Tag 2 von (vorerst) 34

So, Tag 2 von (vorerst) 34 hätten wir dann auch geschafft.

Gestartet habe ich den Tag mit Homeoffice während die Kids im Schlafanzug gefrühstückt haben. Leider musste ich heute doch wieder raus und ins Büro, weil wie bereits erwähnt, unsere Laptops frühestens Montag kommen werden und so ganz ohne PC/Laptop arbeitet es sich mal richtig schlecht als Buchhalterin. Im Büro eröffnete mir der Chef dann, dass es wohl auch bei uns auf Kurzarbeit rauslaufen wird… Einfach weil wir viele Mandanten haben, die Kneipe, Restaurant oder Spielhalle sind und demnächst wahrscheinlich zahlungsunfähig sein werden…

Während ich also im Büro war, waren die Kinder auf dem Hof und konnten dort abgeschirmt von allen anderen spielen und Roller fahren oder wie ich es nenne: Auf dem “Lehrplan” standen heute Sport und “Naturwissenschaften”. Zum Mittag war ich wieder zurück.

Nachdem ich den Lütten in den Schlaf gekuschelt hatte, habe ich mit der Großen Homeschooling gemacht und dabei ist uns aufgefallen, dass ihr ein Heft fehlt. Also habe ich sie gefragt, ob sie das schon voll hat (die Lehrerin meinte, bei einigen könnte das so sein) aber sie verneinte. Also habe ich in der Schule angerufen, um zu fragen, ob es noch da ist und ich es abholen könnte. Die Sekretärin meinte, bis 15.30Uhr wäre das möglich…

Also bin ich mit der Großen los (der Lütte und der Papa waren noch immer am Schlafen und allein wollte sie nicht bleiben), um das Heft abzuholen. In der Schule (im Klassenraum) war das Heft nicht… die stellvertretende Direktorin meinte, es würd sie nicht wundern, wenn Motte das Heft schon fertig hätte. Die Sekretärin hat dann noch die Lehrerin angerufen und auch sie meinte, Motte hätte das Heft schon fertig – also ganz umsonst draußen gewesen 😦 Während wir durch die Schule zum Klassenzimmer gelaufen sind, hat uns die Sekretärin erzählt, dass es an der Schule einen Lehrer mit dem Verdacht auf das Virus gibt und er seit Samstag auf die Testergebnisse warten… Weiter meinte sie, was das bedeuten würde, wenn der Test positiv wäre, wie viele dann in Quarantäne müssten… Na, das kann ja noch heiter werden…

Auf dem Nach-Hause-Weg haben wir eine Mama von Motte`s Klassenkameradin getroffen, die mit ihren Kindern auf den Spielplatz wollte (nein, in Berlin bzw. in einigen Stadtteilen (auch in unserem) sind die Spielplätze (noch) nicht gesperrt) und sie wollten sich da auch noch mit anderen treffen (wieder einer, der es nicht verstanden hat).

Und auch als wir später vom Balkon sahen, war da eine ganze Horde Kinder, die sich mit ihren Fahrrädern getroffen haben (und ja sie sind schon alt genug, um die ganze Sache zu verstehen).

Am Nachmittag waren wir dann noch kreativ, die Kinder wollten Ostereier malen und stickern also haben wir das auch gemacht.

Zum Abendessen haben sie sich Aufbackbrezeln gewünscht – Motte wollte Fischstäbchen dazu und Murmel Leberwurst. Außerdem gab es noch Käse in Sternenform… Murmel: Motte, hör mir mal zu… Motte!! Hör mir mal zu!!! Wenn du ein Käse haben möchtest, fragst du mich einfach!”  Motte: “Den Käse mag ich eh nicht!” Ich: “Seit wann das denn? Sie: “Der schmeckt mir nicht mehr” Ich: “Okay, Geschmäcker verändern sich manchmal, halb so wild.” Sie: “Ich dachte, das heißt “Geschmacke”” Ich: “Nein, es heißt ‘der Geschmack’ aber ‘die Geschmäcker’”  Murmel: “Der Geschmack heiß es bei Jungs” und zeigte auf sich “Und die Geschmäck heißt es bei Motte, bei Mädchen” (man stelle sich Murmel’s Gesicht wie ein Professor vor und Papa´s Gesicht, der sich neben mir weggeschmissen hat….

Das war er also unser Tag 2 von (vorerst) 34

Eine tolle Aktion

(Beitrag enthält Werbung, da Produkte erwähnt werden)

Heute haben wir es mal ruhig angehen lassen und eigentlich habe ich nur schon mal die Kerzen vom Weihnachtsbaum abgenommen, denn bis Montag darf er noch stehen bleiben. Bei uns ist der 06.01. immer so das “klassische Datum”, dass der Weihnachtsbaum wieder raus kommt. Wie ist das bei euch?

20200104_132257

Aber ich wollte euch ja noch von unser Super-Januar-Aktion erzählen:

Und zwar hat unser Firmengründer es so eingerichtet, dass in der Zeit vom 01.01.2020 bis 31.01.2020 für jedes Kilo, das mit unseren Produkten abgenommen wird, 8 Mahlzeiten für hungernde Kinder raus kommen… d.h. wenn wir zusammen 10 Kilo abnehmen, sind schon mal 80 Kinder satt und das wären jetzt nur du und ich 😉 Aber da machen ja noch so viel mehr Leute mit – ich bin gespannt, wie viele Mahlzeiten am Ende bei raus kommen…

Und mit unserem Super-Special-Angebot geht das am Besten

20191227_214822  20191230_164447

bestehend aus Keto-Coffee, Kaffee, der nicht nur dafür sorgt, dass du wach, satt und fokussiert bist sondern, der auch noch die Fettverbrennung anregt, dadurch schlank macht und auch noch durch das enthaltene Collagen schön macht)

20191227_220717  20191230_164502

den Supergreens, Superfood aus Erde und Meer, die dein Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringen und so vielen Krankheiten vorbeugen und beim Abnehmen unterstützen

20191227_221859  20191230_164559

und den Thermogfight X, die den Stoffwechsel beim Verwerten von Fetten, Kohlenstoffen, Makronährstoffen und gespeicherter Energie unterstützen, deinen Blutzuckerspiegel regulieren und den Appetit auf Süßes regulieren

20191227_222221  20191230_164523

und bevor jetzt hier wieder der erhobene Zeigefinger kommt: Ja, klar, könnte man auch auf so viel anderen Wegen hungernden Kindern helfen aber: am Anfang des Jahres wollen doch sowieso unheimlich viele Leute abnehmen und wenn man damit dann noch Gutes tun kann – warum nicht?

Und noch was Tolles: nach Bestellung dieses tollen Angebot ist man gleich lebenslanger Vorteilskunde (ohne Abo!), d.h. man muss nicht drei Monate in Folge bestellen und hat trotzdem alle Vorteile eines Vorteilskunden.

Wer übrigens den aktuellen Stand sehen möchte, wie viele Mahlzeiten schon zusammen gekommen sind, kann hier nachsehen:

https://fitundvital.losemoredomore.com

Wieder mal Glück gehabt

(der Artikel enthält Werbung wg Ortsnennung – alles selbst bezahlt)

Heute stand ein Essen mit Schwiegermama auf dem Plan… Als ich die Kinder gebeten heb, sich anzuziehen, was macht Murmel da? Er schubst seine Schwester in ihre Playmobilschule (zur Zeit hat er nur Dusseligkeiten im Kopf und testet sich bis zum geht-nicht-mehr aus) und als ich dabei bin, sie zu trösten, höre ich, wie es hinter mir poltert und der kleine anfängt zu schreien und zu weinen.

Mein Mann, der an der anderen Seite des Zimmers gesessen hat, meinte, der Kleine wäre auf seine Spielzeugkiste geklettert, deren Deckel war nicht richtig drauf… also ist er abgerutscht und hat `ne Rolle gemacht (schon wieder!) und schon wieder hatte er einen Schutzengel und was für einen! Denn die Kiste hatte er so dicht an Fernseher und Schrankwand und in ziemlicher Nähe des Weihnachtsbaumes aufgestellt, dass das sonst was hätte passieren zu können…

Danke, lieber Schutzengel, dass du immer und immer wieder so super auf meinen kleinen Rabauken aufpasst :*

Als wir dachten, alles wäre noch mal gut gegangen, meinte mein Mann, der Kleine würde aus der Nase bluten also wollten wir zu Hause bleiben… Die Kinder waren aber dagegen und da es nicht mehr blutete (zum Glück waren es nur drei Tropfen) und er schon wieder toben wollte, haben wir uns schließlich doch angezogen. Allerdings wollte ich nicht, dass er rennt, also kam mein 3,5jähriges Kind in der Kinderwagen (sehr zu seiner Freude).

Schwiegermutter war total sauer – erstens dass wir so mieses Wetter bestellt haben (na klar, ich rufe bei Petrus persönlich an und bitte ihn, es heute regnen zu lassen, weil wir mit ihr unterwegs sind) und dann weil sie schon 10Minuten auf uns wartet – tja, vielleicht sollte man nicht schon ne Viertelstunde vor der verabredeten Zeit vor der Tür stehen und vielleicht wäre es auch mal ganz sinnvoll nach dem “Warum” zu fragen, aber gut… Sie “rannte” vor und wir folgten…

Wir waren kroatisch essen im Split

20200103_203129

und das Essen war wie immer sehr lecker

20200103_172916  20200103_173130

Für meinen Mann gab es “ausnahmsweise die Räuberplatte” und ich hatte Fisch – ich liebe Fisch (mein Superangler zu Hause isst nur leider keinen Fisch).

Zum Abschluss gab es Kruskovac… mein Mann hatte sein Gläschen schon ausgetrunken, da schnappte sich Murmel das Glas und muss noch einen Millitropfen raus bekommen haben – na, das Gesicht hättet ihr mal sehen sollen…

Auch den Heimweg hat Schwiegermutter wieder im Schnellgang genommen und zwar so schnell, dass Motte meinte, sie wäre zu schnell und sie bekommt davon Seitenstechen… also hab ich die anderen vorgehen lassen (Murmel war ja im Kinderwagen) und bin mit ihr langsam hinterher – auch diese Mamazeit hat sie genossen…

Wir sind dann mal die Ausnahme der Regel

(Dieser Post enthält Werbung, da Firmen erkennbar)

Mein Tag begann heute mit einer kleinen Aufmerksamkeiten meiner drei Lieblingsmenschen 🙂

20200101_010916

Heute haben wir es ganz langsam und faul angehen lassen. Bei uns gab es heute “Neujahr im Schlafanzug” und mein Mann hat mir den Wunsch erfüllt, heute Raclette zu machen… somit sind wir dann heute mal die Ausnahme der Regel, denn die meisten haben wohl gestern Raclette gemacht.:)

20200101_150052   20200101_171436

Ich liebe Raclette 🙂 Wer noch?

Am meisten gespannt, war ich auf die süße Variante…

20200101_145623   20200101_171345

Und ich muss sagen, das kann mal wirklich mal machen – das war echt lecker. Meine Lieblingskombi ist Himbeeren mit Karamell – so so lecker.

IMG_20200101_200403   IMG_20200101_200450

Sagard und Splash – Urlaub Tag 3

Nachdem unser Tag gestern so vollgepackt war und auch heute wieder kein Ostseebadewetter war, haben wir uns entschlossen, den Tag heute mal etwas ruhiger angehen zu lassen…

Nach dem Frühstück im Ferienhaus sind wir nach Sagard rein gefahren, wo wir ins Kaufhaus gegangen sind. Dort fanden meine Kinder die Edelsteine am Besten

20190715_214455

Auch Mittag haben wir in Sagard gegessen an einem kleinen süßen Imbiss, wo ich endlich in den Genuss eines Fischbrötchens kam – und das war ja mal total lecker.

20190715_114340

Danach ging es zurück ins Resort, wo sich ausgeruht und dann eine Runde Beachball ohne Beach gespielt wurde.

20190715_214843  20190715_214704

Am Nachmittag ging es dann noch ins Splash, das ist das Schwimmbad auf dem Gelände des Resorts, mit Innen- und Außenbecken für Kinder, großer Rutsche, Whirlpool, Strudel und Wasserfall. Natürlich durften Lotta und Max dabei nicht fehlen.

  20190715_140654  20190715_222940

Die Kinder hatten jede Menge Spaß, Murmel versuchte den Rekord im “Dauer-ins-Wasser-rutschen” aufzustellen, während Mama und Papa abwechselnd “Fang-den-Murmel” spielten – mein Rücken wird es mir morgen “danken”.  Mit Motte ging es ins kleine und ins große Becken, ich bin mehrmals mit ihr die große Rutsche runter gerutscht, wir sind mehrmals durch den Strudel geschwommen und als Seepferdchen hat sie mich auch benutzt (mein Sport wär damit wohl auch erledigt 😉 )

Der Tag gestern hing powermäßig noch nach, heute hatte der Kleine auch keinen Mittagsschlaf gemacht, also schlief er doch glatt beim Abendessen mit der Stulle in der Hand ein…

Auch heute war es wieder ein wunderschöner Urlaubstag – ich bin gespannt auf Morgen…

Dinosauerierland Rügen – Urlaub Tag 2

Den Morgen begannen meine zwei Süßen heute auf dem Spielplatz des Resorts.

20190714_104118

Heute sollten hier so um die 20Grad werden – also zu kalt, um in der Ostsee zu baden… und weil wir letztes Jahr unseren Besuch im Dinopark abbrechen mussten und die Kinder seit einem Jahr fragen, wann sie da hin dürfen, ging es gestern ins Dinosaurierland Rügen.

20190714_105628  20190714_105640

Gleich am Anfang des Geländes ist erst mal ein Spielplatz, bevor die Tour/der Rundweg los geht.

20190714_110033

Da gibt es dann auch einen Dinokopf, in den man rein kann, um ein Foto zu machen oder auch ein Ei, in welches man kann… Außerdem gibt es ein mechanisch animiertes Ei, aus dem alle 4 Minuten ein Dino “schlüpft”

20190714_111002  20190714_110904

Zunächst hatte der Lütte ganz schön Respekt, als wir ihm aber erklärt haben, dass alle Dinosaurier nicht echt sind (denn einige haben sich über Bewegungsmelder sogar bewegt), hat er sich dann doch näher ran getraut und sogar Spaß gehabt.

20190714_111240 20190714_111557

20200223_131445 20190714_112912

Im Park gibt es auch 4 verschiedene Spielplätze, was natürlich für alle Kinder toll ist – auch für meine. Kaum ist mein ein kleines Stück gelaufen, kommt auch schon wieder ein Spielplatz – also alles, was das Kinderherz begehrt.

20190714_113114  20190714_113152

Etwas balanciert und gespielt, konnte der Rundgang dann fortgesetzt werden…

20190714_113327  20190714_113415

bevor wieder der nächste Spielplatz kam…

20200223_133217  20200223_134021

Zum Abschluss gab es dann noch Mittag (Motte wollte Fischstäbchen mit Pommes und Murmel Currywurst mit Pommes – auf dem Gelände ist eine kleine Gaststätte mit Imbißangebot) und eine kleine Spielerunde…

20190714_132433  20190714_133115

Die Kinder durften sich im Souvenirshop dann noch etwas aussuchen – und was suchen sich meine Kinder im Dionpark aus? T-Shirts mit Ostsee-Piraten Motiv!

20190714_135139

 

Nachmittags

Nach unserem Besuch im Dinosaurierpark wollte der Papa zum Hafen nach Altenkirchen aber leider war das nicht das los, was er sich erhofft hatte… Also ging es an die Ostsee nach Glowe, wo es Eisbecher für alle, Spielplätze für die Kinder und auch einen Strandspaziergang für alle gab.

IMG_20200223_153543

Die Kinder waren sogar mit den Füßen im Wasser…. Motte sogar etwas zu weit (sie hat die Wellen unterschätzt), so dass eine welle Kleid u Leggings erwischt hat aber Mama`s Tochter ist das so was von egal – Ostseeliebe pur.

20190714_163021

Insgesamt waren die Kinder heute auf 7 verschiedenen Spielplätzen: 1 im Resort, 4 im Dinopark, 2 an der Ostsee.
.
So ein Tag brauchte natürlich auch einen krönenden Abschluss – Also sind wir dann  abends hier im Resort noch essen gegangen… in einer kleinen schnuckligen Gaststätte, die wir letztes Jahr leider erst einen Tag vor der Abreise entdeckt hatten.

20190714_181314

Und während wir auf das Essen warteten, wurde fleißig gestickert – gut, dass ich noch zwei Büchlein in der Tasche hatte.

20190714_183835

Das Essen war dann auch noch total lecker. Motte hat sich für Kartoffelpuffer mit Apfelmus entschieden, Murmel für Fischstäbchen mit Pommes (dieses Kind würde sich am liebsten morgens mittags abends nur von Pommes ernähren)

20190714_191225 20190714_191230

Der Tag begann dann genau dort, wo er begonnen hat – auf dem Spielplatz des Resorts.

Heute habe ich zwei glückliche Kinder ins Bett gebracht, was nach diesem voll gepacktem Tag aber auch kein Wunder war – ich würde auch sagen, dass war ein richtig toller Urlauseinstieg 🙂

Dann wollen wir doch mal sehen, was der morgige Tag so bringt….

Urlaub endlich Urlaub

Heute war es endlich soweit und es ging in den lang ersehnten Urlaub an die Ostsee und zwar wieder auf die Insel Rügen, wieder nach Neddesitz, wieder auf das Gelände des Precise Resorts Neddesitz. Nur dass wir dieses Mal eine andere Ferienwohnung haben werden, sie ist unen und nicht oben und die Kids haben ihr eigenes Zimmer… Aber von vorne:

Um 10.00Uhr war das Koffer-Tetris vom Mann erfolgreich beendet und auch der Abschied von Schwiegermama…

20190713_095938

Dann konnte es ja losgehen… Natürlich ließ innerhalb von Berlin auch der erste Stau nicht aiuf sich warten… aber gut, wir hatten Zeit. Murmel schlief bereits um 10.30Uhr, so um 12.00 Uhr rum nachten wir die erste Pause weil die Mädels der Familie mal mussten und dem Papa “die Lunge pfiff”. Die “richtige” Pause wollte der Papa dann aber erst auf der A20 machen, denn er hatte eine ganz bestimmte Raststätte ausgesucht, natürlich für die Kids. denn für die gab es zum Menü gleich mal ein Basecap dazu.

20190713_142147

Der Papa hatte sich für Leberkäse und ich mich für Fisch entschieden.

20190713_142114  20190713_142336

Das Essen war okay, aber ziemlich salzig und natürlich mit Raststättenpreisen für mich ziemlich teuer. Die Menüs der Kids waren da mit € 1,99 aber wirklich richtig günstig. Die Kids waren glücklich, denn außer was zu essen und den Basecaps gab es da auch noch einen richtig tollen Spielplatz, der natürlich gleich erobert wurde. Danach ging es weiter…

Hinter der Rügenbrücke ging es dann wieder schleppend voran und unser Navi drehte wieder völlig durch, von wegen “wenn möglich bitte wenden”… aber das kannten wir ja schon aus dem letzten Jahr und sind ganz altmodisch nach Schildern gefahren bis das Navi den Weg wieder kannte… Um 16.20Uhr hatten wir dann unser Ziel erreicht. Der Urlaub konnte beginnen…