warum nur?

Die Prinzessin ist auf dem Weg der Besserung. Die Zäpfchen haben echt super geholfen, denn erbrochen hat sie nicht mehr… Durchfall hat sie leider immer noch. 😦

Dieses Gemisch mit Bananengeschmack mag sie leider überhaupt nicht. Ich kenne doch mein Kind, das habe ich doch von vornherein gesagt, aber das es dann so schlimm wird… Auf der einen Seite habe ich mich gewundert, dass die Maus den gesamten Tag über regelmäßig an die Brust wollte (aber ich dachte, sie wollte Nähe und “nuckeln” und außerdem hatte die Kinderärztin ja gesagt, das wäre das Beste für ihre Genesung) und auf der anderen Seite habe ich mich gewundert, dass ihre Trinkflasche einfach nicht leerer wurde (ich dachte, mein Mann würde nachgießen). Zum Abendbrot hin habe ich ihn dann gefragt, ob er ständig nachgießt (dann würde ja auch die Mischung nicht mehr stimmen). Er sagte: “Nein”. Was??? Dann hat mein Kind heute noch gar nichts weiter getrunken? Kein Wunder, dass sie ständig an die Brust wollte! Wir haben dann beschlossen, die “Mischung” zu vergessen und ihr wieder stilles Wasser in ihre Flasche zu füllen. Erst hat sie einen kleinen Schluck genommen, fragend geguckt und dann hat sie die gesamte Flasche (400 ml) auf einmal ausgetrunken und dann fast noch mal. Mein armer kleiner Schatz! 😦 Warum hat sie denn nichts “gesagt”? Mir ist durchaus bewusst, dass die Kleine nicht sagen kann: “Mama, das schmeckt mir nicht, ich möchte was anderes!”, aber wer kleine Kinder (schon mal erlebt) hat, der weiß, dass sie durchaus in der Lage sind, ihren Unmut nonverbal kund zu tun. Sie hätte doch z.B. das “Gemisch” ausspucken können. Sie hätte doch auch “nei-en” sagen und auf ihr Wasser zeigen können. Sie hätte sich doch auch auf den Boden schmeißen können (was sie zur Zeit (leider) am liebsten macht, wenn ihr etwas nicht passt, aber da hätte es wirklich mal was gebracht) Es hätte doch bestimmt noch andere Möglichkeiten gegeben; warum nur hat sie alles stillschweigend hingenommen? Mein armer kleiner Schatz? Warum nur habe ich nicht früher reagiert?

Soll sie oder soll sie nicht?

Heute hatten wir eine kleine “Diskussion” darüber, ob wir die Prinzessin mitnehmen sollten, wenn wir ihre Geburtstagsgeschenke (und/oder ihre Weihnachtsgeschenke) einkaufen gehen oder nicht. Ich bin der Meinung, das es nichts macht, wenn sie dabei ist. Und dass sie noch zu klein ist, um die Zusammenhänge zu erkennen. (Außerdem ist es mir wichtig, dass mein Mann und ich die Geschenke zusammen kaufen.) Ich meine, in den Spielzeugläden ist es jetzt wieder voll und ich sehe dort viele Elter mit ihren Kindern, die älter sind als unseres. (Ob diese Kinder aber nun demnächst Geburtstag haben oder ob die Eltern bereits zu Weihnachten einkaufen, weiß ich allerdings nicht und auch nicht, ob die Eltern dort nur gucken und dann im Internet bestellen. Was ein Weihnachtsmann ist, weiß unser Kind ohnehin (noch) nicht. ich weiß allerdings auch nicht, wie ich ihr das zu gegebener Zeit erklären soll… Vielleicht “lernt” sie das ja auch im Kindergarten? Oder nicht? Schließlich ist es ja ein evangelischer Kindergarten. Bringt dort das Christkind die Geschenke? Ich habe keine Ahnung. Vielleicht sollte ich mich darüber mal informieren… aber ich schweife vom Thema ab…) Mein Mann aber sieht das so, dass die Kleine nicht mitkommen sollte, denn dann ist es ja keine Überraschung mehr für sie, weil sie ja die Geschenke dann schon gesehen hat. Hm… soll sie oder soll sie nicht mitkommen?

Auf der anderen Seite haben wir ein ziemlich cleveres Kind. Gestern kam ein Paket hier an, in dem schon Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke waren, die mein Mann übers Internet bestellt hat. Als es ankam, habe ich zu der Prinzessin gesagt: “Schau mal, da ist dein Geburtstagsgeschenk drin” und habe mir nichts weiter dabei gedacht. Weiß ein Kind von fast 2 Jahren denn überhaupt schon, was “Geburtstag” ist? Heute fragte mein Mann die Kleine: “Na, hast du bald Geburtstag?” Und was macht sie? Sie geht mit ihm auf den Flur, zu dem Paket und möchte es auspacken. 😉 Also erkennt sie doch schon die Zusammenhänge? Hm… soll sie oder soll sie nicht mitkommen?

Ich glaube, wir haben dann aber ein ganz guten Kompromiss gefunden. Wir haben jetzt beschlossen zusammen zu gehen, also mein Mann und ich und die Kleine bleibt dann so lange bei Oma. (So haben wir sowohl meinen Wunsch erfüllt, dass wir beide die Geschenke zusammen kaufen, als auch den meines Mannes, nämlich dass die Kleine nicht dabei ist und alles sieht). Und sollte die Oma nicht können und wir nehmen die Keine mit, so lenkt einer sie ab, während der andere mit dem/den Geschenk/en zur Kasse geht.

meine kleine kranke Maus :(

Mein armes kleines “Baby” ist krank. 😦 Wir dachten ja, das Schlimmste hätten wir schon hinter uns… aber falsch gedacht! Heute morgen hat sie sich schon wieder in hohem Bogen erbrochen. 😦 Ich habe dann beschlossen, heute zu Hause zu bleiben. Sie war auch heute sehr Mamabezogen, sie hat heute Nacht schon ihre kleinen Ärmchen um meinen Hals geschlungen und dann hat sie weiter geschlafen. Heute morgen um 05.00 Uhr hat sie gegnäckert und geweint und sich gewunden… ihr schien es nur gut zu gehen, wenn sie sich auf den Bauch gelegt hat. Richtig beruhigt hat sie sich dann, als sie mit ihrem Bauch auf Mamas Bauch gelegen hat. (Das hat sie als Baby schon immer beruhigt und ihr geholfen, wenn sie Bauchschmerzen hatte). Dann dauerte es gar nicht lange und alles kam in hohem Bogen aus ihr raus. Wobei ich mich frage, was “alles” ist, sie hat die letzten Tage kaum was gegessen. 😦 Ich habe dann, wie schon gesagt, beschlossen zu Hause zu bleiben. Ich habe die Oma angerufen, um ihr zu sagen, dass mein kleiner Schatz heute nicht zu ihr kommen kann, weil sie krank ist. Da hat die Oma kurzer Hand beschlossen, zu uns zu kommen. Hm… Mein kleiner Engel hat dann auch ganz schlimmen Durchfall gehabt und mir sind die Feuchttücher ausgegangen (tja, die wollte ich heute in der Mittagspause besorgen). Also habe ich die Oma angerufen und sie gebeten, mir evtl. welche mitzubringen, wenn sie vorbei kommt. Vielleicht war es ja doch ganz gut, dass sie vorbei komme wollte. Sie meinte dann, ich solle doch mit der Kleinen zum Arzt… Oh, man, als ob ich das nicht auch schon überlegt hätte.. Aber erstens ist es beim Kinderarzt immer viel zu voll, zweitens muss man da ohne Termin ewig lange warten, drittens holt man sich da mehr Seuchen, als die, mit denen man kommt und viertens sagen die wahrscheinlich sowieso wieder, dass sie viel trinken soll und Muttermilch das Beste ist… (Die Oma meinte auch, ich solle mal ihre Ohren untersuchen lassen, sie steckt sich ständig die Finger in die Ohren, nicht dass sie noch ne Mittelohrentzündung hat… Also dafür ist mein Kind definitiv “zu gut” drauf und ich habe das auch schon oft beobachtet, sie experimentiert, wie sich verschiedene Geräusche anhören, wenn sie sich die Finger in die Ohren steckt) Als ob ich die Entscheidung: Kinderarzt ja oder nein nicht alleine treffen könnte… Aber gut, ich wär ja ohnehin (trotz meiner Gegenargumentation) hin gegangen und so ist auch die Oma beruhigt… Beim Kinderarzt war es wie erwartet voll, und unsere Ärztin nahm heute nur akute Fälle dran (na wie “gut”, dass wir heute ein akuter Fall waren), vom Warteraum aus habe ich dann noch auf Arbeit angerufen und für heute abgesagt… Die Schwester wollte wissen, ob mein Kind auch Bauchschmerzen hat (Hm, mein noch nicht mal 2 Jahre altes Kind kommt ganz sicher zu mir und sagt: “Mama, mir tut ganz doll der Bauch weh!” Na klar!) ich hab dann auch gesagt, dass ich das aus ihrem Verhalten schon schließe, dass sie sich aber noch nicht äußern kann… Wider Erwarten waren wir auch ziemlich schnell dran (zum Glück waren heute auch beide Ärzte da). Die Ärztin meinte, die Kleine solle viel trinken (sag ich ja) und sie würde mir Zäpfchen gegen das Erbrechen geben (oh, das war neu). Dann meinte ich, die Kleine will immer viel an die Brust wenn sie krank ist und das darf sie dann auch. Und was sagt die Ärztin? “Das ist ja toll, dass sie noch stillen können. Muttermilch ist bei Magen-Darm-Infekten immer das Beste” (Ha, habe ich es nicht gesagt? Und ENDLICH ist es auch mal gut, dass ich sie noch immer stille (auch wenn es normalerweise “nur” zum einschlafen ist.) Sonst höre ich immer von allen Seiten. “Willst du nicht mal langsam abstillen?” oder auch: “Du hast doch gesagt, du stillst sie nur noch bis zu ihrem zweiten Geburtstag, der ist doch bald” Also erstens: “Nö, will ich nicht! Wenn die Kleine das noch braucht, dann bekommt sie das auch! Sie hat bisher all ihre (Entwicklungs)Schritte allein beschlossen und wir sind gut damit gefahren. Warum sollte ich das jetzt ändern?” Und zweitens: “Ja, das habe ich gesagt, aber ich bin ne Frau, ich darf meine Meinung so oft ändern, wie es mir gefällt 😉 Und soll ich der Kleinen vielleicht sagen: “Alles Liebe zum Geburtstag, ab heute darfst du zur Belohnung/als Geschenk nicht mehr an die Brust!”?” Schön auch, dass so was immer von Leuten kommt, die nicht selber in der Situation steck(t)en. Des Weiteren meinte die Ärztin, sie würde mir eine Traubenzuckerlösung aufschreiben, die ich ihr ins Getränk mischen soll. Die gäbe es mit Bananengeschmack, Kirschgeschmack oder ohne. Ich könnte das in der Apotheke ja noch mal überlegen. Na die Entscheidung war leicht! Mein Kind trinkt am liebsten Wasser pur (da habe ich wohl auch irgendwas richtig gemacht) und mag überhaupt NICHTs MIT Geschmack. Dann hat sie die Kleine noch abgehört. Und das hat sie richtig toll gemacht. Zuerst wurde die Puppe der Prinzessin abgehört und dann ließ sich auch die Prinzessin ohne murren abhören. Genauso hat sie das mit dem Stäbchen im Mund gehandhabt. Also echt klasse! Natürlich hat sie sich auch die Ohren angesehen und meinte, da wäre alles okay. Na, sag ich doch!

Dann haben wir uns von der Schwester noch einen Termin für die U7 geben lassen und die war ja total durch den Wind. Sie hat den falschen Arzt aufgeschrieben, wusste nicht, an welchem Wochentag unser nächster Termin ist (obwohl sie mir das 5 Sekunden vorher gesagt hat) und hat noch die Spalten für Datum und Uhrzeit verwechselt. Ich meinte, das könne sie so lassen. (Also ganz doof bin ich ja nun auch nicht!)

Also raus beim Arzt und rein in die Apotheke. Die meinte, sie hat die Traubenzuckerlösung nur mit Bananen- oder Kirschgeschmack (als ich nach der ohne Geschmack fragte, hat sie gefragt: “Welche Traubenzuckerlösung?” Hm, sehr merkwürdig). Dann meinte sie, das würde es gar nicht ohne Geschmack geben, nur ein anderes Präparat und das müsste erst bestellt werden. Na Klasse! Wie oft hatte ich das jetzt in dieser Apotheke schon erlebt? Ich verstehe nicht, warum die nicht verstehen können oder wollen, dass ich nicht noch mal mit dem kranken Kind so weit laufen will. Ich meinte dann, dann würde ich doch das mit Bananengeschmack nehmen. Dann wollte sie erst € 24,00 von mir und merkte dann, dass ich ja für das eine Präparat gar nichts bezahlen muss, da waren es “nur” noch € 14,00. (Was war denn heute nur los, dass die alles so “durch den Wind” waren?

Wieder zu Hause angekommen, hat die Kleine sich wieder bei mir angekuschelt, sich auf meinen Bauch gelegt und ist dann auch so eingeschlafen. Ich hätte mich dann auch gerne mit hingelegt, aber die Oma hatte ja ihren Besuch angekündigt. Sie kam dann auch ne halbe Stunde später als angekündigt. Viel hatte sie ja dann nicht von der Kleinen, also haben wir uns die Fotos und Videos der letzten Tage angesehen… Als die Kleine dann ne ganze Weile später wieder wach geworden ist, hat die Oma es doch tatsächlich geschafft, ein paar Salzstangen und ein wenig Banane in das Kind zu bekommen… Was sie leider 10 Minuten später wieder in hohem Bogen erbrochen hat. Und dabei hat sie wirklich ganze Arbeit geleistet,: ihre Klamotten, die Couch, Mama, Oma, die Sofakissen alles voll. 😦 Also wollte ich ihr ein Zäpfchen geben und habe gemerkt, dass die in der Apotheke mir statt Zäpfchen, Sirup gegeben hatten. 😦 Also habe ich zuerst versucht, die Kinderarztpraxis anzurufen. Bei dem Versuch ist es dann aber auch geblieben. Ich habe zwar eine Durchwahl von denen, aber da klingelt es nie oder es ist gleich besetzt (was ich denen auch schon ein paar Mal gesagt habe). Dann habe ich die Telefonzentrale angerufen, die für das gesamte Polikum zuständig ist. Die meinten dann auch, da wäre ständig besetzt, sind dann aber netterweise nachsehen gegangen, nur um mir sagen zu können, da wäre jetzt keiner mehr. Ach ja, heute war ja Freitag, aber auch echt dumm von mir! Dann habe ich die Apotheke angerufen… Die meinten, sie hätten mir das Richtige gegeben (ich kann ja ohnehin nicht sagen, ob die mir am Telefon die Wahrheit sagen). Sie würden das aber auch sinnvoller finden, einem Kind, was sich ständig erbricht, nicht noch etwas oral zu verabreichen. Na klasse! Das ist ihnen heute morgen nicht aufgefallen? (In der ganzen Zeit, in der ich telefoniert habe, hat die Oma alles sauber gemacht)  Ich weiß ja nun nicht, wer hier den Fehler gemacht hat… hat die Ärztin “nur” GESAGT, sie würde mir Zäpfchen aufschreiben und hat dann aber Sirup AUFGESCHRIEBEN? Oder hat die Schwester was Falsches ausgedruckt? Oder hat die in der Apotheke mir was anderes gegeben? Die waren ja heute alle völlig durch den Wind. Die Oma und ich haben dann gegooglet, ob die Zäpfchen verschreibungspflichtig sind… sind sie nicht. Dann hat die Oma sich bereit erklärt, in die Apotheke zu gehen und noch welche zu besorgen, was sie dann auch getan hat. Also inzwischen war ich wirklich richtig FROH, DASS DIE OMA DA WAR.

Meine arme kleine kranke Maus… ich hoffe, es geht ihr bald besser!

Nun klappte es leider doch nicht

Da die Oma ja noch immer einen verletzten Fuß hat, hat es dieses Jahr leider nicht geklappt, mit der Prinzessin zum St. Martinsumzug zu gehen. 😦
Nächstes Jahr ist der 11.11. ein Mittwoch, wer weiß, ob ich meine Kurse dann noch habe… Dann könnte ich auch wieder nicht am 11.11. mit ihr gehen… na, bis dahin ist ja noch etwas Zeit…

Eltern-Kind-Schwimmen und Tanzkurse

Heute waren wir bei den Schwimmfröschen, weil die Kleine ihren Schwimmkurs so sehr vermisst. Der letzte Termin ist ja nun schon eine ganze Weile her. Sie hatte Spaß wie immer, ist sogar im Stehen vom Beckenrand gesprungen und die Kursleiterin hat das wirklich toll gemacht (die kann ich ohnehin sehr gut leiden, sie ist immer nett und freundlich und so süß zu den Kleinen), ABER: der Kurs ist total voll, es sind fast nur Männer in dem Kurs, ich wäre mit einer befreundeten Mama die einzige Frau, die dort mit ihrem Kind schwimmen geht. Was aber noch schlimmer ist, als die Größe des Kurses ist die Rücksichtslosigkeit der Männer (kann man alles in meinem Post vom 26.09.2014 nachlesen).  Und die Uhrzeit ist auch nicht so optimal für uns. Also kommt der Kurs für uns schon mal nicht in Frage… 

Neulich war aber eine andere Kursleiterin bei uns einkaufen und hat sich nach uns erkundigt. Sie meinte, sie würde jetzt Samstags noch zwei Eltern-Kind-Kurse aufmachen… Naja, da das mit meinen Tanzkursen jetzt ja Samstag nicht geklappt hat, wäre das doch ne Option… Und auch heute sagte man mir, ich könne wählen zwischen Freitag 16.00 Uhr, Samstag 09.00 Uhr, Sonntag 9.45 Uhr oder Sonntag 11.00 Uhr, auf dem Plan würden wir noch immer um 17.15 Uhr am Freitag stehen… Ja, da muss ich diese Woche wohl mal eine Entscheidung treffen.

Des Weiteren hatten sie mich ja gefragt, ob ich Tanzkurse für 2jährige (mit Bezugsperson) geben würde und ich hatte zugesagt. Starten wollten wir bereits am 11. Oktober, aber bis heute gibt es noch keine einzige Anmeldung. Das finde ich schon etwas merkwürdig! Die Leute mit denen ich Kontakt habe, hatten alle ihr Interesse bekundet, aber die “Chefin” meinte, da wären die Kinder alle zu klein (ich hätte auch schon mit Kindern ab 18 Monaten begonnen). Inzwischen sind sie fast alle 2 Jahre alt oder werden es dieses Jahr noch. ich werde jetzt mal ne Rundmail schreiben, an die leute aus dem PEKiP- und dem Rückbildungskurs; mit einigen aus den letzten Schwimmkursen habe ich auch noch Kontakt und all die kennen wieder welche, die welche kennen… Da wäre es doch gelacht, wenn wir im Januar nicht starten könnten…

Drückt mir die Daumen…

Probebacken 2014 – die Vierte

Heute habe ich mich nun an die “Glasur” und die Deko/Verzierung gemacht/gewagt. 🙂 Und so schlimm wie letztes Mal war es gar nicht. (Schlimmer geht es ja auch fast schon nicht mehr). Die Kuvertüre hat heute mitgespielt und auch die Kleine hatte Spaß dabei die Kugeln in die Schokolade zu tauchen 🙂

IMG_6196

 

Mit Fondant habe ich ja noch gar keine Erfahrung. Für das erste Mal bin ich ganz zufrieden mit mir, aber ich habe festgestellt:

JEDE/R KONDITOR/IN und JEDE/R HOBBY-BÄCKER/IN, DIE IHRE TORTEN KUNSTVOLL MIT FONDANT (oder auch Marzipan) VERZIEREN, HABEN MEINEN GRÖSSTEN RESPEKT UND MEINE BEWUNDERUNG!

Ich musste nur ein paar Streifen um eine Kugel legen und fand das schon extrem schwierig.

IMG_6210

Leider ist mir beim “Augen einsetzen” dann auch noch die Schokolade gebrochen. 😦

IMG_6214

Während ich so mit dem Fondant hantierte, hab ich überlegt, ich könnte doch das alles auch mal anders herum probieren, also die Kugeln erst mit Fondant einhüllen und dann die Streifen mit Kuvertüre machen… Dann könnte ich sogar Augen und Mund gestalten… Gedacht, getan:

IMG_6216   IMG_6223

Nun ja, schön ist auch hier etwas anderes… aber ich habe es zumindest schon mal allein hinbekommen. 😉 Und habe auch noch festgestellt: Vielleicht ist es besser, den Tag vor ihrem Geburtstag frei zu haben. 😉

Gemischt sieht das Ganze dann übrigens so aus:

IMG_6227    IMG_6231

Vielleicht sollte ich doch bei Muffins bleiben… aber dann war das ganze Probebacken umsonst…

Probebacken 2014 – die Dritte

So, heute habe ich einen zweiten Versuch gestartet, Cake-Pops zu backen. Dieses Mal habe ich das Rezept der Kollegin genommen… Das scheint auch viel besser zu funktionieren. Der Teig war viel fester, das Frosting ist mit weniger Frischkäse ausgekommen und auch die Kugeln ließen sich viel besser formen… und auch sieht alles jetzt viel “runder” aus 😉

IMG_5767

Ich habe also die erste Hürde genommen. *yeah* 😉 Und das obwohl mir der Mixer mitten im Teig “rühren” den Geist aufgegeben hat. Irgendeiner möchte wohl nicht, dass ich das packe; aber jetzt erst recht! 😛 Heute ist zwar Sonntag, aber der war verkaufsoffen… also habe ich bereits einen neuen Mixer. *Ätsch!* So ja nun nicht! 😉 Was ich allerdings nicht mehr habe, ist Kuvertüre… mal sehen, ob diese Cake-Pops dann erst mal ohne bleiben… aber das entscheide ich morgen.