Mama´s persönliches Wenn-Buch

Das Wenn-Buch für meine Ma ist fertig und beim anfertigen hatte ich noch sooo viel mehr Ideen, aber es ist jetzt schon so dick, dass es kaum zu geht.

Und hier meine Interpretation eines Wenn-Buches:

IMG_1012 IMG_1020 IMG_1026 IMG_1030 IMG_1035 IMG_1037 IMG_1041 IMG_1044 IMG_1047 IMG_1049

Auf der grünen Seite fehlt der Gutschein von der Kosmetikerin und auf der gelben Seite fejlt der Gutschein der Eisdiele. Beides hat meine Schwester besorgt und es wir morgen noch eingeklebt. Auf die letzte Seite kommt noch meine Telefonnummer. Zwei Seiten habe ich nicht fotografiert. Auf einer steht: “Wenn du mal was Süßes brauchst” und auf diese Seite habe ich Fotos von ihren Enkeln geklebt und zwei Mini-Schokotafeln. Und auf der anderen Seite, die nicht hier abgebildet ist, steht: ”Wenn du mal an dir zweifeln solltest”  und ich habe zu jedem Anfangsbuchstaben ihres Namens ein Adjektiv geschrieben. Alles zusammen kam in einen Ringordner:

IMG_1050

Ich bin schon ganz gespannt, wie es ankommen wird…

Werbeanzeigen

Und wieder Blödsinn im Kopf

Murmel möchte an all das ran, an das er natürlich nicht ran darf. Die Küchenschränke und das Badezimmer haben es ihm dabei am meisten angetan. Aber auch vor den Wohnzimmerschränken macht er nicht halt. Motte hat das nie interessiert, das sehen wir daran, dass nur die unteren Fächer keine Griffe mehr haben, denn die hat Motte auch versucht, aufzumachen. Aber Murmel… der streckt sich und kommt auch an die oberen Griffe ran. Da guckst du mal zwei Sekunden woanders hin und Murmel hat den Schrank auf und Motte`s Sparschwein zerlegt (es muss allerdings schon einen Riss gehabt haben, sonst wäre es nicht beim Aufprall auf Teppich kaputt gegangen).

20170331_121138

Mittwochs in Berlin Augenarztpatientin? – vergiss es!

Gestern Abend fing mein Auge auf einmal an zu tränen und zu jucken und es war auch total rot. Die ganze Nacht tränte es weiter und auch heute Morgen war es noch immer rot. Zu allem Überfluss erfuhr ich dann in der KiTa auch noch, dass dort gerade Bindehautentzündung umgeht bzw. umging. Das ist doch ansteckend, das musste abgeklärt werden und da meine Augenärztin meinte, bei meiner Vorgeschichte solle ich lieber einmal mehr zu ihr kommen, habe ich beschlossen, heute Morgen zu ihr zu fahren. Murmel hatte ich im Tuch. Bei meiner Augenärztin angekommen, stand dran, dass sie Urlaub und daher nur verkürzte Sprechzeiten hat. Patienten mit Termin würde sie behandlen, Notfallpatienten könnten am Dienstag (also gestern) von 09.30 bis 10.00 Uhr kommen oder Freitag (also erst in zwei Tagen) in der Zeit von 08.00 – 09.00 Uhr. (Na, wenn das mal nicht klasse Zeiten waren!?) Ich war aber jetzt, am Mittwoch ein “Notfall”. Vor meiner Augenarztpraxis ist so eine oralchirurgische Praxis und die Frau dort hat mich so was von angefahren, da wäre jetzt keiner bei meiner Augenärztin und ob ich nicht lesen könne, dann hat sie mir die Tür vor der Nase zugeknallt (und ich meine nicht die Tür ihrer Praxis, sondern die vom Flur) Boah, wenn es mir nicht so mies gegangen wäre, hätte ich der aber ein paar Takte erzählt. Wie kann man so mit Menschen umgehen???

Auf dem Zettel von meiner Augenärztin wurde auch auf ihre Vertretung verwiesen, diese wohl nur um die Ecke war. Also bin ich dort hin gegangen. Von der Praxis war ich ja echt beeindruckt. Ich sagte, wessen Patientin ich bin und dass meine Augenärztin diese Praxis als ihre Vertretung angegeben hatte. Da sagte sie wortwörtlich: “Eigentlich sind wir nicht ihre Vertretung!” (Vielleicht bin ich naiv, aber ich dachte, so was wäre zwischen den Ärzten abgesprochen) Außerdem sagte sie mir, es wären jetzt ohnehin keine Ärzte da, die wären im OP und ich könne gern ein anderes Mal wieder kommen. Geht`s noch? Ich war JETZT ein “Notfall”! ich hatte so die Nase voll! Die fragten einen noch nicht mal, um etwas es ging. Also fuhr ich wieder zurück und ging in die Schlossstr. zu einer Ärztin, die mich schon mal als “Notfall” behandelt hatte. Dort angekommen, war ein Zettel zu sehen, dass diese Ärztin bis einschließlich Freitag nicht da ist. ich hatte die Nase voll und war am heulen und das alles schon vor 10.00 Uhr morgens. Also beschloss ich, ich gebe es für heute auf, beobachte die ganze Sache und wenn es nicht besser wird, werde ich Freitag morgen zu meiner Augenärztin fahren. (Inzwischen sind die Beschwerden abgeklungen und auch die Rötung ist weniger geworden, also hoffe ich mal, dass ich gestern auf dem Spielplatz vielleicht “nur” Sand rein bekommen habe)

Auf die Pubertät freue ich mich jetzt schon…

Okay, okay, ich gebe es zu, manchmal neige ich leicht zu Übertreibungen, z.B. morgens, wenn wir mal wieder spät dran sind. Natürlich fangen wir uns früh genug an, anzuziehen und damit meine ich nicht komplett, sondern am Schluss Jacke, Schuhe und Mütze. Wenn wir es dann doch endlich innerhalb von 20 Minuten geschafft habe, muss ich garantiert irgendetwas suchen, entweder die Handschuhe sind nicht da oder die falschen oder ein ganz bestimmtes Kuscheltier muss genau an dem Tag mit (natürlich eins, welches ich schon ewig nicht gesehen habe) oder solche Sachen eben… Das kann einen schon manchmal ein wenig aufregen, wenn man jeden Morgen etwas suchen muss. Heute war wieder Fahrzeugtag in der KiTa und Motte wollte ihr Fahrrad mitnehmen. Wir waren soweit fertig angezogen, der Papa hatte das Fahrrad unten vor dem Keller angeschlossen, aber natürlich mussten wir auch heute morgen etwas suchen – den Fahrradhelm! Er lag nicht da, wo er immer lag, auch nicht in der Nähe des Ortes oder in Motte`s Zimmer. ich schimpfte fröhlich vor mich hin: “Boah, jeden Morgen das Gleiche! *mecker-schimpf!* Ich hab`s so satt! *schimpf* Wieso kann das denn nicht einen Morgen mal ohne Suchen gehen? *mecker* Ich hab` keine Lust mehr, jeden Morgen irgendwas zu suchen!” Motte ganz trocken: “Dann lass es doch!”

Heute Nachmittag waren wir erst auf dem Spielplatz, danach beim Dönermenschen unseres Vertrauens und anschließend durfte Motte nebenan noch eine Kugel Eis. Es war wirklich schon spät geworden und Murmel musste bald ins Bett. Motte ist aber ein kleiner Genießer beim Essen und so isst sie seeeeeehhhhhrrrr langsam und genüsslich, da macht das Eis keine Ausnahme. Wir standen neben der Eisdiele, Motte saß auf ihrem Fahrrad, aß ihr Eis und wir warteten auf den Papa, der schnell noch nebenan im Discounter war. Nach ein paar Minuten kam er auch, wir blieben noch ein bißchen stehen, damit sie in Ruhe weiter essen konnte, aber die Hapse wurden immer kleiner und Motte immer langsamer. Da meinte ich zu ihr: “Motte, würdest du bitte ein wenig schneller essen? Ich meine nicht schlingen! Aber bitte auch nicht so unheimlich langsam essen. ich habe keine Lust, hier noch drei Stunden rum zu stehen.”. Da zeigte sie auf die Stühle der Eisdiele und meinte: “Dann setz dich doch hin!”

Ja, auf die Pubertät freue ich mich jetzt schon 😉

Diese Mütter wieder…

oder genauer gesagt: meine Mama nun wieder… Sie hat am Wochenende Geburtstag und wünscht sich mal wieder was? Richtig! Nichts! Außer, dass wir kommen, aber das hatten wir ohnehin schon zugesagt. Und Blumen sollen wir doch bitte auch nicht mitbringen, das sie am Montag mit dem Wohnmobil weg fahren. (Bei dem Wetter hätten wir ohnehin keine Blumen im Auto transportiert)

Nun gut, muss ich mir also mal wieder was einfallen lassen… Denn so ohne Geschenk komme ich mir auch blöd vor. Da kam mir eine Idee wieder in den Kopf, die ich in den letzten Monaten bei Printerest und diversen Blogs gesehen habe: “Das Wenn Buch” – das werde ich ja wohl bis zum Wochenende noch hinbekommen – denn hey, mit Papier kreativ umgehen kann ich 😉 und wenn ich erst mal begonnen habe, sprudeln die Ideen… Also sitze ich hier beim Brainstorming, da kommt meine Schwester mit ihrer Idee von einem Gutschein um die Ecke für Mamas Kosmetikerin (Habe ich meine Schwester nicht erst am Wochenende gesehen und sie nach Geburtstagswünschen unserer Mam gefragt? Und haben wir ihr nicht erst letztes Jahr einen Gutschein für ihre Kosmetikerin geschenkt? Egal! Ich integriere diesen Gutschein und einen Gutschein von der örtlichen Eisdiele einfach in das “Wenn Buch” – Wo sind Buntpapier, Schere, Aufkleber, 3D-Motive und Stifte? Mir kribbelt`s in den Fingern… Natürlich werde ich euch das fertige Resultat auch zeigen…

Er wäre so gerne mittendrin…

Da wir alle ein wenig erkältet sind, haben Motte und ich heute ein Erkältungsbad gemacht und der Papa ist dann mit Murmel ins Badezimmer gekommen, damit auch er ein wenig von den Dämpfen einatmen kann. Inzwischen liebt Murmel es zu baden und so versuchte er heute immer von außen das Wasser zu “patschen”, aber der Wasserspiegel war zu niedrig. Da schmiss er einfach alles, was er an Badespielzeug finden konnte, in die Wanne und freute sich wie Bolle, wenn es spritzte. Ich fragte mich irgendwann, wie Motte und ich vor lauter Spielzeug noch Platz in der Wanne hatten!? 😉

IMG_0992