Das hat Spaß gemacht

Wie befürchtet, gab es heute Tohuwabohu ABER: nur VOR der Tanzstunde. 😉 Vorher rannten alle Kinder durcheinander und waren ganz aufgeregt… Als es dann aber losging, haben mir wirklich alle zugehört. Sie waren mucksmäuschenstill. Und es sah aus, als hätten sie eine Menge Spaß. Mir hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht und von einigen Mamas habe ich auch gehört, dass sie es gut fanden. Aber vor vorne:

Als ich Motte von der KiTa abgeholt habe, haben sich uns einige Mamas angeschlossen und wir sind gemeinsam zum Tanzstudio gegangen. Unterwegs habe ich eine Absage bekommen, die Mama von Murmel´s PEKiP hat es heute leider nicht geschafft und eine zweite Mama hat geschrieben, dass sie evtl. etwas später kommt, weil sie noch Handwerker im Hause hatte… In der Tanzschule angekommen, konnten sich die Kinder dann umziehen und nach und nach trudelten auch die andern ein. Ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht gleich wieder ein Fettnäpfchen erwischt hätte. Da kam eine Mama mit zwei Kindern und ich: “Hallo, schön dass ihr da seid, ihr seid ja Jungs!” Äh, nein! Ein Kind war zwar ein Junge, das andere aber ein Mädchen. Top erster Eindruck Kathinka!

Eine Mama hantierte vor dem Studio mit ihrem Handy, nur um irgendwann festzustellen, dass die Mama, die sie anrufen wollte, bereits im Studio war. Eine andere Mama aus der KiTa stellte fest, dass sie eine der Instagram-Mamas kennt – wie klein die Welt doch ist!  Soviel zu den Kleinigkeiten am Rande…

Endlich waren alle da (selbst die Mama, die später kommen wollte, hatte es noch super pünktlich geschafft) und es konnte losgehen…  Die Mamas hatten sich ganz unterschiedlich entschieden, manche blieben draußen, manche kamen mit rein… Von zwölf Kindern machten elf von Anfang an mit – das nenne ich doch mal einen guten Schnitt. Und der Raum ist auch noch für 12 Kinder geeignet… Natürlich musste ich heute viel erklären und habe daher nicht alles geschafft, was ich schaffen wollte… Zumal ein Drittel zehn Minuten vor Ende der Stunde noch mal auf Toilette musste – das gab natürlich Unruhe. Aber auch das gehört dazu. Nicht alle haben auch geschafft, die 45 Minuten durchzuhalten – auch das ist ganz klar, denn 3-4jährige haben je nachdem was sie den ganzen Tag gemacht haben, eine unterschiedliche Aufmerksamkeitsspanne. Und… man hat gemerkt, wer von den Kindern gestern auf der Geburtstagsfeier war. 😉 Es gab allerdings auch Kinder, die von Anfang bis Ende mitgemacht haben. Einfach super! Und es hat so einen Spaß gemacht, endlich wieder zu unterrichten. Jetzt muss ich mal an meiner Form arbeiten 🙂

Ich bin gespannt, wer von den 12 im Endeffekt bleiben wird… in zwei Wochen weiß ich hoffentlich mehr…

Motte habe ich dann heute Abend noch gefragt, wo es besser ist, bei mir oder bei nennen wir sie Lena (ihre Tanzlehrerin in der Tanzschule). Sie sagte: “Lena!” Ist das zu fassen? War das ihr ernst? Also habe ich sie gefragt, wo sie denn jetzt weiter tanzen möchte. “Bei Mama!”  war ihre Antwort – Ahja… Später habe ich sie dann gefragt, was ich denn anders oder so wie Lena machen könnte. Da meinte sie “Gar nichts! Ich will nicht immer tanzen, was die Lehrer sagen! Ich will mich mal austanzen!!!” Ahja und ich hatte wirklich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich die Kids heute zweimal hab frei tanzen lassen, so wie sie wollten….Allerdings habe ich mich auch bemüht, eine Mischung aus Auspowern, etwas Ruhigem, etwas im Stehen, etwas im Sitzen, etwas nach Anweisungen und freiem Tanzen hin zu bekommen. Und ich denke, das ist bei den Kindern auch gut angekommen… es sah jedenfalls aus, als hätten sie Spaß – ich hatte ihn auf jeden Fall…

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Das hat Spaß gemacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s