Mein Baby kränkelt :(

Meine arme Motte… sie ist gnatschig, irgendwie lustlos (obwohl sie spielt), sehr anhänglich und hat(te) auch erhöhte Temperatur (zum Glück kein Fieber) Ich nehme an, sie zahnt, die letzten (hinteren) Zähne fehlen ja noch und sie kaut zur Zeit auch auf allem rum… Die letzte Nacht war eine einzige Katastrophe! 😦 Schlaf? Was ist das? Entweder hat sie sich hin und her gewälzt oder sie hat im Schlaf geredet oder (alle 10 Minuten) nach der Brust verlangt… Das Einzige, was mich tröstet ist, dass ihr Muttermilch bei der Genesung helfen soll…

Da die KiTa heute (aufgrund einer Fortbildung) zu hatte, war heute wieder Oma-Tag. Da dachte ich, könnte sie sich wenigstens etwas erholen.

Wenn es ihr nicht gut geht, dann braucht sie ja ihre Puppe oder ihren Teddy. Aber heute hat sie gesagt, dass ICH den Caesar brauche und hat verlangt, dass ich ihn mit zur Arbeit nehme. 😉 Ich habe ihr gesagt, dass ich ihn gerade nicht brauche und sie immer: “Doch brauhst du!” Irgendwann habe ich dann gesagt, ich lege ihn auf das Bett, gebe ihm noch ein Küsschen und dann wartet er dort auf uns. Da hat sie ihm auch noch einen dicken Schmatzer aufgedrückt und war zufrieden.

Heut Mittag hat sie dann verlangt, dass die Oma sie nach Hause bringt, zum Glück war ich da schon auf dem Heimweg…

Nach dem Einschlafen heute war sie eine Stunde später wieder wach und total durchgeschwitzt. Es kam wohl alles raus, denn ihre Stirn war gar nicht mehr heiß, jetzt hatte sie sich wieder normal angefühlt… Ich habe sie umgezogen und mich dann zu ihr gelegt, da ist sie ganz schnell wieder eingeschlafen.

Momente zum festhalten…

Heute vor dem einschlafen: Die Kleine sieht mich mit ihren wunderschönen großen Augen an und sagt: “Mama, ich dein Freund!” und umarmt mich. *seufz* Kurz danach streckte sie mir wieder ihre Ärmchen entgegen und fragt: “Musen, Mama?” Na klar! Mein Schatz, ich schmuse so gern mit dir! 🙂 Und als sie damit fertig war, gab es noch ein Eskimoküsschen… Heute hat sie auch ganz oft, zum Papa und zu mir, gesagt. “Dich lieb hab!” *seufz* Das sind die Momente, die ich konservieren, einfrieren, vakuumverpacken sollte… Und wenn sie mich in der Pubertät zur Verzweiflung bringen sollte, dann sollte ich diese Momente wieder auspacken, auftauen, aus der Verpackung nehmen…

Alte und “neue” Freunde

Keine Panik! Ich stürze mich hier nicht gleich Hals über Kopf in die nächste Freundschaft, schließlich habe ich an der letzten noch eine Weile zu knabbern und wollt ja auch nicht mehr an Freundschaft glauben. Hier geht es auch gar nicht um mich, sondern um die Prinzessin…

Erst mal muss ich etwas ausholen: Die Kleine hat in ihrer KiTa-Gruppe einen Jungen, mit dem sie sehr gerne spielt. (Man kann das jetzt nicht mit der Freundschaft zu ihrem besten Freund vergleichen, aber sie hat wenigstens jemandem mit dem sie gerne spielt.) Das ergab sich einfach daraus, dass er ungefähr ihr Alter hat (er ist “nur” ein halbes Jahr älter als sie). Als wir mit der Eingewöhnung angefangen haben, war er sehr schüchtern und hat kaum einen Schritt ohne die Gruppenerzieherin gemacht. Ich glaube, die Prinzessin hat ihn ein wenig aus der Reserve gelockt. Seine Mama hat mir ein paar Wochen nach der Eingewöhnung erzählt, dass er zu Hause gesagt hat, dass er jetzt nicht mehr der Kleinste ist, weil ja die Prinzessin jetzt sie Kleinste ist… und vor ein paar Wochen hat mir seine Mama erzählt, dass sie das Gefühl hat, die beiden wären wie ein altes Ehepaar. Entweder kommt der Kleine nach Hause und erzählt, die Prinzessin ist seine beste Freundin oder er erzählt, die Kleine ist nicht mehr seine Freundin oder er erzählt, dass sie seine aller aller aller liebste Freundin ist 😉 Nennen wir ihn Ronaldo… und einen anderen Jungen aus ihrer Gruppe nennen wir mal Niklas…

Gestern Abend kurz vor dem Einschlafen hat sie mir erzählt; “Ronaldo, leider war nich da, mein Freund!” 😥 Sie konnte mir aber nicht sagen, warum er nicht da war. Eine Weile später sagte sie: “Ronaldo nich mein Freund ist” Ich habe sie gefragt, warum er nicht ihr Freund ist und sie sagte: “Niklas sein Freund ist!”  Ahja! Ich habe sie dann gefragt, ob sie denn nicht beide Ronaldos Freund sein können, habe aber keine Antwort bekommen. Nach Levi möchte und wollte ich sie nicht fragen, dass macht uns nur beide wieder traurig. Also habe ich sie nach ihrem Cousin, nennen wir ihn Benjamin, gefragt. Ich: “Und was ist mit Benjamin?” Sie: “Fläft schon der Benanim” Ich: “Nein, ich meinte, ob er dein Freund ist?” Sie: “Nein”  und dann war das Thema für sie erledigt…

Heute morgen hat sie dann ein Foto von sich und Benjamin auf dem Bücherregal entdeckt und gefragt, ob sie das haben kann. Zuerst habe ich nein gesagt, mit der Begründung, dass es kaputt gehen könnte. Sie: “Brauht den aber, den Benanim! Meine Freundin der ist!”  Wer kann denn da noch “nein” sagen?

Heute Abend meinte sie: “Caesar kann nicht flafen der” und als ich sie gefragt hat, warum denn nicht, meinte sie: ”Traurich der ist!” Hm… Als ich sie dann gefragt habe, warum er traurig ist, sagte sie: “Kann nich flafen der” Da war sie wieder: ihr Logik! Plötzlich legte sie den Arm um mich und sagte “Bester Freund!”  Ich habe sie dann gefragt, wessen bester Freund sie ist… und ihre Antwort war: “Mami!” *seufz* Wer braucht denn da noch andere Freunde? Ich habe den besten “besten Freund”, den es gibt: meine süße kleine Tochter! 😉

Es wird Zeit…

Es wird Zeit, meinen Blog zu vervollständigen… so viele Artikel wurden angefangen und nicht zu Ende gebracht… es klaffen Lücken im Blog… einige kann ich füllen, andere werden leer bleiben…

Darüber habe ich angefangen zu schreiben:

04/2014: im Vogelpark Teltow…. 05/2014: Schnupperstunde Krabbelkurs… 06/2014: Erlebnisbad Turm Oranienburg…der erste Fisch… erster Besuch auf dem Rummel… Germendorf… dann noch: Besuche im Britzer Garten, Urlaub mit Mama und Papa incl. Hansapark, Erlebnisbad und Karls Erdbeerhof, 2. Geburtstag der Prinzessin, Aufenthalt/e im Krankenhaus, Urlaub mit Oma und Opa, Bewerbungen, Vorstellungsgespräche und und und…

also bitte nicht wundern, wenn hier in den nächsten Tagen wieder Artikel in 2014 und kreuz und quer veröffentlicht werden… ihr kennt mich Chaotin ja schon 😉

Gestern Abend wollte ich eigentlich schon anfangen… aber dann… bin ich mit der Kleinen zusammen eingeschlafen… 🙂

Sie ist doch noch da! :)

Ihre gute Erziehung, ihre guten Manieren, mein höfliches Kind  – es ist alles noch da – *freu*

Heute habe ich für sie Badewasser eingelassen und habe sie gefragt: “Möchtest du Schaum haben?” Sie: “Ja, bitte Mama!” 🙂 Oh….

Dann habe ich ihr Zeug aus der Bastelkiste wieder eingeräumt und habe sie gefragt, ob sie mir hilft. Sie: “Ja, gleich Mama, erst noch anders wegräumen!” (???) Sie hat dann ihren Wagen und ihre Tiere erst in ihr Zimmer gebracht und ist danach wieder zu mir gekommen, um zu helfen. Da ich nicht wirklich damit gerechnet habe, dass sie mir tatsächlich hilft, war ich mit der Bastelkiste schon fertig. Sie sagte ganz empört: “Ich helfen dir!”, machte die Kiste wieder auf, legte ein Heft raus und wieder rein, machte die Bastelkiste wieder zu und war zufrieden.

Sie ist also noch da! 😉 Irgendwo versteckt hinter der ganzen Frechheit der letzten Zeit und dem ganzen Blödsinn, den sie manchmal ausheckt, ist meine guterzogene, höfliche Tochter noch da…

Sollte es mir damit jetzt besser gehen?

Da mir Gespräch von gestern keine Ruhe gelassen hat, bin ich heute noch mal zu der Kollegin hin und habe sie gefragt, ob ich mir Sorgen machen sollte. Sie meinte nein, aber sie würden den Chef alle schon 100 Jahre kennen und er kann von vorne total freundlich und lieb sein und hinten rum der total “Arsch” und hat mir dann auch ein Beispiel dafür genannt. (So hätte ich ihn jetzt nicht eingeschätzt). Ich weiß ja nicht, ob es mir damit jetzt besser gehen soll…. irgendwie nicht…

Er soll bloß nicht auf dumme Ideen kommen!

Heute kam eine meiner Kolleginnen in mein Büro und fragte, ob denn der Chef mit mir gesprochen hätte. Ich habe sie gefragt, worüber er denn mit mir hätte sprechen sollen. Da meinte sie, na wie es mir so ginge und so… Ich meinte, ja hat er. Da sagte sie, dass er Montag zu ihr gekommen wäre und meinte, er müsse am Dienstag erst mal mit mir reden! (???) Und sie hat ihm dann wohl gesagt, er solle bloß nicht auf dumme Ideen kommen! (Na, jetzt geht es mir ja gar nicht gut! Sollte ich mir Sorgen machen?). Alles was er zu mir gesagt hat, ist, dass er meine Probezeit um die Zeit der Krankheit verlängert… Vielleicht sollte ich die Kollegin morgen noch mal fragen, ob ich mir Sorgen machen sollte…