbildung zur PEKiP-Gruppenleiterin…

… zum verrückt werden…

Das ist doch echt zum verrückt werden: Da hat man die ganze Zeit 103 Ideen, was man bloggen könnte und auch unheimliche Lust dazu… in dem Moment aber überhaupt keine Zeit dazu. Denn an erster Stelle kommt nun mal das Baby. Und wenn man den ganzen Tag gespielt, gesungen, am Abend dann vorgelesen, das Baby endlich ins Bett gebracht hat und es dann endlich schläft, man seine Mails gecheckt und beantwortet hat, dann evtl. noch seine Fotos angesehen hat, die man vom Baby gemacht hat, dann ist man entweder viel zu müde oder hat gar keine Lust mehr oder aber, so wie gestern, man sitzt endlich startklar vor dem Laptop… Da kommt der Mann rein und möchte schlafen (leider stört ihn das “Geklacker” auf dem Laptop)… ist doch echt zum verrückt werden, so geht das jetzt schon seit Tagen/Wochen: sorry!

Das wird jetzt und in den nächsten Tagen aber (hoffentlich!) nachgeholt…