Sie arbeitet aber ganz schön viel!

Gestern Nachmittag waren mein Mann und ich mit der Kleinen zu Hause und haben sie gebeten, sich die Hände zu waschen. Sie ist auch ins Bad gegangen, hat aber verdächtig lange gebraucht… Also bin ich hingegangen, um nachzusehen. Da war sie schon wieder dabei, das ganze Bad unter Wasser zu setzen. Und auf unsere Frage, warum und was sie da eigentlich macht, sagte sie: “Is mein Biro, ich abeite!!!”

Heute kamen wir vom Einkaufen nach Hause und vor unserer Haustür liegt Borke rund um die Pflanzen. Die Kleine liebt es, diese vor der Haustür auf dem Gehweg zu verteilen 😦 Und auch heute wieder, haben wir sie gebeten, dass doch zu lassen, da sagte sie: “Aba muss abeiten, is mein Biro!!”

Sie arbeitet aber ganz schön viel!

Hach, Kinder sind so schön ehrlich und direkt!

Diesen Artikel hat eine Freundin von mir heute auf fb geteilt:

http://www.rtl.de/cms/mutter-soll-auf-der-toilette-stillen-5-jaehriger-sohn-reagiert-genial-2426598.html?c=51ca&i=10

Das Gesicht von der unmöglichen Frau hätte ich ja gern gesehen!

Wenn ich so darüber nachdenke, muss ich sagen, mir ist jeder tolerant gegenüber getreten, wenn ich in der Öffentlichkeit gestillt habe. Dabei war es egal, ob mitten im Einkaufscenter, im Café oder im Tanzsaal….

Als wir uns nach der Geburt unserer Kinder mit dem Geburtsvorbereitungskurs getroffen haben, waren wir sogar 8-10 Mamas, die rund um einen Tisch (der extra für uns zusammen geschoben wurde) in einem Café saßen und fast alle gleichzeitig die Babys gestillt haben. Und da hat nicht einer was gesagt, obwohl frisch gebackene Mamas wohl nicht gerade zum alltäglichen Klientel dort gehören. Das nenne ich mal tolerant und toll!

Aha!

Ich weiß nicht, wieso, aber ich bin in letzter Zeit soooo müde… Nachdem ich die Kleine heute von der KiTa abgeholt habe, mit ihr gemalt und gespielt habe, war ich kurz im Schlafzimmer und bin doch tatsächlich auf dem Bett eingenickt.  Wieder hoch geschreckt, dachte ich: “Wie kann ich nur so verantwortungslos sein, die Kleine unbeaufsichtigt zu lassen?” (Auch wenn es nicht mal fünf Minuten waren). Zumal es verdächtig ruhig war… kein gutes Zeichen… Da kam die Kleine freudestrahlend ins Schlafzimmer und sah aus… Ich habe sofort gesehen, dass sie sich mal wieder ihre Zahnpasta vom Regal geangelt hat, diese nicht nur über Gesicht, Hals, Shirt und Arme verschmiert hat, sondern so, wie sie um den Mund rum aussah, hatte sie diese auch gegessen. Wir sind zusammen ins Bad gegangen, ich habe sie erst mal gewaschen und dabei gemerkt, dass der ganze Unterleger nass war. Also habe ich sie gefragt: “Hier schwimmt ja alles. Warum ist denn hier schon wieder alles so nass?” Sie antwortete: “Weil mein Biro is!” (Aha! Mama, jetzt weißt du Bescheid, die Prinzessin hat ihr eigenes Büro und da muss es eben nass sein!)

Ohne Worte!

Da komme ich heute mit der Kleinen nach Hause und sie fragt vor der Haustür: “Mama, kannst du mich Am nehmen?” (Sie wollte die Treppe hoch getragen werden. Dazu muss man sagen, dass gerade unser Treppenhaus gemacht wird (darüber wollte ich auch schon längst mal gebloggt haben) und die (Bau)arbeiter da immer alles kreuz und quer hinstellen, z.B. steht eine Leiter auf der Treppe (quer über die Stufen) und die andere auf dem Treppenabsatz, beide dicht an dicht) Ich: “Nein, mein Spatz das geht heute nicht, so kreuz und quer die Leitern hier stehen, kommen wir dann nicht durch.”  Einer von den “netten” (total unhöflich der Mensch!) Malern, der gerade vor der Haustür rauchen war, hat das gehört und sagte total arrogant: “Die müssen so stehen! Sie können sich ja gerne beschweren gehen!” Geht`s noch?! Erstens ging das gar nicht gegen ihn, zweitens geht es ihn gar nichts an, worüber ich mich mit meiner Tochter unterhalte und drittens ist es doch seine Sicherheit, um die es hier im Ernstfall gehen würde…

Männer und Technik!

Da waren wir nun heute bei Saturn, um ein Kabel für meine externe Festplatte zu besorgen. Mein Mann hatte mich gebeten, das alte Kabel einzupacken (hatte ich aber sowieso schon gemacht) und wollte sich dann um das neue Kabel kümmern. Das ganze sah so aus, dass er sich das Kabel geben ließ, damit zu einem Verkäufer ging, der ihm dann ein (angeblich) entsprechendes Kabel in die Hand gedrückt hat. Ich habe noch gesagt, das kann nicht stimmen, aber was weiß ich schon… Der Verkäufer meinte, doch das hätte die gleiche Größe, also war die Sache für die Männer erledigt und ich bin nur noch bezahlen gegangen. Zu Hause ausgepackt, sahen wir dann “die Bescherung” (aber zum Glück passt das Kabel!)

altes Kabel:                                                neues Kabel:
IMG_7208  IMG_7216

Na, wenn die nicht identisch sind, weiß ich ja auch nicht 😉

allsonntäglicher Wahnsinn

Stunden-, Tage-, Wochen- Monatelang benutzt die Prinzessin unser Bett als Trampolin und hört einfach nicht, wenn wir sagen, dass das Bett kaputt gehen und sie sich verletzen kann. Tja, es ist ja auch bisher nichts passiert.

Heute setze ich mich neben meinen Mann auf das Bett, es macht „knack“ und ich sitze eine Etage tiefer. Na klasse! Jetzt ist es amtlich: Ich bin zu schwer!!! Die Kleine kommt durch die Aufregung gleich angerannt, bekommt natürlich mit, was los ist und fragt erst mal: „Wer hat das putt mat???“ Na toll! Jetzt musste ich auch noch zugeben, dass ich es war und nicht durch ihr Rumgehüpfe kam. Also sagte ich: „Ich glaube, das war die Mama!“ Sie nahm das zur Kenntnis und rannte dann davon, um ihren Arztkoffer zu holen. Das macht sie übrigens immer, wenn was kaputt ist. Sie holte den Hammer aus dem Arztkoffer, rannte zu Papa und sagte „Ich hab einen Hamma, Papa! Ich hab einen Hamma, Papa! Ich hab einen Hamma, Papa!“ Nur brauchte der Papa einen Schraubenzieher und keinen Hammer.

IMG_7131

Ich holte ihr Werkzeug und sie werkelte im Bettkasten rum. Als ich sie dann fragte, was sie da machte, sagte sie ganz empört; “Ich mat den Boden heile!!!” (Das siehst du doch Mama!)

IMG_7141  IMG_7140

Nachdem das Bett repariert war, konnte der Papa sich noch mal hinlegen…

Da stülpte sie sich doch heute tatsächlich ihren Eimer von den Bauklötzen über den Kopf. Ich holte den Fotoapparat. Woraufhin sie mich fragte: „Wat matst du da?” Ich: „Ich gucke, was du da machst!“ Sie: „Ich verteck mich!“, stülpte sich wieder den Eimer über den Kopf. und fragte wieder: „Und wat matst du?” Ich: „Ich gucke, was du da so machst!“ Sie: “Ich hab dir was sagt! Ich piel vertecken!!!“

IMG_7148

(Hinter ihr kann man ihr Papphaus sehen, welches schon seit einiger Zeit etwas windschief ist bzw. war und heute hat sie es dann endgültig “umgehauen”)

IMG_7177

Nach einer Weile, in der wir gespielt haben, fragte sie: „Warum flaft der Papa?“ Ich: „Der Papa muss sich ausruhen, weil seine Arbeit immer so anstrengend ist!“ Sie ganz empört: „Mutt auch fer arbeiten!!!“ (So, Mama, jetzt weißt du Bescheid!)

Als ich sie endlich davon überzeugen konnte, doch noch aufzuräumen, da hat sie nicht ihre Bauklötze in den Eimer geräumt. Nein, die arme Loulou hat sie da kopfüber reingesteckt.

IMG_7185

Dann saß sie heute in der Wanne und ich habe Wasser über ihre Schultern und ihren Rücken gekippt. Sie: “Hab Wassa in mein Mund kriegt!!!” und guckte mich ganz grimmig an. Ich: “Ach? Ich sage dir doch so oft, du sollst das Wasser nicht trinken und machst es dann trotzdem!” Sie (wieder ganz empört): “Trink kein Zaum mit Wasser!” und als Revanche wollte sie mich nass spritzen und sagte zu mir: “Pass ma auf, wenn ich dein Zirt nass mat!” Sie nun wieder 😉 Ich: “Was dann?” Sie: “Dann mutt du ein neues Zirt anziehn!” (Na, da hätte ich ja auch mal allein drauf kommen können)

Zum Abschluss des Tages hat sie, als wir mit meiner Ma geskypt haben, noch ein Tuch über den Kopf gehangen, ist los gerannt (so schnell konntest du gar nicht gucken) und voll gegen den Türrahmen – mein armes Baby! Zum Glück ist außer einem Schreck nichts passiert!

Hoffentlich Morgen!

Mal wieder kann ich aufgrund der Technik nicht bloggen. Argh!!! 😦 Da ich über die externe Festplatte blogge und diese bzw. das Kabel „geschrottet“ habe, funktioniert hier zur Zeit gar nichts. Auch unser Bett ist heute halb unter mir zusammen gekracht; vielleicht ist mein Hintern zu dick?! Vielleicht ist heute auch nur ein „falscher“ Tag. Die Kleine hat heute auch ihr Papphaus endgültig „zerlegt“ (ein wenig windschief war es ja schon eine ganze Weile). Ich hoffe, morgen kann ich wieder richtig und ausführlich bloggen (auch wieder mit Fotos), wenn wir hoffentlich ein neues Kabel für meine geliebte Festplatte bekommen!!!

Mitbringsel und wieder mal Garten

Heute waren wir wieder bei Schwiegermama im Garten. Die Prinzessin konnte wieder Trampolin springen, rutschen, planschen, Oma beim Blumen gießen helfen… Sie hatte wieder einen sehr schönen Tag.

Die Nachbarn von Oma haben der Kleinen etwas aus Bosnien mitgebracht. Das letzte Mal waren es Süßigkeiten und dieses Mal Schuhe:

IMG_7100  IMG_7101

Was ich total süß finde, ist die Geste, ich weiß nicht mal, ob sie die Prinzessin persönlich kennen… Klar, habe ich gequietscht, die sind ja auch süß, ABER: als Mama und Tanzpädagogin bin ich dagegen, dass sie die Schuhe (außer zum Spielen) anzieht. Also damit meine ich, wenn sie mal “große Dame” oder “Prinzessin” spielen möchte, darf sie die gerne mal anziehen, aber ich würde sie nie damit raus oder den ganzen Tag damit laufen lassen. Natürlich musste die Kleine die Schuhe gleich ausprobieren und da merkte sie schon, dass es sich auf dem Rasen schwer damit laufen ließ.

IMG_7097

Klettermaxi und Welterklärerin

Unsere Prinzessin ist momentan so eine richtig kleine Klettermaxi (oder heißt es Trine? Wie ist die weibliche Form von Max? Klettermaxima hört sich auch irgendwie nicht richtig an). Überall muss rauf geklettert werden. Gestern Nachmittag waren es Papas Autofelgen (ja, am Auto!); zum Glück war der Papa noch auf Arbeit und hat das nicht gesehen. Gestern Abend war es die Waschmaschine, bei der sie auf die Innenseite der Trommel geklettert ist, um zu schauen, was es denn auf der Arbeitsplatte zu sehen gibt. Sie versucht, auch auf die Lehne der Couch zu klettern, wie so ein Bergsteiger. Sie stellt sich auf ihr Gitterbett (also von außen mit den Füßchen zwischen die Stäbe) und was weiß ich, was noch alles nicht vor ihr sicher ist. Bei uns im Flur stehen zwei  Aufbewahrungsboxen, die mit ausrangierten Kinderklamotten voll sind und auch da klettert sie total gerne rauf. Da kann sie es sich so richtig schön gemütlich machen. Nur der Papa und ich haben immer Angst, dass der Plastedeckel unter ihr nachgibt und sie sich weh tut. Aus dem Grund soll sie da nicht drauf, was sie inzwischen auch weiß. (Aber wissen heißt noch lange nicht, dass sie sich auch daran hält). Heute morgen ist sie auch wieder auf die Kisten geklettert und ich habe sie gebeten, das doch bitte nicht zu tun. Sie: “Warum, Mama?” Ich: “Weil der Deckel kaputt gehen kann und dann tust du dir ganz doll weh! Gehst du jetzt bitte da runter?” Sie: “Dut Mama, ich mach das!” Na also! Ging doch.

IMG_7072

Heute Nachmittag hat der Papa ein Päckchen bekommen. Das habe ich erst mal in den Flur vor die Boxen gestellt. Die Kleine fragte: “Mama; is da drin?” Ich: “Schuhe!” Sie: “Für mich?” Ich: “Nein, für andere! Die passen nicht mal der Mama!” Damit war sie erst mal zufrieden. Einige Zeit später ist sie wieder auf die Boxen geklettert. Ich: “Das sollst du doch nicht! Du kannst dir weh tun! Das habe ich dir doch heute Morgen erst gesagt!” Sie: Ich wei das Mama!” Ich: “Und warum machst du es dann trotzdem?” Sie: “Weil ich mag das!!” (Tja, was willst du dazu noch sagen?). Dann ist ihr Blick wieder auf das Päckchen gefallen und sie: “Is da drin?” Ich: “Schuhe!” Sie: “Für Leuten?”  Ich: “Ja, für Leuten.” (Denkt ihr, mir ist das Wort “Leute” eingefallen?!) Sie: “Bist du auch ein Leut?” Ich: “Ja, ich bin auch ein Leut”  (Jetzt war es eh schon zu spät!) Sie: “Was für ein Leut?” Ich: “weiß nicht…” Sie: “Mama! Bit eine Mama!!!” (Gut, dass sie mir die Welt erklärt!)

Blog Award #3

Die liebe Katja von UɐɹɟʇɐʞıuU² hat mich auch für einen Blog Award nominiert. Vielen lieben Dank dafür! Sehr gerne beantworte ich auch deine Fragen:

1. Woran glaubst du?

Das kommt auf die jeweilige Situation an: mal an Magie, mal an eine höhere Macht, mal an Vorbestimmung, mal an Schicksal (vielleicht ist Schicksal, Vorbestimmung und eine höhere Macht aber auch das Gleich), manchmal an Kama und dann wieder kann ich an gar nichts glauben.

2. Frühaufsteher oder Nachteule?

Eigentlich eher Nachteule, aber durch die Kleine jetzt Frühaufsteher 😉

3. Wenn du dir ein Leben aussuchen könntest, in welcher Zeit, wie und wo würdest du leben wollen?

Bei mir müsste die Frage wohl eher heißen wann ODER wo…. Ich habe schon oft gedacht, ich wäre einfach gerne ein paar Jahre später geboren, dann hätten sich mir persönlich ganz andere berufliche Perspektiven geboten. Mit dem “Wo” bin ich eigentlich ganz zufrieden, aber auch da hätten sich mir andere Perspektiven geboten, wenn ich nicht in der DDR sondern in der BRD gelebt hätte bzw. dort geboren worden wäre. So, war ich immer bei den “Pilotprojekten” dabei und nichts war wirklich ausgereift….

4. Was muss passieren damit du mit einem Lächeln im Gesicht aufwachst?

Meine Tochter und meinen Mann neben mir sehen 🙂

5. Warum bloggst Du?

Angefangen habe ich damals um mit meinem Gefühlchaos klar zu kommen und weil ich mich fragte, was ich eigentlich will… das war aber ein anderer Blog. Als ich dann erfahren habe, dass das kleine Wunder in mir wächst, drehte sich einiges darum und das hat sich überhaupt nicht mit meinem anderen Thema vertragen. Also bin ich “umgezogen” und der Schwerpunkt des bloggens hat sich natürlich verschoben… aber Gefühlschaos herrscht bei mir immer mal wieder und das ist meine Art mich damit auseinander zu setzen.

6. Wie kamst Du auf Deinen Bloggernamen?

Ich bin eine Mama aus Berlin und der Name war noch frei

7. Welcher Beitrag gefällt Dir persönlich in Deinem Blog am Besten und warum?

Bisher? Dieser: https://mamaberlin.wordpress.com/2015/06/28/ihr-kosmos-ist-ja-noch-klein/ *seufz*

8. Und welcher Beitrag hat Dich auf einem anderen Blog besonders berührt oder hat Dir besonders gefallen?

Oh, da gibt es so viele wundervolle Beiträge von so vielen tollen Blogs… ich fürchte, dafür reicht der Platz, die Zeit und die Ausdauer nicht, um alle aufzulisten.

9. Was sollten wir unbedingt noch über Dich wissen ???

Ich kann Ignoranz und Unhöflichkeit nicht ausstehen! Außerdem hasse ich es, wenn in “zweierlei Maß” gemessen wird.  Ach ja, ob das jetzt unbedingt so wissenswert ist, weiß ich nicht, aber: ich bin als Kind als Dauercamper aufgewachsen und das fehlt mir… und ich habe meinem Mann zu Liebe vor ein paar Jahren erfolgreich die Anglerprüfung abgelegt…

10. Du als Superheld. Was wäre deine Superkraft?

Hm…vielleicht Telekinese oder Astralprojektion…

11. Was würdest Du gerne tun, wenn Du 1 Tag mal dem anderen Geschlecht angehören würdest?

Ich bin ganz froh, zum weiblichen Geschlecht zu gehören. Was ich mich aber schon immer gefragt habe, ist, wie die Männer es schaffen 30-50kg schwere Säcke in den dritten Stock zu schleppen… wo unsereiner diese noch nicht mal angehoben bekommt…