Zum Glück hat man zwei Hände

Motte ist echt süß im Umgang mit ihrem Brüderchen, aber manchmal möchte sie doch dass Mama und/oder Papa ganz alleine für sie da sind. Was ja auch verständlich ist, schließlich war sie das über drei Jahre so gewohnt. Und wenn es geht, machen wir das natürlich sofort. Leider möchte sie das aber immer zu den unpassendsten Gelegenheiten. Zum Beispiel muss sie unbedingt sofort mit mir kuscheln, wenn der Kleine gerade gestillt wird. Dass ich sie vorher zig Mal gefragt habe, ob sie mit mir kuscheln möchte und sie “Nein!” gesagt hat, muss ich wohl nicht extra erwähnen. Meine Lösung sah das letzte Mal dann so aus, dass der Kleine auf meinem Bauch lag und gestillt wurde (was sehr unbequem ist) und die Kleine hatte ich im anderen Arm und kuschelte mit ihr.

Heute hatte der Papa den Kleinen zum kuscheln und da wollte auch sie mit ihm kuscheln. Die Lösung der Prinzessin war dann, dass sich beide auf Papa “setzten” (der Kleine saß natürlich nicht wirklich, er lag eher auf Papas Knien)

IMG_0237-1

Und heute Abend war der Kleine wieder quengelig. Am Besten hilft es da, sich mit ihm im Arm auf den Pezziball zu setzen. Die Prinzessin wollte auch. Also hatte ich den Kleinen im linken Arm und die Prinzessin rechts auf dem Schoß. Zum Glück hat man (und frau natürlich auch) zwei Hände.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s