Urlaub Tag 6 – Teil 1: Lübeck

Heute Morgen waren wir zunächst noch mal in Lübeck,

IMG_2541  IMG_2548

weil der Papa  neue (Turn)Schuhe braucht/kaufen wollte. Wer jetzt denkt: “Oh toll, endlich mal ein Mann, der gerne bzw. freiwillig shoppen geht”, dem kann ich nur sagen: “Falsch gedacht!” Denn das Ganze geht ungefähr so: Ich: “Weißt du, in welches Geschäft du gerne gehen möchtest?” Er: “Nein, lass uns mal schauen, wo wir vorbei kommen” Bis dahin noch alles okay… Eine Weile später: Ich: “Guck mal, hier gibt es Schuhe! Wollen wir da mal gucken?” Er: “Nein, keine Lust!” Ah ja! Noch eine Weile später: Ich: “Schau mal, die führen auch Turnschuhe, lass uns nachsehen, ob deine auch dabei sind” (Es müssen immer unbedingt die sein, die er sich vorher im Internet schon angeschaut hat – und die zu dem Zeitpunkt dann meist schon ausverkauft sind) Er: “Nee, die haben die sowieso nicht!” Meine Laune wird schlechter… Noch eine Weile später: Ich: “Oh, ich möchte mal hier rein!” Er: “Okay, ich warte draußen!” Ich schaue mich fünf Minuten in dem Laden um, habe ein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber und gehe wieder raus. Seine Laune ist mies, meine Laune ist mies, Schuhe haben wir uns noch nicht mal angesehen, dafür sind wir aber schon einmal die ganze Einkaufsstraße hoch und runter. Auf dem Weg zurück zum Auto kommen wir an einem Schuhgeschäft vorbei und ich nötige meinen Mann da rein zu gehen (Waren wir nicht hier, um Schuhe zu kaufen? Und wir hatten uns bisher noch nicht mal welche angesehen). Sie hatten auch Turnschuhe, auch so ähnlich wie die, die er haben wollte, aber es waren eben nicht GENAU die, die er haben wollte… ich gab auf! Wir hatten noch immer miese Laune, er, weil ihm die Füße weh taten und er immer noch keine Schuhe hatte und ich, weil ich unter “shoppen” was anderes verstehe und einfach nicht begriff,warum wir jetzt so lange umher geirrt waren

Im Auto wurde es auch nicht besser. Toller Urlaub! Ich fragte vorsichtig nach, ob wir mit unserem Tag vielleicht noch was anderes anfangen wollten und als er fragte: “Was denn?” meinte ich, wir könnten doch vielleicht doch mal in Karls Erlebnishof vorbei schauen (Wir hatten uns bisher immer dagegen entschieden, weil vor kurzer Zeit auch ein Karls Erlebnisdorf bei uns in der Nähe von Berlin eröffnet wurde und wir immer sagten, das können wir dann auch zu Hause machen. Als Paar waren wir vor Jahren auch schon mal in Rövershagen auf Karls Erlebnisdorf und da fanden wir es eigentlich nicht so toll) Zu meiner Überraschung sagte mein Mann “Okay” und wie sich herausstellen sollte, war das die beste Entscheidung des Tages.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s