Das macht man einfach nicht!!!

Am Abend stand heute Pizza auf dem Plan. Meine Ma hatte mir schon vorher gesagt, dass ich die Zutaten besorgen und wir diese mitbringen sollen, was wir auch getan haben. Heute Abend habe ich dann alles geschnippelt (was so geschnippelt werden muss) und Motte hat mit dem Opa zusammen die Pizza belegt.

IMG_6018 IMG_6022-1-1 IMG_6024-1

Da wir zwei Bleche brauchten, wurde natürlich erst eine belegt, ich hatte aber schon für zwei geschnippelt. Motte hat dann auf die erste doch etwas mehr rauf gemacht, als ich gedacht habe aber das war ja kein Problem, es war ja von allem noch genug da. Als die erste Pizza belegt war, habe ich erst mal noch nach geschnippelt und die Pizza noch nicht gleich in den Ofen geschoben. Meine Mutter sagte zu mir “Du bist doch bescheuert!” und das VOR meinen Kindern! So was macht man einfach nicht!!! Ja, es war unlogisch, aber ich wollte fotografieren, wie die Kinder zusammen mit Opa die nächste Pizza belegten und wenn ich in der Zeit geschnippelt hätte, hätte ich da nicht machen können. Aber mein Warum hinterfragt hier natürlich keiner! Ja, es war aus ihrer Sicht unlogisch, aus meiner allerdings nicht und ich war und bin ganz sicher nicht bescheuert!!!

Werbeanzeigen

Jetzt brauche ich wohl ne neue Bank

Jahrelang war ich Kunde bei der netbank und super zufrieden damit. Das Konto brauchte keinen Mindesteingang und es war kostenlos. Alles ging online, ich konnte Unterkonten anlegen und der Service, wenn man doch mal jemand telefonisch brauchte, war super. Vor einiger Zeit wurde die Bank übernommen und seitdem geht es bergab. Zuerst wurden Kontoführungsgebühren fällig und ab dem 09.10.2017 wird es so sein, dass man nur noch einmal im Monat kostenlos Bargeld abheben kann. Jeder weitere Barabhebung kostet dann € 3,00 (!!!) Geht`s noch!? SO kann man die Kunden natürlich auch weg vom Bargeld erziehen, aber erstens bin ich (wenn auch vielleicht einer von wenigen) Fan von Bargeld und zweitens hasse ich es, mich bevormunden zu lassen oder mich für dumm zu verkaufen. Mich ärgert das total, dass man langjährige und zufriedene Kunden so einfach verprellt! Also: Eine neue Bank muss her!!!

Habt ihr irgendwelche Empfehlungen? Auf dem Kindergeburtstag neulich hatte ich auch mal gefragt und der Papa des Geburtstagskindes hat mir die DKB Bank empfohlen, die IngDiba nannte er als zweite Empfehlung. Dienstag habe ich die gleiche Frage dann in der PEKiP Gruppe gestellt. Dort wurden mir die norisbank und die IngDiba, sowie die Skatbank genannt. Von letzterer habe ich bisher noch nie gehört. Heute habe ich dann auf Instagram gefragt, da wurden mir die IngDiba, die N26 (von der ich auch noch nie gehört habe), die norisbank, die Consorbank, die PSD Bank und wieder die DKB empfohlen. Andere haben wiederum von schlechten Erfahrungen mit der N26 und der norisbank berichtet. Und dann hat noch jemand behauptet, dass bei der IngDiba die ersten 3 Monate jeweils € 1.000,00 aufs Konto eingehen müssten, damit das Konto kostenlos ist. Nun, als Mama im zweiten Jahr Elternzeit ist das mal “ein ganz klein wenig” schwierig.

Gibt es hier irgendwelche Empfehlungen? Irgendeine Bank, die ich noch nicht auf dem Schirm habe? Wichtig wäre mir, dass das Konto keinen Mindesteigang braucht und es sollte kostenlos sein. Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten….

Urlaub Tag 4 – so irgendwie nicht unser Tag

Der Tag fing schon “gut” an heute. Murmel spielte verstecken und/oder fangen auch wenn wir keine Ahnung hatten mit wem, passte nicht auf, sah nicht hin, wo er hin rannte und knallte volle Kanone gegen den Türrahmen. Das gab ne dicke fette Beule. Kühlen ließ er auch nicht zu.

Der Papa fühlte sich bereits heute morgen krank (na klasse! Das heißt, dass er morgen lang liegt, weil er wirklich krank ist). Er wollte aber trotzdem etwas unternehmen, also ging es heute morgen nach Warnemünde. Bei schönem Wetter könnte man hier am Strand dort hin spazieren, wir können es ja von hier aus sehen. Leider war aber auch heute wieder kein schönes Wetter. Es regnete und regnete und regnete… Da machte auch Warnemünde keinen Spaß, zumal die meisten Leute dort schlechte Laune hatten… Also haben wir uns auf den Rückweg gemacht.

Wir mussten an Rövershagen vorbei und damit Motte noch was vom Tag hatte, haben wir dort Halt gemacht. Mein Mann wollte einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen und Motte konnte drin ein wenig spielen…. Das ist sooo groß und da  war heute sooo voll, dass wir ziemlich schnell genervt waren und uns nur noch irgendwo hinsetzen wollten. Der Appetit auf Kuchen war meinem Mann auch vergangen, also gab es nur einen Kaffee. Motte durfte ins Tobeland (ein Mini-Indoorspielplatz), der hier aber eine bzw. zwei Treppen höher war. Unten stand dran: “Schuhe oben ausziehen” Das hat Motte auch gemacht und ist spielen gegangen. Kurz darauf bin ich mit Murmel hinterher und er hatte viel Spaß eine Minirutsche über die Stufen rauf zu klettern und die Rutsche hinunter zu rutschen. Er war gerade drei mal gerutscht, da kam Motte zu mir und meinte, sie müsse auf Toilette. Also gut: Schuhe wieder angezogen, Treppe/n wieder hinunter und mit den Kids die Toiletten gesucht… Als wir wieder kamen, habe ich die Schuhe von Murmel und mir unten stehen lassen, Motte war schon wieder nach oben gerannt (So schnell wie sie inzwischen ist, kann ich ja gar nicht gucken). Sie spielte noch eine Weile dort, Murmel auch, aber er hatte mehr Spaß dabei, Bälle im Kinderkino die Schräge runter rollen zu lassen. Umso besser für mich! Da konnte ich bei sitzen bleiben und ihn beobachten…

Als wir wieder los wollten, meinte ich zur Prinzessin: “Noch einmal rutschen und dann ist gut” Sie sagte ja, rutschte einmal und kam wieder. Also habe ich ihr gesagt, sie soll ihre Schuhe holen…. Sie kam wieder und sagte, sie kann ihre Schuhe nicht finden. Sie sagte, sie hätte sie, wie beim ersten Mal wieder auf der Zwischenetage abgestellt, aber da sind sie nicht mehr. Also bin ich mit ihr durch das ganze Tobeland, habe sie dabei bestimmt zwanzigmal gefragt, ob sie die Schuhe vielleicht doch woanders hin gestellt hat. Aber sie sagte Nein, sie hätte sie auf der Zwischenetage abgestellt… Auch ich habe die Schuhe nicht gefunden. Also ist mein Mann noch mal mit ihr suchen gegangen und als auch die beiden ohne Schuhe wieder kamen, bin ich noch mal mit ihr suchen gegangen – leider wieder ohne die Schuhe zu finden. Wer klaut denn abgeranste Schuhe? Oder hatte die jemand in den Mülleimer geschmissen, der auf der Zwischenetage stand? Ja, ich habe auch dort nach gesehen, allerdings nicht wirklich tief drin rumgewühlt.  Dann habe ich den nächsten Mitarbeiter dort gefragt, was man in so einem Fall machen könne. Er meinte, im Fundbüro nachfragen oder bei der Info ausrufen lassen, das dieses bestimmte Paar Schuhe gesucht wird. Also sind wir zur Info, die meinten, es wurde nichts abgegeben und wir sollen morgen mal anrufen, weil das Tobeland immer nachts sauber gemacht wird… Und die Kleine nehmen wir jetzt ohne Schuhe mit oder wie??? Kurzerhand wurde dann beschlossen, der Prinzessin Gummistiefel zu kaufen. Und ihr einziger Kommentar dazu war: “Dann kann ich ja jetzt in die Pfützen springen!” Ach, Kind müsste man noch mal sein… und alles so positiv sehen…. Beim Bezahlen habe ich den Kassierer gefragt, ob die Telefonnummer auf dem Kassenbon steht. Und er: “Nein! Was sollte meine Telefonnummer auf dem Kassenbon?” Wollte dieser Milchbubi mich jetzt verarschen oder was? Ich war kurz vorm explodieren… als ob ich so `nen Bubi anmachen würde… als ob ich überhaupt jemanden anmachen würde, während mein Mann daneben steht. Boah, nur raus da!!!

Auf de Weg zum Ferienhaus haben wir dann noch bei einem stolz-Kaufhaus angehalten und da haben wir dann auch Murmel seine ersten Gummistiefel gekauft – in Berlin habe ich ja keine in seiner Größe gefunden.

IMG-20170908-WA0002

Wenigstens etwas erfreuliches heute… der morgige Tag kann ja nur besser werden…

Ärgerliches

Heute hatte Motte einen Zahnarzttermin und da mein Mann freitags schon mittags Feierabend hat, waren wir alle vier dort. Das Wartezimmer für die Kinder ist und bleibt das Highlight für meine Kids. Kaum haben sie das gesehen, sind sie drauf los gerannt.

IMG_4500  IMG_4496

Motte war heute irgendwie nicht so gut drauf. Zunächst war alles in Ordnung und auch mit dem Zahnarzt hat sie gesprochen und gelacht und ganz bereit willig den Mund aufgemacht. Als aber der Zahnarzt anfangen wollte, zu bohren, hat sie geweint und sich gewehrt… Auf Nachfrage, warum meinte sie, es wäre so kalt an den Zähnen. Der Zahnarzt meinte denn, se würde heute nichts bringen, denn je mehr ich sie “betüdele”, desto schlimmer wäre es für sie. Entschuldigung, mal bitte: sollte ich mein Kind einfach weinen lassen? Bestimmt nicht! Er meinte dann aber auch, dass es ja richtig wäre, sie zu trösten. Na also! Also wurde die Behandlung abgebrochen und wir haben einen neuen Termin gemacht

Wir waren also früher als geplant mit dem Zahnarzt fertig und sind dann noch in die Schloßstraße. Mein Mann wollte zu Saturn und zum Juwelier, da bei meinem Ring ein Stein fehlt. Zuerst waren wir beim Juwelier und haben der Frau den Ring gegeben. So alt ist der noch gar nicht, den hat mein Mann mir zu Weihnachten letztes Jahr geschenkt. Wie konnte da einfach ein Stein fehlen? Die Frau nahm den Ring jedenfalls an, sagte Schmuck wäre ein Gebrauchsgegenstand, der jeden Tag benutzt würde und darauf gibt es daher nur ein halbes Jahr Garantie. Danach würde die Reparatur etwas kosten. Auch wenn es “nur” zwischen € 5,00 und € 10,00 sein werden, war das schon das erste Ärgerliche (auch wenn ich die Argumentation nachvollziehen konnte), was mich persönlich aber noch mehr ärgert, ist, dass die Reparatur so lange dauert, dass ich den Ring wahrscheinlich bis zum Urlaub nicht zurück haben werde… Ich fühle mich ja jetzt schon ganz nackt ohne… Na, aber wenigstens ist er zu reparieren…

neue Schuhe für Murmel und der Geburtstag von Schwiegermama

Heute Morgen ging es in die Stadt, um für Murmel die ersten Schuhe zu kaufen. Natürlich ist er auf dem Weg dorthin im Auto eingeschlafen… Daher sind wir zunächst zu dm gegangen. Sehr zu Freude von Motte, die dort immer spielt, bis ich mit dem Einkauf fertig bin.

Anschließend war der Papa mit uns noch Kakao trinken (für ihn gab es natürlich einen Kaffee) und in dieser Zeit ist Murmel dann auch wach geworden. Natürlich hat er sofort nach seiner Schwester geschaut und als er sie in der Spielecke dort entdeckt hatte, wollte er natürlich auch hin. Kaum wach, schwankte er auf seinen Beinchen zu ihr hin… diese Geschwisterliebe ist einfach so schön mit anzusehen. ❤

Jetzt, wo der Kleine wach warm´, konnte es ja zum Schuhe kaufen gehen. Ich bin ja der Vertreter von “so lange wie möglich barfuß” aber die Oma hatte uns Geld gegeben, weil “der Junge jetzt ordentliche Schuhe braucht”. Also gut. Da ich bisher bei Karstadt mit Motte und ihren Schuhen nur gute Erfahrung gemacht hatte, führte uns der Weg auch heute wieder dorthin…. In der Kinderschuhabteilung war keiner, also fragte ich nebenan in der Spielwarenabteilung nach, ob es jemanden gibt, der uns helfen kann. Sie sagte, sie versucht es und schmiss mir dieses Brett zum Füße ausmessen vor die Füße, sagte “ich bin da” und räumte wieder Spielwaren. Ich versuchte Murmel die Füße auszumessen, der auch einigermaßen still hielt (ganz im Gegenteil zu seiner Schwester, als das erste Mal ihre Füße gemessen werden sollten), aber ich bin ja nun keine Fachfrau… Also bin ich zur nächsten Verkäuferin gegangen und habe ihr gesagt, ich bräuchte jemanden, der uns bei den Kinderschuhen hilft. Sie sagte mir in einem ziemlich unfreundlichem Ton, dass sie nicht dafür zuständig ist. Also habe ich sie noch immer höflich gebeten, ob sie mir dann jemanden holen oder nennen könnte, der da zuständig ist. Da blökt die mich an, vor halb 12 ist da keiner, schließlich wäre Urlaubszeit und sie hätten alle Kinder.  Geht`s noch!? Auch ich habe Kinder, daher stand ich ja da! Und war nicht Öffnungszeit ab 10.00 Uhr??? Ich habe sie dann gefragt, warum sie so unfreundlich zu mir ist und warum sie in so einem Ton mit mir redet. Eine Antwort habe ich natürlich nicht bekommen. Also bin ich wieder zu Mann und Kindern, hab meinem Mann das erzählt, der meinte, ich solle Murmel wieder in den Wagen setzen und wir gehen. Gesagt, getan. Auf dem Weg zum Aufzug kamen wir an der “netten” Dame vorbei, welche telefonierte und uns dann sagte, es würde gleich jemand kommen. Ich weiß den genauen Wortlaut nicht mehr, aber mein Mann sagte sinngemäß zu ihr, wenn ab 10.00 Uhr geöffnet ist, kann er doch ab 10.00 Uhr auch Verkäufer erwarten und ich meinte, es ging einfach darum, in welcher Art und Weise sie mit mir gesprochen hat. Da meinte sie, sie könne ja nichts dafür, wenn ich mich gleich “angepisst” fühle. Darf sie so was überhaupt sagen?? Wenn ich mich damals im Einzelhandel so Kunden gegenüber verhalten hätte, dann hätte es schon längst ne Beschwerde gegeben… Wir sind also wieder zurück zur Schuhabteilung und haben gewartet. Es kam ein Verkäufer, der ganz sicher nicht in die Abteilung gehörte, ABER: er war supernett und freundlich, hat sich unheimlich viel Mühe gegeben, hat auch versucht, gut zu beraten und war super geduldig mit uns. UND: am Ende haben wir zwei Paar Schuhe für Murmel gekauft, ein Paar von Richter, in die ich mich verguckt hatte und die super leicht anzuziehen gingen und ein Paar von Superfit (eine unserer Lieblingskinderschuhmarken), in welches sich der Papa verguckt hatte und die schon ne halbe Nummer größer sind als die anderen. Da die Kinderschuhe bei Karstadt gerade alle reduziert waren und es auf die reduzierten Schuhe noch mal 30% Rabatt gab, haben wir für zwei Paar Kinderschuhe von Topmarken nur € 51,20 bezahlt. Yeah!

Murmel durfte ein Paar Schuhe gleich anbehalten und der Papa hat sich sogar noch mit dem Kassierer verbündet 😉 Am Ausgang ging dann der Pieper los… der Papa ist noch mal zurück, hat eine Frau gefragt, ob sie dort arbeitet, wurde gleich angeblökt, dass sie da arbeitet und was er möchte. Also hat er ihr gesagt, sie möchte das doch mal überprüfen, warum der Pieper los geht. Sie meinte, er hätte ja gar keinen Kassenbon – doch der war mit in der Tüte und Murmel hatte auch die Erlaubnis, die Schuhe gleich anzubehalten. Da meinte sie, das wäre aber nur ein Bon für zwei Paar Schuhe (ja, es soll möglich sein, dass auch ZWEI Paar Schuhe auf EINEM Bon stehen). Da hat der Kassierer dann mitbekommen und hat ihr gesagt, dass mein Mann bei ihm bezahlt hat. Im Endeffekt hatte er vergessen irgendwas aus dem Karton zu entfernen, das wurde nachgeholt und wir konnten gehen. Und das mit meinem Mann, der sowieso nicht shoppen gehen mag…

Unterwegs haben wir unseren DHL-Boten getroffen, ihn abgefangen und gefragt, ob er was für uns hat. Zum Glück hat er da bejaht, das war nämlich Omas Geburtstagsgeschenk! Und ja, es gibt auch nette DHL-Boten, wir haben seit einiger Zeit einen und das ganze Viertel hofft, dass er uns erhalten bleibt.

Zu Hause angekommen, haben die Lütten Mittag bekommen, der Papa hat sich noch mal hingelegt und ich habe Geschenke eingepackt… denn um 14.00 Uhr sollten wir schon wieder bei der Oma sein.

Zum Glück wohnt Schwiegermama um die Ecke und wir mussten nicht so weit laufen. Außer uns waren noch ihre Schwestern da. Es gab Kaffee und Kuchen und die Oma war glücklich, dass ihre Enkel da waren. Die zwei haben ihr Oma auch wieder mächtig auf Trab gehalten. 😉 Irgendwann sind ihre Schwestern gegangen und wir waren unter uns. Murmel wurde müde und ist beim Stillen eingeschlafen. Die Oma kam und hat sich entschuldigt, dass sie die ganze Zeit mit Motte beschäftigt war. Also dafür muss sie sich nun wirklich nicht entschuldigen!!! Murmel, den ich mir inzwischen auf den Bauch gelegt hatte, hatte so eine beruhigende Wirkung auf mich, dass ich glatt mit eingeschlafen bin. Das war mir im Nachhinein vielleicht peinlich! Da habe ich doch tatsächlich Omas Geburtstag verschlafen. Sie fand da aber gar nicht weiter schlimm… Am Wochenende möchte sie noch mit uns essen gehen…

Finger weg von meinem Kind!!!

Boah, was habe ich mich heute aufgeregt! Aber von vorne:

Nachdem wir vom Fest kamen, waren wir im Discounter einkaufen. Wir standen bereits an der Kasse, da wollte Motte so ein “Prinzessin Lillifee Heft”, wir haben “Nein” gesagt. Denn erstens muss sie lernen, dass sie nicht alles haben kann und zweitens hatte ich mit ihr etwas anderes ausgemacht. Sie maulte rum, sagte “doch” und “ich will aber” und schmiss das Heft in den Einkaufskorb, ich sagte wieder “Nein” und bat sie das Heft zurück zu legen, was sie natürlich nicht wollte und weiter maulte. Das ging ein paar Mal hin und her und schließlich haben wir uns darauf geeinigt, dass wir es gemeinsam zurück ins Regal legen. Was wir dann auch getan haben und damit hatte sich die Sache für Motte, den Papa und mich auch erledigt. Für uns schon, aber für jemand anderen scheinbar nicht. Denn als wir uns wieder zum Papa an die Kasse stellten, packte eine alte Frau mein Kind an beiden Armen und sagte zu ihr: “Hör mir mal zu….”  Boah geht`s noch? Die kann doch nicht einfach fremde Kinder anpacken!!! Ich zog Motte von ihr weg, schob sie hinter mich und sagte zu der Frau, sie soll mein Kind nicht anfassen und sich aus meiner Erziehung raushalten. Da meinte sie, wir würden so rumschreien (Klar, gab es zwischen Motte und mir Diskussionen, aber KEINER von und ist laut geworden!!!) und wir sollten doch mal an die armen Kassiererinnen denken. Ich habe ihr noch mal gesagt, sie soll sich aus meiner Erziehung raushalten und dass hier niemand geschrien hätte. Da kam mein Mann, schob mich hinter sich und fragte die Frau, ob sie Kinder hat und ob die immer brav und artig gewesen wären. Da meinte die Frau doch tatsächlich, sie hätte Kinder aber ihre wären erzogen. Boah geht`s noch?! Wenn hier einer nicht erzogen war, dann war es doch diese Frau – wer gab ihr denn bitte die Erlaubnis ungefragt Kinder anzufassen und sich auch noch in fremder Leute Erziehung einzumischen!? Zum Glück waren wir dann dran (die Kassiererin, die Motte übrigens schon von Anfang an kennt und immer mit ihr schäkert, sah und mit einem entschuldigendem Lächeln an, soviel dazu, dass mein Kind die Kassiererinnen nerven würde) und konnten gehen. Aber aufregen tut mich das immer noch….

Letzter Besuch in unserer Kinderarztpraxis

Heute bekam Murmel seine vorerst letzte Impfung für die nächsten paar Jahre und leider war das auch unser letzter Besuch in unserer Kinderarztpraxis. Der Arzt hat die Praxis erst vor ein paar Monaten übernommen und jetzt macht er in einem anderen Stadtteil seine eigene Praxis auf bzw. übernimmt eine bestehende Praxis. In der jetzigen Praxis war er angestellt und genauso wie seine Vorgängerin (auch eine superliebe Kinderärztin) total unzufrieden mit den Bedingungen dort. Wie sagte er so schön zu mir: “Wenn man 6 Formulare für ein Plakat ausfüllen muss und es dann doch nicht genehmigt bekommt…”

Die  Praxis schließt also zum 30.06.2017, da es auch keinen Nachfolger für diese gibt. Und wieder stehe ich vor dem Problem eine GUTE Kinderarztpraxis zu finden, denn entweder nehmen sie keine neuen Patienten oder sie taugen nichts. Das ist genauso schwierig wie hier eine Frauenärztin oder einen Augenarzt zu finden – eine Katastrophe! Ich hatte kurz nach unserem Krankenhaus ja schon mal eine Praxis angerufen, von der ich mir viel verspreche – da werde ich es jetzt noch einmal versuchen….

Übrigens wollte Murmel anfangen zu weinen, als er die Spritze bekam, hat es sich dann aber anders überlegt. – sein Abschiedsgeschenk für den Kinderarzt.