Letzter Besuch in unserer Kinderarztpraxis

Heute bekam Murmel seine vorerst letzte Impfung für die nächsten paar Jahre und leider war das auch unser letzter Besuch in unserer Kinderarztpraxis. Der Arzt hat die Praxis erst vor ein paar Monaten übernommen und jetzt macht er in einem anderen Stadtteil seine eigene Praxis auf bzw. übernimmt eine bestehende Praxis. In der jetzigen Praxis war er angestellt und genauso wie seine Vorgängerin (auch eine superliebe Kinderärztin) total unzufrieden mit den Bedingungen dort. Wie sagte er so schön zu mir: “Wenn man 6 Formulare für ein Plakat ausfüllen muss und es dann doch nicht genehmigt bekommt…”

Die  Praxis schließt also zum 30.06.2017, da es auch keinen Nachfolger für diese gibt. Und wieder stehe ich vor dem Problem eine GUTE Kinderarztpraxis zu finden, denn entweder nehmen sie keine neuen Patienten oder sie taugen nichts. Das ist genauso schwierig wie hier eine Frauenärztin oder einen Augenarzt zu finden – eine Katastrophe! Ich hatte kurz nach unserem Krankenhaus ja schon mal eine Praxis angerufen, von der ich mir viel verspreche – da werde ich es jetzt noch einmal versuchen….

Übrigens wollte Murmel anfangen zu weinen, als er die Spritze bekam, hat es sich dann aber anders überlegt. – sein Abschiedsgeschenk für den Kinderarzt.

Gleich zwei auf einen Streich?

Habe ich mich gestern noch darüber beschwert, wie fix und alle ich bin, bin ich heute doch froh, nicht in der Haut meines Mannes zu stecken. Erst schleppte er sich (wieder mal) krank zur Arbeit, um dann am Ende des Arbeitstages mal wieder ein Schreiben zu erhalten, wozu er eine Stellungnahme abgeben soll. Schon wieder! Das ist jetzt bereits die Stellungnahme zur Stellungnahme einer Stellungnahme. Klingt bescheuert? Ja, ist aber so! Ich rede ja bereits seit Dezember auf ihn ein, dass er mal einen Anwalt aufsuchen soll. Erst bekam er eine Abmahnung, mit solch bekloppten Begründungen, die keinem einzigen Arbeitsrecht standhalten würde und jetzt darf er eine Stellungnahme nach der anderen schreiben…. Warum er sich das noch antut? Aus zwei Gründen: Der erste und wichtigste für ihn: sein Kollege, der jetzt fast 1,5 Jahre krank war (die Firma hat auch ihn geschafft) ist seit drei Wochen wieder da, steigt ganz langsam wieder ein (Hamburger Modell) und er möchte ihn nicht hängen lassen und zum anderen hat der Betriebsrat ihm geraten, sich “normal” zu verhalten und “Dienst nach Plan” zu machen…

Für mich ist die Sache ganz klar: Sie wollen beide Handwerker auf einmal loswerden – können wollen sie aber nicht kündigen, denn das wäre für die Firma zu teuer (der Kollege meines Mannes arbeitet da bereits über 20 Jahre und bei meinem Mann sind es in diesem Jahr 17). Also versuchen sie es auf die ganz linke Tour…

Das bilde ich mir doch nicht ein

Heute wollten Motte und ich mal wieder mit meiner Mama skypen und diese war auch sofort dabei und hat sich sehr gefreut. Also saß ich mit Motte und Murmel auf dem Schoß vor dem PC und wir haben geskypt. Auch mein Neffe war mal wieder bei meiner Mama, so dass Motte zu ihrer Freude auch mit ihm skypen konnte. Wir unterhielten uns eine ganze Weile, bis Motte nach ihrem Opa fragte. Die Oma sagte, er wäre in der Stube, aber mein Neffe könne ihn ja mal fragen, ob er kommen möchte. Er kam auch, zeigte uns aber nur seinen Bach. Da meinte Motte: “Opa,beug dich doch ma runter!” Nach ewig langem Bitten machte er das auch, aber stellte sich absichtlich so, dass man nur die Hälfte seines Gesichtes sehen konnte. Was sollte das denn bitte? Meine Ma fand das wohl genau so merkwürdig und drehte den PC so, dass die Kamera das ganze Gesicht erfasste. Da war er sauer und stürmte aus dem Zimmer. Was soll der Blödsinn? Also ich bilde mir das doch nicht ein, dass er kein Interesse an meinen Kindern hat. Mein Neffe wohnt da praktisch und mit meinen Kindern schafft er es nicht mal ordentlich zu skypen? Ich finde das sehr traurig! Selbst meine Ma meinte, dann bräuchte er sich das nächste Mal aber gar nicht wundern, dass Motte Berührungsängste ihm gegenüber hat.

Muss das denn wirklich sein?

Heute hatte die Kleine Generalprobe vom Tanzen aus. Also habe ich sie von der KiTa abgeholt und damit sie auch ein wenig Spaß heute hat, sind wir noch kurz auf den Miniweihnachtsmarkt in der Schloßstraße gewesen, damit sie Karussell fahren konnte. Auf dem Weg dorthin müssen wir über eine ziemlich große viel befahrene Straße. Die ist zwei geteilt, je nach Fahrtrichtung. Zum Glück gibt es da aber eine Fußgängerampel. Die Anzeige zeigte bereits “Signal kommt”, da sehe ich doch tatsächlich wie eine Frau bei ROT über die Straße rennt. Ich erkläre der Kleinen gerade, dass das falsch ist, da geht auch noch ein DHL-Bote über beide Seiten bei ROT über die Ampel. Muss das denn wirklich sein??? Wenn sie sich in Gefahr bringen, ist das ihre Sache! Aber die meisten sind wenigstens so weitsichtig, dies nicht vor den Augen kleiner Kinder zu tun. Über so was kann ich mich stundenlang und richtig doll aufregen. Haben die es wirklich so eilig, dass sie keine Minute warten können, bis die Apel auf grün schaltet??? Was soll ich der Kleinen erklären, wenn vor ihren Augen jemand überfahren werden sollte? Wie soll sie mit so was klar kommen? Ich hoffe und bete, dass sie diesen Anblick nie miterleben muss!!!

Hauptsache immer so, wie die anderen wollen?

Und wieder wird in zweierlei Maß gemessen. ..

Gerade hat meine Ma mich angerufen und gefragt, ob wir skypen wollen. Normalerweise meint sie nicht mich, sondern Motte, mit der sie skypen möchte. Also habe ich ihr gesagt, dass Motte nicht da ist, weil sie bei Oma ist (war sie am Freitag übrigens auch, als meine Mama mit ihr skypen wollte). Was sagte meine Ma da? “Schon wieder?!” Ja, stellt euch vor, ich “Glucke” habe mein Kind doch tatsächlich “schon wieder” zu Oma gebracht. Gesagt habe ich dazu nichts. Die nächste Frage war dann, ob mein Mann noch vor Weihnachten gesund geschrieben wird. Ja, das wird er. (Da er nicht wieder ins Krankengeld fallen möchte, wird er ab Montag wieder arbeiten gehen. Ich hoffe, sein Knie ist dann so weit wieder hergestellt! Letztes Jahr war er ja auch so lange krank, dass er Krankengeld bekommen hat (Hätte der Arzt das letztes Jahr richtig diagnostiziert und behandelt, wäre er dieses Jahr gar nicht erst krank geworden) und daher haben sie ihm das Weihnachts- und Urlaubsgeld anteilig gekürzt. Das kann er dieses Jahr so überhaupt nicht gebrachen, da er aufgrund seiner Elternzeit da sowieso schon Kürzungen hat) Also wird er ab nächster Woche nicht mehr krankgeschrieben sein. Was sagte meine Ma da? “Ach nee!?” “Wieso?” “Wegen des Weihnachtsmarktes! Es wäre doch besser, wenn wir in der Woche gehen würden. Samstags ist es da immer so voll!” Was sollte das denn jetzt??? Für den Weihnachtsmarkt ist es möglich unter der Woche zu kommen, aber zu Motte`s Geburtstag nicht??? Auch dazu habe ich nichts gesagt, ich hätte mich sonst nur wieder aufgeregt. Mal sehen, was mein Mann nachher dazu sagt, wenn er von der Oma nach Hause kommt…

Ein Alptraum in rosa

Heute waren wir auf dem Rummel und u.a. haben die Prinzessin und ihr Cousin auch Entenangeln gemacht. Während dem Cousin von der Prinzessin ausschließlich Autos als Preise angeboten wurden, bot man unserer Tochter einen Alptraum nichts anderes als rosa an: rosa Shirt, rosa Rucksack, rosa irgendwas (ich hab`s leider vergessen – “Sch… Stilldemenz) und als die Kleine sich nicht so richtig entscheiden konnte, holte die Frau noch eine  rosa Puppe aus dem Regal (ja wirklich die ganze Puppe war rosa – nicht nur, dass sie ein rosa Kleid anhatte, nein, sie musste auch noch rosa Haare haben.)

IMG_0204

Mein Kind hat sich für die Puppe entschieden und war glücklich.  Das ist für mich die Hauptsache. Es gab aber auch keine wirklichen Alternativen. Und dass dieses Leute im Vorfeld gar nicht auf die Idee kommen, Mädchen etwas anderes als ROSA Mädchenkram zu zeigen… So was regt mich jedes Mal wieder auf. Meine Tochter spielt auch gerne mit Autos – na und. Mein Sohn wird auch mit Puppen spielen – na und! Und auch mein Neffe spielt mit Autos UND mit Puppen – Na und! Wer sagt, dass alle Mädchen rosa mögen müssen? Die Lieblingsfarbe meiner Tochter ist grün (gefolgt von lila) und wer sagt, dass Jungs ausschließlich mit Autos spielen?

Schon wieder ein Zettel im Fach

Als ich die Kleine heute aus der KiTa abgeholt habe, hatte sie (und auch ALLE anderen Kinder) wieder ein Zettel im Fach. Natürlich bin ich neugierig und natürlich liegt er ja auch für die Eltern da, also habe ich ihn gelesen. Darin stand, dass es gestern vor der KiTa bzw. im Hausflur der selbigen einen Zwischenfall gab und zwar haben sich wohl zwei Elternteile so “in den Haaren gehabt”, sind so aufeinander los gegangen, dass es niemandem möglich war, diese zu trennen und die Polizei gerufen werden musste. Das war wohl zu einer Zeit, zu der die meisten Kinder hinter der KiTa im “Garten”, also auf dem Spielplatz der KiTa waren, aber da die “Großen” oft was anderes machen, haben einige von denen das auch mitbekommen. Ich frage mich jetzt natürlich: Was kann so schlimm sein, dass man als Eltern aufeinander los geht? Musste das ausgerechnet vor bzw. in der KiTa sein? Musste das vor Kindern ausgetragen werden? Wie heftig muss das gewesen sein, dass erst die Polizei die Leute trennen konnte? Und wer ist da aufeinander los gegangen? Na, diese Fragen werden sicher unbeantwortet bleiben….