neue Schuhe für Murmel und der Geburtstag von Schwiegermama

Heute Morgen ging es in die Stadt, um für Murmel die ersten Schuhe zu kaufen. Natürlich ist er auf dem Weg dorthin im Auto eingeschlafen… Daher sind wir zunächst zu dm gegangen. Sehr zu Freude von Motte, die dort immer spielt, bis ich mit dem Einkauf fertig bin.

Anschließend war der Papa mit uns noch Kakao trinken (für ihn gab es natürlich einen Kaffee) und in dieser Zeit ist Murmel dann auch wach geworden. Natürlich hat er sofort nach seiner Schwester geschaut und als er sie in der Spielecke dort entdeckt hatte, wollte er natürlich auch hin. Kaum wach, schwankte er auf seinen Beinchen zu ihr hin… diese Geschwisterliebe ist einfach so schön mit anzusehen. ❤

Jetzt, wo der Kleine wach warm´, konnte es ja zum Schuhe kaufen gehen. Ich bin ja der Vertreter von “so lange wie möglich barfuß” aber die Oma hatte uns Geld gegeben, weil “der Junge jetzt ordentliche Schuhe braucht”. Also gut. Da ich bisher bei Karstadt mit Motte und ihren Schuhen nur gute Erfahrung gemacht hatte, führte uns der Weg auch heute wieder dorthin…. In der Kinderschuhabteilung war keiner, also fragte ich nebenan in der Spielwarenabteilung nach, ob es jemanden gibt, der uns helfen kann. Sie sagte, sie versucht es und schmiss mir dieses Brett zum Füße ausmessen vor die Füße, sagte “ich bin da” und räumte wieder Spielwaren. Ich versuchte Murmel die Füße auszumessen, der auch einigermaßen still hielt (ganz im Gegenteil zu seiner Schwester, als das erste Mal ihre Füße gemessen werden sollten), aber ich bin ja nun keine Fachfrau… Also bin ich zur nächsten Verkäuferin gegangen und habe ihr gesagt, ich bräuchte jemanden, der uns bei den Kinderschuhen hilft. Sie sagte mir in einem ziemlich unfreundlichem Ton, dass sie nicht dafür zuständig ist. Also habe ich sie noch immer höflich gebeten, ob sie mir dann jemanden holen oder nennen könnte, der da zuständig ist. Da blökt die mich an, vor halb 12 ist da keiner, schließlich wäre Urlaubszeit und sie hätten alle Kinder.  Geht`s noch!? Auch ich habe Kinder, daher stand ich ja da! Und war nicht Öffnungszeit ab 10.00 Uhr??? Ich habe sie dann gefragt, warum sie so unfreundlich zu mir ist und warum sie in so einem Ton mit mir redet. Eine Antwort habe ich natürlich nicht bekommen. Also bin ich wieder zu Mann und Kindern, hab meinem Mann das erzählt, der meinte, ich solle Murmel wieder in den Wagen setzen und wir gehen. Gesagt, getan. Auf dem Weg zum Aufzug kamen wir an der “netten” Dame vorbei, welche telefonierte und uns dann sagte, es würde gleich jemand kommen. Ich weiß den genauen Wortlaut nicht mehr, aber mein Mann sagte sinngemäß zu ihr, wenn ab 10.00 Uhr geöffnet ist, kann er doch ab 10.00 Uhr auch Verkäufer erwarten und ich meinte, es ging einfach darum, in welcher Art und Weise sie mit mir gesprochen hat. Da meinte sie, sie könne ja nichts dafür, wenn ich mich gleich “angepisst” fühle. Darf sie so was überhaupt sagen?? Wenn ich mich damals im Einzelhandel so Kunden gegenüber verhalten hätte, dann hätte es schon längst ne Beschwerde gegeben… Wir sind also wieder zurück zur Schuhabteilung und haben gewartet. Es kam ein Verkäufer, der ganz sicher nicht in die Abteilung gehörte, ABER: er war supernett und freundlich, hat sich unheimlich viel Mühe gegeben, hat auch versucht, gut zu beraten und war super geduldig mit uns. UND: am Ende haben wir zwei Paar Schuhe für Murmel gekauft, ein Paar von Richter, in die ich mich verguckt hatte und die super leicht anzuziehen gingen und ein Paar von Superfit (eine unserer Lieblingskinderschuhmarken), in welches sich der Papa verguckt hatte und die schon ne halbe Nummer größer sind als die anderen. Da die Kinderschuhe bei Karstadt gerade alle reduziert waren und es auf die reduzierten Schuhe noch mal 30% Rabatt gab, haben wir für zwei Paar Kinderschuhe von Topmarken nur € 51,20 bezahlt. Yeah!

Murmel durfte ein Paar Schuhe gleich anbehalten und der Papa hat sich sogar noch mit dem Kassierer verbündet 😉 Am Ausgang ging dann der Pieper los… der Papa ist noch mal zurück, hat eine Frau gefragt, ob sie dort arbeitet, wurde gleich angeblökt, dass sie da arbeitet und was er möchte. Also hat er ihr gesagt, sie möchte das doch mal überprüfen, warum der Pieper los geht. Sie meinte, er hätte ja gar keinen Kassenbon – doch der war mit in der Tüte und Murmel hatte auch die Erlaubnis, die Schuhe gleich anzubehalten. Da meinte sie, das wäre aber nur ein Bon für zwei Paar Schuhe (ja, es soll möglich sein, dass auch ZWEI Paar Schuhe auf EINEM Bon stehen). Da hat der Kassierer dann mitbekommen und hat ihr gesagt, dass mein Mann bei ihm bezahlt hat. Im Endeffekt hatte er vergessen irgendwas aus dem Karton zu entfernen, das wurde nachgeholt und wir konnten gehen. Und das mit meinem Mann, der sowieso nicht shoppen gehen mag…

Unterwegs haben wir unseren DHL-Boten getroffen, ihn abgefangen und gefragt, ob er was für uns hat. Zum Glück hat er da bejaht, das war nämlich Omas Geburtstagsgeschenk! Und ja, es gibt auch nette DHL-Boten, wir haben seit einiger Zeit einen und das ganze Viertel hofft, dass er uns erhalten bleibt.

Zu Hause angekommen, haben die Lütten Mittag bekommen, der Papa hat sich noch mal hingelegt und ich habe Geschenke eingepackt… denn um 14.00 Uhr sollten wir schon wieder bei der Oma sein.

Zum Glück wohnt Schwiegermama um die Ecke und wir mussten nicht so weit laufen. Außer uns waren noch ihre Schwestern da. Es gab Kaffee und Kuchen und die Oma war glücklich, dass ihre Enkel da waren. Die zwei haben ihr Oma auch wieder mächtig auf Trab gehalten. 😉 Irgendwann sind ihre Schwestern gegangen und wir waren unter uns. Murmel wurde müde und ist beim Stillen eingeschlafen. Die Oma kam und hat sich entschuldigt, dass sie die ganze Zeit mit Motte beschäftigt war. Also dafür muss sie sich nun wirklich nicht entschuldigen!!! Murmel, den ich mir inzwischen auf den Bauch gelegt hatte, hatte so eine beruhigende Wirkung auf mich, dass ich glatt mit eingeschlafen bin. Das war mir im Nachhinein vielleicht peinlich! Da habe ich doch tatsächlich Omas Geburtstag verschlafen. Sie fand da aber gar nicht weiter schlimm… Am Wochenende möchte sie noch mit uns essen gehen…

und wieder DHL…

… heute mal anders herum. Ich habe was bei ebay gekauft und es sollte lt. Verkäufer in einen Briefumschlag passen. Daher hat es mich doch sehr gewundert, dass ich gestern eine e-Mail bekommen habe, in der stand, dass mein DHL-Paket heute kommen soll. Und in der Mail stand auch “zwischen 13.00 und 16.00 Uhr” (ich habe mich schon gewundert, warum das Zeitfenster so eng ist). Und was war? Ja, der DHL-Bote klingelte tatsächlich und schaffte es 3 Treppen hoch! Um 11.00 Uhr! Aber darüber will ich jetzt mal hinweg sehen, ich war ja glücklicherweise zu Hause…

Heute Nachmittag hatte ich doch tatsächlich “schon” eine Benachrichtigungskarte von DHL im Briefkasten, dass der Bote mich am 18.07.2016 um 15.36 Uhr nicht angetroffen hat (wie wir ja wissen, war ich bis 15.50 Uhr zu Hause, aber egal) und ich mein Paket ab Dienstag in der Postfiliale abholen kann. Also Dienstag, den 19.07.! Das Paket, dass ich bereits am Mittwoch abgeholt habe!? Wat ne Logik!

“Meine Freunde” von DHL mal wieder

Hier gibt es genau zwei Arten von DHL-Lieferanten: Den, der super nett ist, dich kennt und dich ab und an auch mal fragt, wenn du unterwegs bist, ob du dein Päckchen mitnehmen möchtest. Wenn es geht, warum nicht. Dafür kann ich ihn aber auch immer fragen, ob er was für uns dabei hat. Dieser ist Dienstag bis Donnerstag hier unterwegs. Und dann gibt es da den anderen. Der, der es nicht schafft zu klingeln. Der, der es nicht schafft, drei Treppen hoch zu gehen. Der, der es nicht schafft, einen Benachrichtigungszettel in unseren Briefkasten zu schmeißen (würde man nicht per Mail unterrichtet, wüsste man noch nicht mal, dass das Päckchen da ist). Heute ist Montag – na welcher DHL Lieferant war wohl (NICHT) da. Sowohl mein Mann als auch ich haben ein Päckchen erwartet und hatten beide eine Mail mit der Mitteilung, dass diese heute zwischen 11.30 und 15.30 Uhr geliefert werden. Normalerweise hole ich Motte montags gegen 14.00 Uhr von der KiTa ab, da sie montags tanzen hat. Da ich aber ohnehin stark erkältet bin und Murmel heute den ganzen Tag auch ziemlich schräg drauf war, habe ich das Tanzen für heute abgesagt (wenn sie möchte, kann sie es am Donnerstag nachholen). Und so kam es, dass ich den ganzen Tag zu Hause war und auf die Päckchen warten konnte. 11.30 Uhr – nichts, 12.30 Uhr – nichts, 13.30 Uhr – nichts, 14.30 Uhr – nichts, 15.30 – nichts, 15.40 Uhr – immer noch nichts, 15.45 Uhr – mein Mann kam nach Hause und hatte ein Päckchen in der Hand (eins!). Er hatte einen Zettel im Briefkasten, dass das Päckchen kurz nach 14.00 Uhr bei Nachbarn (im Erdgeschoß!) abgegeben wurde. Geklingelt hat hier keiner! Die Höhe aber ist, dass ich eben eine Mail erhalten habe, dass mein Päckchen nicht zugestellt werden konnte, da keiner zu Hause war. *Grrr!!!* Und ich hatte keinen Zettel im Briefkasten.  Und dass ist nicht das erste Mal, dass so was passiert! Und dieses Mal ist es ganz besch… denn in dem Päckchen ist ein Geburtstagsgeschenk  – und der Geburtstag ist morgen! Und ja, ich habe rechtzeitig genug bestellt…

Man glaubt es kaum,…

… aber soeben ist mein Päckchen tatsächlich doch noch bei mir angekommen – ich fass es nicht!

Nachdem ich eine Zahlungserinnerung bekommen habe, für Ware und Rechnung, die ich noch gar nicht bekommen habe und gestern in der Sendungsverfolgung gesehen habe, dass mein Päckchen im Auto zurück gestellt wurde, habe ich mit so einem schnellen Erfolg gar nicht mehr gerechnet… Das Beste: ich muss es nicht mal abholen, es kam tatsächlich nach Hause und wurde bei uns abgegeben.

Na, das wird ja immer “besser”

So, da war ich nun, in unserer Postfiliale und habe nach meinem Paket gefragt. Die Frau fragte nach meiner Adresse und sagte, für die Adresse hätte sie nichts. Da habe ich ihr gesagt, dass der Absender mir aber heute eine Mail geschrieben hat, dass das Paket heute in der Filiale sein soll. Sie meinte, das hätte er bestimmt gestern schon erfahren. (Aha! Und von gestern zu heute sollte es jetzt woanders sein???) Ich habe ihr dann gesagt, dass ich gestern eine andere Mail vom Absender bekommen habe, nämlich dass sie nachforschen und das in der HEUTIGEN Mail stand, dass sie die Auskunft bekommen haben, das Paket liegt MOMENTAN (also da 10.13 Uhr) in DIESER Filiale. Da erst hat die Frau gefragt, ob ich auch eine Nummer habe (Klar! Habe ich die!); die ich ihr dann auch gegeben habe. Da hat sie in der Sendungsverfolgung in den PC geguckt und meinte, das Paket wäre HEUTE beim Nachbarn abgegeben worden. (Welcher Nachbar? Wieso heute? Und wo war die Karte?) Ich habe ihr dann gesagt, dass ich gar keine Karte erhalten habe und sie: “Manchmal stecken wir auch keine Karten rein!” (Ach ja!? Und soll ich dann den  Nachbarn erraten, oder was???) Ich habe ihr gesagt, dass ich bis 12.35 Uhr zu Hause war und keine Karte im Briefkasten hatte (lt. ihrem PC soll das Paket um 11.57 Uhr abgegeben worden sein – zu einem Zeitpunkt, an dem ich zu Hause war!!!) und ich mich auch schon bei DHL beschwert habe, dass beim letzten Mal schon keine Karte drin war. Das interessierte die alles so was von ÜBERHAUPT NICHT. Oh, kennt ihr solche Leute, die so trantütig UND desinteressiert sind, wenn es sie nicht betrifft? (Ich kann diese Frau nicht leiden, die hat sich schon in der Schwangerschaft ganz oft mit mir angelegt) Mir fehlten die Worte!!!

Wieder zu Hause angekommen (ca. 16.00 Uhr) war natürlich KEINE Karte im Briefkasten. Ich habe schon überlegt, was ich jetzt mache… Sollte ich jetzt alle Nachbarn durchklingeln? Außer uns wohnen hier noch 11 weitere Parteien (Da kann man ja froh sein, dass man nicht im Hochhaus wohnt). “Nachbar” heißt ja nicht mal, dass es aus unserem Haus sein muss. Das letzte Mal, als es beim “Nachbarn” abgegeben worden ist und wir keine Karte hatten, haben wir unser Paket im Spätkauf auf der anderen Straßenseite “gefunden” (der jetzt nicht mehr existiert). Eine andere Idee war, in die Sendungsverfolgung zu gucken und wenn dort nicht steht, welcher Nachbar… noch mal bei DHL anzurufen und zu fragen, um welchen Nachbarn es sich handelt….

Ich machte den PC an (ca. 17.00 Uhr), öffnete mein Mail-Postfach und da sehe ich, dass der Absender des Paketes mir heute Abend noch eine Mail geschrieben hat. In der stand, dass das Paket heute wieder bei ihnen angekommen ist. Da ich es nicht abgeholt habe, wurde es wieder an den Absender zurück geschickt…. Na, das wird ja immer “besser”…

Na, da bin ich ja mal gespannt….

Gestern habe ich mit dem Absender meines Paketes telefoniert, weil ich noch immer nicht weiß, wo es abgeblieben und ob es evtl. vielleicht schon zurück geschickt wurde. Sie haben mir gesagt, sie würden mal nachforschen und mir dann eine Mail schicken. Diese Mail habe ich heute morgen (10.13 Uhr) auch erhalten und in ihr stand, dass mein Paket am 30.06.2015 abgeschickt wurde (Hm, okay… das wusste ich schon) und dass der Empfänger am Tag der Zustellung nicht anzutreffen war (Kunststück, da habe ich Geburtstag gefeiert; aber das wusste ich auch schon) und dass das Paket sich momentan in der Postfiliale (Es war die Adresse der Filiale angegeben, in der ich schon zweimal vergeblich nach dem Paket gefragt habe) befindet…. Na, da bin ich ja mal gespannt… wenn ich nachher hingehe, ob die Filiale das auch weiß…