Dieses Messer ging direkt durchs Herz :(

Ich habe heute eine SMS bekommen, von der Mama des besten Freundes der Prinzessin… Meine anfängliche Freude schlug sofort in Trauer um. Ich fühle mich “abserviert”, sie hat die Freundschaft beendet und meint, ich wäre eine schlechte Mutter. Aber von vorn:

Die SMS von Levi`s Mama lautet wie folgt:

“Liebe Kathinka… ich fühle mich zur Zeit irgendwie total gestresst und irgendwie auch in gewisser Weise bedrängt… ich habe gar keine Chance zu antworten, da in kürzester Zeit immer etwas Neues kommt… Dazu noch dein Besuch… die Nachricht deiner Schwester… Das ist mir alles zu viel. Ich habe selbst so viele Sorgen und Probleme, dass ich dafür gar keine Nerven habe…”

Was soll das heißen? Immer etwas Neues und keine Chance zu antworten??? Ich kann nichts dafür, dass Ostern, Muttertag und Kindertag auf die Monate hintereinander fallen und einmal im Monat finde ich nicht zu viel. Aber gut, vielleicht sieht sie das anders… Und was soll das heißen: Nachricht meiner Schwester? Was denn für ne Nachricht? ICH weiß davon WIRKLICH nichts!!! Aber das wird sie mir sowieso nicht glauben! Klar rede ich mit meiner Schwester über alles, also auch über die Sachen, die mich traurig machen und ich nicht verstehe, also habe ich ihr auch davon erzählt. Aber das war es, ich habe ihr nur erzählt, wie es ist, wie es war und wie ich mich fühle. Ich habe sie nicht gebeten, sich da einzumischen und auch sie hat mir nichts davon gesagt, dass sie der Mama eine Nachricht geschrieben hat. Und gut, den Besuch hätte ich mir vielleicht klemmen können und hätte ich von der Nachricht meiner Schwester gewusst, hätte ich es auch getan! Aber ich wusste nichts davon!!! Und wenn sie Sorgen und Probleme hat, wieso sagt sie mir das denn nicht? Ich bin doch auch für sie da…

“Ich habe mich auch riesig erschrocken, wie der Kleine zu euch war, so habe ich ihn wirklich noch NIE erlebt… im Auto und beim Musikgarten war er dann zum Glück gleich so fröhlich wie immer…”

Ja, ich kann mir denken, warum der Kleine so war… Zum einen haben Kinder und gerade Kleinkinder unheimlich sensible Antennen und sein Verhalten spiegelte einfach nur die Gefühle seiner Mama wieder und zum anderen: Kann es vielleicht sein, dass wir für ihn inzwischen Fremde sind?

“Ich mag dich wirklich sehr gern…”

Oh, wenn ich das schon lese! Jedes Mal, wenn ich so etwas gehört oder gelesen habe, wurde ich abserviert (Gut, bisher war es immer das männliche Geschlecht, die mich so abserviert haben, aber hier schrillen trotzdem die Alarmglocken bei mir). Spätestens jetzt wusste ich Bescheid, aber es kam ja noch mehr:

“…und die Kleine war wieder so süß, die muss man einfach liebhaben…”

Ja, das stimmt, aber ohne mich würde es sie nicht geben und uns gibt es nun mal nur im Doppelpack. 😉 Und wenn sie die Prinzessin lieb hat, wieso lässt sie dann zu, dass sie traurig ist, weil sie nicht mit ihrem besten Freund spielen kann? Und wieso ist sie dann nicht zu ihrem Geburtstag gekommen? (Ja, ich weiß, es ist schon lang her, aber für mich ist das immer noch am allerschlimmsten)

“Ich weiß, dass du es oft nicht böse meinst, aber du hast manchmal so eine schroffe Art, auch der Kleinen gegenüber (mit der Begründung, dass du nicht willst, dass sie bestimmte Sachen macht “weil du es halt so willst” – ohne wirkliche Begründung. Das ist für mich manchmal schwer nachvollziehbar.. da die Kleine wirklich so ein Sonnenschein ist. Aber das ist ja alles eure Sache.. aber macht mir manchmal kein gutes Gefühl…)”

Was ist das überhaupt für eine Aussage??? Ich war noch NIE schroff zu meinem Kind!!! Ich weiß aber, worauf sie hinaus will: Beim Geburtstag des Kleinen haben sie anderen Mütter ihr Kinder am Klavier (an einem echten Klavier) spielen lassen, ich wollte aber nicht, dass die Prinzessin daran spielt, dafür hatte ich auch meine Gründe. Also habe ich es ihr verboten (in einem Tonfall, von dem sie genau weiß, dass er bedeutet, dass sie etwas Verbotenes tut und/oder Gefahr besteht) und während die Kleine das sofort akzeptiert hat, hat Levi`s Mama gefragt, wieso und ich habe zu ihr gesagt, dass ich das eben nicht möchte. Ich hatte keine Lust auf ausführliche Erklärungen zumal sie den ganzen Tag über schon so komisch zu uns war und ich wollte hier auch keinem anderen den Tag verderben (reicht ja, wenn unserer nicht schön war) und habe daher auch keine weitere Erklärung abgegeben und ich denke, das muss ich auch nicht. Es ist mein Kind und ich habe für Verbote schon meine Gründe!!! Spätestens da hätten wir die Geburtstagsfeier verlassen sollen, denn wenn ich jetzt so darüber nachdenke, ist die Mama seitdem Tag so distanziert zu mir…

“Ich möchte auf keinen Fall, dass du traurig bist…”

Tja, zu spät… :´(

“Ich habe nur zur Zeit so viel mit mir zu tun und bin dadurch irgendwie auch sehr empfindlich…”

Schade, dass sie mich nicht für sie da sein lässt!

“Ich wollte dir das alles gern in Ruhe sagen, da ich auch nicht will, dass etwas falsch ankommt. Aber irgendwie habe ich keine Ruhe… & ich fühle mich irgendwie so gestresst, wenn du mich so unter Druck setzt. Das kommt für mich alles so vorwurfsvoll…”

Alles Liebe für euch!

Wieso hat sie dann nicht mal ein Treffen vereinbart, damit wir uns hätten aussprechen können. Ich habe ihr NIE irgendwelche Vorwürfe gemacht, dafür habe ich sie viel zu gern und es tut weh, wenn das bei ihr so ankommt. :´(

Also für mich fühlt sich das alles gar nicht gut an! ich fühle mich traurig, “abserviert” und um eine wirklich tolle Freundschaft weniger… Vielleicht haben die Recht, die nicht an Freundschaft glauben…

Meine Antwort-SMS:
”Liebe… es tut mir leid, wenn es bei dir so ankommt, das wollte ich nicht!!! Es tut mir auch sehr leid und weh, dass es dir so schlecht geht! Ich habe mich so erschrocken, wie dünn und fahl du geworden bist. Alles was ich möchte (vielleicht hätte es hier besser “wollte” heißen sollen), ist doch nur eine gute Freundin und für dich da zu sein! und von einer Nachricht meiner Schwester weiß ich nichts!!! Dass ich manchmal schroff bin, machst du sicher an der Sache mit dem Klavier fest, dafür hatte ich meine Gründe… Ich liebe mein Kind und bin IMMER lieb zu ihr. Dass der Kleine zu uns so war, liegt vielleicht daran, dass wir inzwischen fremd für ihn sind? Alles Liebe für ich und deine Familie!!! Wir mögen dich und den Kleinen wirklich sehr!”

Vielleicht ist es gut, dass jetzt ein Schlussstrich gezogen wurde… Es tut zwar Scheiße-weh und ich weiß auch, dass ich die nächsten Tage und Wochen wieder nichts essen werden kann, aber ich kann anfangen, zu verarbeiten und zu vergessen…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s