Phantasie hat sie ja ;)

Ich hab mich heute gefragt, was sie da eigentlich spielt… Sie hatte sich einen Schnürsenkel um den Hals gehangen und hielt sie Enden entweder an ihren Körper oder an den von ihrer Puppe… Dann kam sie zu mir, hielt mir die Enden an den Bauch und gab mir zu verstehen, ich solle husten… Ah!!! Sie spielte Arzt! 😉 Das war ihr Stethoskop! Also Phantasie hat sie ja! 😉

Nichts genaues weiß man nicht…

Heute war ich ja wieder zur Kontrolle bei meiner Augenärztin. Sie war total lieb und nett wie immer. Ich bin auch so froh, dass ich sie gefunden habe, weil sie sich wirklich immer Zeit nimmt und alle Fragen beantwortet, auch wenn die Fragen noch so doof sind. Heute wollte ich auch von ihr wissen, warum ich noch immer nichts sehen kann auf dem rechten Auge. Aber sie sagte, da ihre Geräte nicht so genau sind, wie die im Krankenhaus, kann sie es eben nicht genau sagen. Sie meinte, es könne sein, dass das durch die Narbenbildung der Fall ist, es könne aber auch sein, dass der graue Star schon so weit fortgeschritten ist, dass er mich in der Sicht behindert, es könne aber auch sein, dass die Netzhaut schon vor der OP so weit (zu weit oder zu lange) abgelöst war und es daher kommen könnte. Also ich weiß noch immer nicht, warum meine Sicht nicht besser wird. Aber immerhin hat sie mir erlaubt, die Zeit am PC nach und nach zu erhöhen, um mich auf die Arbeit vorzubereiten. Vorerst hat sie mich aber wieder weiter krank geschrieben. Der Termin im Krankenhaus zur Kontrolle beim Oberarzt (der der operiert hat, möchte auch kontrollieren, was ich sehr sinnvoll finde, weil er am Besten weiß, was wie wo wann gemacht wurde) ist erst am 10.06., da der Arzt momentan im Urlaub ist. Bis dahin soll ich Geduld haben und mir die Vitamine besorgen. Über die hatte ich ja schon mal geschrieben, habe sie aber aufgrund des Preises bisher nicht besorgt. Hatte ich schon mal angemerkt, dass Geduld nicht gerade zu meinen Stärken gehört? 😉 Aber gut, ich übe mich in Geduld und hoffe, dass die Sicht/Sehkraft nach und nach besser wird…

Die ganze Erziehung für die Katz?!?

Hat hier eigentlich noch jemand, das Gefühl, dass sobald das Kind in der KiTa ist und sich dort richtig eingewöhnt hat, die eigene Erziehung plötzlich völlig für die Katz ist? Ich habe mein Bestes getan, dem Kind Manieren, Anstand und Höflichkeit beizubringen. Und jetzt? Ich habe (oder hatte? Hoffentlich muss es nicht “hatte” heißen!) ein sehr höfliches Kind, welches “Nein, danke” und “Danke Nein” gesagt hat, mit guten Manieren und Benehmen. In der KiTa hieß es oft: “Sie isst ja so toll mit der Gabel, da kann sich manch Vierjähriger ein Beispiel dran nehmen” Und jetzt? Ich habe das Gefühl, dass sich nicht die Vierjährigen an ihr ein Beispiel nehmen, sondern sie sich an den schlechteren Manieren der anderen orientiert. (Obwohl ich da noch kein Kind mit schlechten Manieren oder Benehmen erlebt habe). Ich weiß ja nicht, wie sie sich in der KiTa zur Zeit benimmt, aber zu Hause war das heute eine einzige Katastrophe. Sie machte heute einen Lärm beim Spielen… Ich meine, sie ist ein Kind, sie muss nicht mucksmäuschenstill spielen, aber sie muss auch nicht übermäßig laut sein. Und wenn Mama oder Papa was gesagt haben, dann legte sie glatt noch `ne Schippe drauf. Ihr Lieblingsspruch zur Zeit: “Lass mich Ruhe!” und an das Abendessen von heute erinnere mich lieber erst gar nicht. Heute gab es Kartoffelsuppe, die echt überall gelandet ist, aber nicht da wo sie hin sollte und das absichtlich. Sie hat gegessen wie ein kleines Schweinchen und dementsprechend sah sie auch aus. Statt den Löffel zu nehmen und zu essen, nahm sie den Teller und kippte die Suppe auf den Tisch.

Das hat irgendwie schon mal besser geklappt…

Irgendwie nimmt das kein Ende…

Oh, man, das scheint irgendwie kein Ende zu nehmen: erst habe ich für Ostern gebastelt und für Mamas Geburtstag (ist dieses Jahr zusammen gefallen), dann habe ich für Muttertag “gebastelt” (die Mama und die Schwiegermama bekommen seit 2013 Fotobücher von sich und der Prinzessin zum Muttertag; dieses Jahr habe ich auch noch eines für die Mama des besten Freundes der Prinzessin angefertigt mit Fotos von unseren Sonnenscheinen (leider habe ich darauf gar keine Reaktion erhalten 😥 echt schade!). Natürlich habe ich frühzeitig genug angefangen, aber dann kam ja das Krankenhaus und die erste OP dazwischen und anschließend habe ich ja erst mal nicht richtig gucken können, was das ganze noch erschwert hat und natürlich habe ich in jedem Buch einen Tippfehler 😦 *grummel*). Anschließend brauchte ich Geschenke für den Papatag und für den Geburtstag von Papa2. Auch das gestaltete sich etwas schwierig aus dem Krankenhaus heraus und dass ich auch danach noch immer nicht richtig sehen konnte; aber ich habe es hin bekommen. Danach stand der 60. Geburtstag meiner Tante an und sie wünschte sich Geld für einen neuen Laptop. Da ich Geld im Umschlag “doof” finde, hieß es auch da wieder basteln… Da wir kurz vor unserem Kurzurlaub ein “Bob, der Baumeister” Heft mit Minilaptop für die Kleine gekauft hatten, habe ich gesucht, ob ich das noch mal bekomme und habe es im fünften Laden tatsächlich gefunden. *freu*. Da die Tante ganz viel für die Kleine, ihren Cousin und noch 3 andere Mädchen im gleichen Alter strickt und sie immer auf der Suche nach Knöpfen ist, habe ich im Vorfeld schon ganz viele davon besorgt. (über mehrere Monate verteilt, geht das auch nicht so auf den Geldbeutel und dann gab es noch eine Ladenauflösung, die alles rausgeschmissen haben)

IMG_0757  IMG_0761  IMG_0766  IMG_0769  IMG_0774  IMG_0779  IMG_0784 IMG_0791 IMG_0794

Dann brauchte ich nur noch eine Schachtel (habe bei Nanu-Nana eine runde mit einer 60 drauf gefunden) und natürlich das Geld.  Auf den Laptop wurde eine große 60 geklebt:

IMG_0826    IMG_0828

Auf der “Tastatur” des Laptops stand “Bau-Laptop” aus “Bau” wurde mit Stickern der Name des Geburtstagskindes und auch das Wort “Laptop” habe ich noch mal mit Stickern geklebt, damit es zusammen passt. Dort, wo der Bildschirm des Laptops ist, habe ich ein Foto von der Tante mit der Prinzessin auf dem Arm geklebt, als “Bildschirmschoner” so zu sagen. Darüber wurde mit Stickern “Alles Liebe” und darunter “zum 60. Geburtstag” geklebt.

Ringsum die Schachtel wurden abwechselnd kleine 60 geklebt und Fotos von der Kleinen, auf denen sie die gestrickten Sachen der Tante an hat. Zur Deko kamen noch drei Schokokäfer dazu. Dann fehlte ja nur noch das Geld, welches zusammen mit den Knöpfen und Schokokäfern in die Schachtel kam, darauf wurde dann der Laptop platziert.

IMG_0833

Noch Folie drum und fertig! 🙂

Der Geburtstag war letzten Samstag. Aber wer jetzt denkt, ich könne durchatmen: falsch gedacht! Jetzt “bastele” ich an den Einladungen zu meiner Geburtstagsfeier und das ist schwierig, weil ich unendlich viele Ideen im Kopf habe, noch unendlich mehr Ideen im Internet finde und mich nicht wirklich entscheiden kann… (mit Handarbeit, also basteln und kleben mit Papier ist ja mit momentan auf nur einem Auge sehen, nicht drin) so langsam rennt mir auch die Zeit davon…

Ach ja, wenn mein Geburtstag dann rum ist, stehen die Geburtstage von Schwiegermama, der Mama des besten Freundes der Prinzessin (beide haben am gleichen Tag Geburtstag und für beide habe ich schon super Ideen) und der meines Mannes an…

Irgendwie nimmt das kein Ende…

Ach ja… die Steuerklärungen muss ich ja auch noch machen…