13.04.2015 – Teil 1 oder “Der Tag fing doch gut an”

War das ein Tag! Und dabei hatte der Tag so gut angefangen… Heute ist der 13.04.2015. Am Freitag, den 13.04.2012 haben wir erfahren, dass unser kleines Wunder unterwegs ist und mit dieser Erinnerung bin ich heute voller Zuversicht in den Tag gestartet… Auch im Büro war alles klasse. Heute haben wir sogar wieder zusammen Mittag gegessen, weil zwei Kolleginnen unabhängig voneinander Essen mitgebracht hatten. Die eine hatte das noch vom Umzug ihres Kindes übrig und bei der anderen ist das von einer Feier übrig geblieben. Es gab Nudelsalat, Kartoffelsalat, Bouletten, Würstchen, Tomaten, Wachteleier und “Mädchenbier”, wie meine Kolleginnen das nannten. (Schöfferhofer Grapefruit) Gut, auf das Bier habe ich verzichtet und lieber Wasser getrunken, aber alles andere war echt lecker. Unser Gespräch beim Essen drehte sich um Hochzeiten von Freunden und den Kindern der Kolleginnen. Ich meinte, darüber müsse ich mir ja nicht den Kopf zerbrechen, da ich ja ohnehin nicht gefragt werden würde. Da meinten sie, das könnten sie organisieren, dass ich gefragt werde. Sind sie nicht einfach süß?

Und morgen sollte es wieder zum DATEV-Seminar gehen…

Nach der Arbeit habe ich die Kleine von der KiTa abgeholt und wollte dann zum Augenarzt, weil ich schon seit ca. 1 1/2 Wochen einen Flecken (wie ne Landkarte) vor dem rechten Auge sehe und das einfach nicht von alleine verschwinden will… Ich dachte, die geben mir Tropfen oder eine Salbe, aber denkst`e Puppe… Zunächst einmal nimmt ja kein Augenarzt in Steglitz mehr neue Patienten an, das hatte ich ja schon mal geschrieben. Dann habe ich die angerufen, die mich das letzte Mal als Notfall behandelt hat, da war die Praxis aber geschlossen und erst ab 15.30 wieder zu erreichen. Also habe ich es um diese Uhrzeit dann noch mal versucht, da meinten sie, entweder komme ich morgen um 17.00 Uhr oder ich müsse mir jemand anderen suchen. Na, sehr charmant! Dann ist mir eingefallen, dass ja in dem Gebäude, in dem ich jetzt arbeite, auch Ärzte sind, u.a. auch ein Augenarzt. Also habe ich mir die Nummer raus gesucht und da angerufen. Zunächst haben sie mir gesagt, der nächste freie Termin wäre am 04.05.; da hatte ich aber noch nichts von dem schwarzen Fleck gesagt. Als ich das dann schließlich nachgeholt habe, meinte sie, ich könne heute noch vorbei kommen, müsste aber sehr viel Geduld mitbringen. Nun gut, Geduld ist nicht gerade meine Stärke, aber wenigstens war sie so nett, mich vorzuwarnen (und da ich keinen Termin hatte, habe ich ohnehin mit Warten gerechnet), also konnte ich mich darauf vorbereiten… Als mein Mann von der Arbeit nach Hause kam, habe ich ihm gesagt, dass ich gerne zum Augenarzt gehen würde und die Kleine wollte schließlich bei Papa bleiben. Also habe ich mich mit der S-Bahn auf den Weg gemacht und war ca. 16.20 Uhr da. Die Sprechstundenhilfe war sehr nett und hat mir erst mal die Pupille erweitert… Ich hatte mir ein dickes Buch mitgenommen und las… Das Wartezimmer war aber auch voll! Während ich gewartet habe, mussten noch extra Sitzgelegenheiten besorgt werden, weil das Wartezimmer so voll war, dass die Stühle nicht für alle gereicht haben…

Um kurz vor 18.00 Uhr war ich dann dran…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s