Die Aussagen von heute

Von der Prinzessin: Heute Morgen waren die Kleine und ich schon wach, aber der Papa hat noch geschlafen. “Der Papa maht ein Geräuz!” “Ja, Papa schnarcht!” Der fläft! Wie ein Löwe!”

Die Kleine durfte heute mit Papa in den Keller. Das ist aber nicht der, den sie schon kennt, sondern der, in dem der Papa seine Waren lagert. Und den hat er letztes Jahr erst auf Vordermann gebracht. So sagte sie: “Oh, das is ja ein zöner Keller, Papa! Wer hat den gemaht?” “Ich habe den so gemacht, wie er jetzt ist” “Und der Teppiz?” “Den habe auch ich hingelegt.” “Papa?! Das is ja lieb! Du bist so ein lieba Handwerka!” *seufz*

Zum Abendbrot wollte die Kleine heute Stulle mit Butter und Käse. Also habe ich alles auf den Tisch gestellt und ihr eine Stulle geschmiert. Natürlich ist ihr aufgefallen, dass nicjt die Butter auf dem Tisch steht, die wir sonst benutzen. Die Oma hatte uns drei Stück gegeben. Ihr Lebensgefährte hat so gern Butter gegessen und jetzt wusste sie nicht wohin damit. “Was is das füa Butta, Mama?” “Unsere!” “Wo haben wir die her?” “Von Onkel Heinz! Die hat Onkel Heinz uns geschenkt” (Irgendwie stimmt das ja auch) “Das is aba von ihm lieb!” *doppelseufz* Wie soll ich ihr nur beibringen, dass er nicht mehr lebt???

Von der Oma: Mein Mann hat auch heute wieder mit seiner Mama telefoniert und inzwischen hat diese gegenüber uns ein schlechtes Gewissen, “weil sie uns so zur Last fällt” (IHRE Worte!!!) So ein Blödsinn! Jeder kann doch verstehen, dass sie sich zur Zeit in einem Ausnahmezustand befindet und ihre Familie, vor allem aber ihren Sohn jetzt gerade braucht. Als ich mitbekommen habe, dass sie das schon wieder zu meinem Mann am Telefon gesagt hat, habe ich ihn gebeten, mir mal das Telefon zu geben.  Das hat er dann auch getan. Ich habe ihr gesagt, sie solle nicht so einen Blödsinn sagen; wir wären eine Familie und da ist man nun mal füreinander da. Sie sagte: “Am liebsten würde ich einschlafen und gar nicht mehr aufwachen” DAS ist ganz sicher nicht, dass was ich hören möchte!!! Das habe ich ihr auch gesagt…

Von der Schwester: Meine Schwester hat mir heute eine SMS geschrieben: “Zu Benjamins Geburtstag wünsche ich mir übrigens Geld, auch wenn du das wahrscheinlich nicht gut findest. Aber ich kaufe ein Trampolin“ Hä??? Wieso sollte ich was dagegen haben bzw. das nicht gut finden? Ich finde, das muss doch jede Mama selbst entscheiden und alle anderen sollten sich da nicht einmischen. Ganz im Gegenteil, wenn es um eine größere Anschaffung geht, wie hier ein Trampolin, dann finde ich das durchaus sinnvoll. Besser als dem Kleine irgendwas zu schenken. Da es aber sein Tag ist und er ja auch was davon haben soll, werden wir ihm wahrscheinlich trotzdem eine Kleinigkeit wie ein Buch, ein Spiel oder ein Shirt schenken, aber eben nur was Kleines.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s