Berlin HeiJo – Fasching 2020

Berlin HeiJo.
Sowohl in der KiTa als auch in der Schule war heute eine Faschingsfeier mit verkleiden angesagt. In der Schule fand dafür auch kein Unterricht statt. Die Klassen 1-3 feierten in der Schule und die Klassen 4-6 machten wohl einen Ausflug oder durften sich aussuchen, ob sie einen Ausflug machen oder auch in der Schule feiern. Motte musste auch erst zur zweiten Stunde hin…
.
Murmel hat sich auch dieses Jahr wieder dazu entschieden, als Feuerwehrmann zu gehen. Motte dagegen hat nach vier Jahren in lilafarbenen Kostümen mit ihrer eigenen Tradition gebrochen und war dieses Jahr als Ladybug in rot-schwarz unterwegs. Bei ihr muss immer alles stimmen bis hin zu den Schuhen, also hat sie auch noch Schuhe bekommen, aber in der Hinsicht, dass sie sowieso neue für den Sportunterricht braucht. So konnte sie diese heute anziehen und ab morgen wandern sie in ihren Turnbeutel.  Und auch für das Kleid wurde sich ganz bewusst entschieden, denn auch das kann sie nach dem Fasching noch anziehen. Da Motte nun Tasche, Bugfon und Tikki (alles Sachen, die sie im Set zum Geburtstag bereits bekommen hatte)  dabei hatte und auch noch Schuhe und Perücke bekommen hat, hat Murmel noch einen Feuerwehr-Rucksack mit richtig cooler Ausrüstung bekommen.

20200224_170641 20200224_16595420200224_170051

.
So ging es voller Vorfreude Hand in Hand zur KiTa,

20200225_094256

wo es 4 Feuerwehrmänner aber nur 1 Elsa gab. 😉

20200225_184419
.

Also die KiTa war heute sicher 😉

Auch in der Schule habe ich keine einzige Elsa gesehen, dafür aber halb Gryffindor, also Harry, Hermine & Co. In Motte`s Klasse waren die Kostüme bunt gemischt: von Katze über Flamencotänzerin, Hulatänzerin Ninja, Prinzessinnen, Batman bis hin zu Astronaut. Motte war die einzige Ladybug. Was ich besonders lustig fand: Ein Freund von Murmel aus der KiTa ist als Feuerwehrmann gegangen und sein Bruder, der in der selben Hortgruppe wie Motte ist, als Cat Noir.

Meine zwei Süßen durften heute Mittagskinder sein und dann ging es kostümiert zur Oma, wo sie beide noch mal kreativ wurden.

IMG_20200225_155441

Als wir dann nach Hause wollten, hat der Lütte sich partout geweigert, seine Jacke überzuziehen und ist im Kostüm nach Hause Zum Glück sind es nur ein paar Meter.

Bei unserem allabendlichem Gespräch, ob es ein schöner Tag war und was am Besten war, meinte Motte strahlend, dass es ein toller Tag war und das Beste der Fasching war. Murmel war so fertig, dass er schon vorher eingeschlafen ist, aber bereits beim Abholen von der KiTa hat er zu mir gesagt: “Mama, weißt du was das Beste heute war? Fasching!” Also zwei Kinder glücklich – was will man mehr?

Auf ein Neues

Guten Morgen ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet… Ich wünsche euch allen ein phantastisches und vor allem gesundes Jahr 2020!!!

Habt Ihr Vorsätze für das neue Jahr?

Ich habe keine Vorsätze – so kann ich auch keine brechen 😉

Allerdings möchte ich einfach mehr Familienzeit dieses Jahr haben und ich habe auch mal wieder unheimlich Lust zu bloggen (Ja, ich weiß, dass sage ich immer am Anfang des Jahres und mal sehen, wie lange es dieses Mal anhält…)

Wie bereits im letzten Jahr ein paar Mal erwähnt, wird es hier demnächst eine Mischung aus privatem (inzwischen sind die Kids ja auch schon größer (3 und 7 Jahre sind sie jetzt – da gibt es dann inzwischen andere Interessen und andere Ausflusgsziele bzw. man nimmt die bisherigen ganz anders wahr…) und Networkmarketing-Blog. Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch. 🙂

Bis heute Abend Eure Kathinka

WARUM

Heute waren mal wieder ca. 30Grad in Berlin und da das Auto heute Nachmittag wegen des Steinschlags in die Werkstatt musste, waren wir heute nicht allzu flexibel. Die Kids haben sich gewünscht zu Freunden in den Garten zu fahren, da hätten sie mit ihren Freunden im selben Alter spielen und auch planschen können… Außerdem hätten wir dort bequem mit dem Bus hinfahren können… Also habe ich bei der Freundin nachgefragt und leider hatte die Familie heute keine Zeit – was meine Kinder natürlich sehr traurig stimmte…Umso bewusster wurde mir wieder, WARUM ich eigentlich das Business vom Handy aus gestartet habe… Ich möchte meine Familie glücklich sehen und ich möchte NICHT mehr, dass dieses Glück von ANDEREN Leuten abhängig ist! Meine Kinder haben keine sooo abgefahrenen Wünsche, was sie aber sehr wohl gerne hätten, wäre ein eigener Garten. Jetzt ist es so, dass mein Mann dieses Jahr sogar schon zwei Gärten angeboten bekommen hätte und das waren sogar welche, die keiner Kolonie angehörten (der persönliche Albtraum meines Mannes: ein Garten in einer Kolonie). Die Lage wäre auch perfekt gewesen, am See und in Berlin… Warum es nicht geklappt hat? Weil es da um einen Kaufpreis ging, für den wir nicht das nötige “Kleingeld” hatten… und genau deshalb werde ich mir weiterhin “die Finger wund tippen”, damit wir das nächste Mal flexibler sind, wenn es in ein oder zwei Jahren noch mal ein Angebot geben sollte…

Natürlich haben wir trotzdem noch das Beste aus dem Tag gemacht, wir waren u.a. erst auf dem Spielplatz und als wir auf das Auto gewartet haben auch noch  Eis essen. Die Scheibe ist auch wieder repariert und das sie nicht gewechselt werden musste, trägt die Versicherung die Kosten.

Motte war dennoch enttäuscht, dass sie heute “nichts Schönes”, “nichts in Familie” gemacht hat, z.b. “so was wie in Garten” oder “einen Ausflug” und auch wenn du als Mama weißt, dass du so.was nicht jeden Tag im Urlaub machen kannst, gibt es dem Mamaherz schon einen Stich… ich bin dann mal am Handy…

unsere Ferienwohnung 2019

Und das ist dieses Jahr unsere Ferienwohnung:

Wenn man in die Ferienwohnung kommt, steht man im Flur, von dem gleich rechts das Schlafzimmer ausgeht

20190713_162143  20190713_162149

Dieses hat sogar ein angrenzendes Bad bzw. eine kleine Toilette.

20190713_162608

Wenn man dem Flur weiter folgt, geht er in den Essbereich über,

20190713_162200

der eine offene Küche und einen Wohnzimmerbereich hat.

20190713_162214

Kurz vor dem Essbereich geht nach rechts das Bad ab.

20190713_162403

Und auch das “Kinderzimmer” geht vom Essbereich ab.

20190713_162250  20190713_162306

Vom Kinderzimmer und vom Wohnbereich aus, kommt man auf die Terrasse, wo auch Tisch und Stühle stehen. (Den Zugang übers Kinderzimmer haben wir allerdings nach dem Lüften gleich abgeriegelt – bei unserem Wildfang von Sohn weiß man ja nie).

20190713_162458 20190713_162514

Vor der Terrasse ist dann noch ein wenig Rasenfläche, welche die Kinder natürlich sofort einweihten – mit einem Ball, den sie im Kleiderschrank gefunden haben.

20200223_124133 20200223_124116

Die Kinder und auch wir sind schwer begeistert von der Unterkunft. Es ging dann noch einmal quer über das Gelände zum Hotel, um das WLAN-Passwort zu holen  – jetzt kann der Urlaub los gehen…

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere

Heute ist der 01.Juli 2019, Zeit einmal einen Rück- und einen Vorausblick zu wagen… Achtung, das wird ein längerer Text:

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass mein größter Traum war, Tanzpädagogin zu sein. Daher habe ich 2004 meine berufsbegleitende Ausbildung als Tanzpädagogin abgeschlossen und mich 2006 selbstständig gemacht, sozusagen von 0 auf 100, denn ich hatte plötzlich von jetzt auf gleich 10 Tanzgruppen im Alter zwischen 3 und 80 Jahren… Teilweise habe ich für eine Jugendkunstschule und den Sportbund gearbeitet, ich hatte aber auch eigene Tanzgruppen, Es war so eine Superzeit. Eine Tanzgruppe “meine Mädels” (samt Eltern) ist mit mir wirklich 6 Jahre lang durch dick und dünn gegangen. Sie haben bei mir angefangen zu tanzen, das waren sie 1. – 3.Klasse und 6 Jahre später waren sie immer noch dabei.

100_4400[1]

2012 kündigte sich dann Motte an und ich wollte nicht mehr 80km mit dem Auto fahren, aber auch die Mädels hatten sich verändert, sie kamen in die Pubertät und verlagerten ihre Interessen, dazu kam noch, dass wir plötzlich ohne Tanzraum da standen und der Anbieter, der uns eine Turnhalle anbot, hat uns von vorne bis hinten verar… So kam es, dass wir auseinander gegangen sind, was zwar sehr traurig war, aber auf mich wartete eine neue Herausforderung: ich wurde Mama…

Aber auch in Berlin hatte ich Tanzgruppen und für diese hatte ich eine Vertretung organisiert, die sehr zuverlässig schien… Tja, der Schein trug… noch während des Mutterschutzes war sie plötzlich verschwunden… so kam es, dass ich Motte mit zum Training nahm und sie im Tanzsaal groß wurde….

100_5167

2014 hatte ich in einer Ballettschule wieder richtig viele Mädels, die unheimlich Spaß hatten, bei mir zu tanzen und auch ich unterrichtete sie unheimlich gerne.

IMG_6324

2015 ist meine kleine heile Welt zusammen gebrochen, als die Netzhautablösung bei mir festgestellt wurde. Abgesehen von den Ängsten nie wieder sehen und meine Tochter aufwachsen zu sehen, war ich ja auch monatelang krank geschrieben und durfte keinen Sport machen… also brachen mir die Tanzgruppen wieder weg…

2016 wurde dann mein Sohn geboren und 2017 habe ich langsam wieder angefangen, Tanz zu unterrichten… aber irgendwie war es nicht mehr dasselbe…. Die letzten Mädels habe ich jetzt zum 31.07.2019 gekündigt, weil es einfach keinen Sinn mehr macht…  Am 03.06.2019 war unsere letzte Tanzstunde (am 10.06. war Pfingstmontag, am 17.06. war die KiTa geschlossen und am 24.06. waren ja dann schon Ferien) und keiner hat es gemerkt… also das es die letzte Stunde war… Früher wäre mal wieder meine Welt zusammen gebrochen aber wieso dieses Mal nicht? Früher war mein Traum mit 40 eine eigene Tanzschule zu haben, warum reizt mich das jetzt nicht mehr?

Ganz einfach: weil sich die Prioritäten und auch ich geändert haben. Zuallererst bin ich Mama. Wieso sollte ich ne Tanzschule haben wollen? Tanzlehrer arbeiten immer erst, wenn alle anderen bereits Feierabend, KiTa- oder Schulschluss haben, warum sollte ich das wollen? Und nur mit der Durchführung der Stunde ist es ja auch nicht getan… die Stunden müssen vor- und nachbereitet werden, passendes Musiken müssen gefunden werden… was war ich immer stundenlang damit beschäftigt, irgendwelche Musiken zu suchen und zu finden….Zum anderen hat sich für mich eine andere Tür geöffnet: sie heißt Networkmarketing. Ja,

Ich bin Networker!

Ja, auch ich hab jetzt Networkmarketing für mich entdeckt und bin von dem Konzept und unseren Produkten überzeugt. Daher wird es hier in nächster Zeit auch einige Posts in dieser Richtung geben. Ob ihr jetzt bleiben oder gehen wollt, überlasse ich ganz euch – ich kann nur sagen, dass ich immer noch dieselbe Kathinka, (auch wenn ich mich geändert bzw. weiter entwickelt habe), mit derselben Familie und demselben Blog bin, aber die Prioritäten sich eben geändert haben – ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf dem neuen Weg begleitet…

Das ist aber auch ne Wissenschaft für sich

(Post enthält ungesponserte Werbung da Marken erkennbar)

Heute ist eine befreundete Mama mit ihrem Sohn, Motte und mir zu einem Schulranzenhändler gefahren. Sie wollten gleich eine kaufen und wir wollten uns erst mal einen Überblick verschaffen. Denn zum einen würde ich den Papa gerne dabei haben bei der Entscheidung und zum anderen möchte Schwiegermama den Ranzen gern bezahlen. Was echt nett von ihr ist, wenn man bedenkt, was die Teile heutzutage kosten. Aber nicht nur die Kosten sind extrem… die Teile sind ja auch ne Wissenschaft für sich. Auf was da alles geachtet wird: wie schwer ohne Inhalt, wie viel Volumen rein passt, welche Gurte, ob es einen Bauchgurt gibt oder nicht, wie der Verschluss ist, was dazu gehört und sogar ob sie “wandelbar” sind.

Der neueste Trend scheinen heutzutage Ergobags zu sein (von denen ich jetzt kein allzu großer Fan bin), denn jedem Kind, welches durch die Tür kam, also auch meiner Tochter wurde zuerst ein Ergobag aufgesetzt. Motte war er allerdings zu schwer und die Gurte fand sie auch unangenehm. Und das obwohl es schon die “Light-Version” war.

20190530_235016

Dann wurden ihr noch einige andere aufgesetzt und bei einigen hat sie gefragt, ob sie diese mal aufsetzen darf. Bei den meisten sah man schon, dass sie viel zu groß waren.

20190611_225401

Ihr Favourit war einer mit Minnie Mouse von Samsonite (ich wusste gar nicht, dass die auch Schulranzen machen), aber auch dieser war ihr zu schwer.

20190611_223938

Am strahlendsten war ihr Gesicht bei dem Ranzen von Beckmann (diese Firma kannte ich bisher auch nicht). Ich war auch ziemlich begeistert von diesem, allerdings sah er aufgesetzt viel zu groß aus.

20190611_224242

Wenn du so ein kleines zierliches Mädchen zu Haue hast, ist es schon nicht so einfach. Ich meine die Ranzen sind jetzt noch leer – was soll denn das erst werden, wenn dir ganzen Schulsachen darin sind. Am passendsten von Größe, Gewicht und “wohlfühlen” waren die Ranzen von der Die Das und step by step – ich denke mal, zwischen diesen beiden Firmen wird die Entscheidung auch fallen… Dann muss sie nur noch das passende Design finden…

20190611_224645  20190611_224850

Ich sage euch, so ein Schulranzen zu kaufen, ist auch eine Wissenschaft für sich.

Kindertag 2018

Heute Morgen habe ich bei einer meiner besten Freundinnen das hier im Status gelesen:

IMG_20180601_070235_517[1]

und das fand ich so passend, da ja heute Kindertag ist und so wunderschön, dass ich es “gemopst” und bei fb, instagram und im Status geteilt habe.

Meine zwei Süßen haben natürlich auch etwas zum Kindertag bekommen. Da in 13 Tagen “der Ball wieder rollt”, haben beide ein Deutschlandshirt bekommen, ein Aufblastierchen (Motte hatte sich einen Flamingo gewünscht und Murmel hat sich einen Orca ausgesucht) , außerdem haben noch beide einen Luftballon bekommen und ein PawPatrol-Überraschungsei (die sind ohne Schokolade – auf Süßes habe ich absichtlich verzichtet –

IMG_20180601_114004_466 20180601_082055

der Papa kam aber dann nachmittags noch mit PEZ-Spendern incl. Bonbons an)

IMG_20180601_224945_055

Vormittags hatte ich ja einen Termin zum EKG, um abzuklären, ob ich diese Beta-Blocker-Augentropfen nehmen darf und was das betrifft, hat die Ärztin grünes Licht gegeben (und da ging es auch heute total schnell)  allerdings meinte sie, eine Kurve würde ihr nicht so gefallen, daher würde sie mir eine Überweisung zum Kardiologen geben (DAS war jetzt aber irgendwie nicht Sinn der Sache – aber gut, ich versuche nach dem Buch “The Secret” zu leben, das dürfte nicht das Problem sein)

Motte wollte heute Mittagskind sein und Schokomuffins backen. Was tut frau nicht alles, bei 30°C im Schatten, nur damit das Kind glücklich ist?! Und schließlich ist ja heute Kindertag.

20180601_152124 20180601_161155

Wie haben eure Kinder den Kindertag verbracht?