Wieder mal Glück gehabt

(der Artikel enthält Werbung wg Ortsnennung – alles selbst bezahlt)

Heute stand ein Essen mit Schwiegermama auf dem Plan… Als ich die Kinder gebeten heb, sich anzuziehen, was macht Murmel da? Er schubst seine Schwester in ihre Playmobilschule (zur Zeit hat er nur Dusseligkeiten im Kopf und testet sich bis zum geht-nicht-mehr aus) und als ich dabei bin, sie zu trösten, höre ich, wie es hinter mir poltert und der kleine anfängt zu schreien und zu weinen.

Mein Mann, der an der anderen Seite des Zimmers gesessen hat, meinte, der Kleine wäre auf seine Spielzeugkiste geklettert, deren Deckel war nicht richtig drauf… also ist er abgerutscht und hat `ne Rolle gemacht (schon wieder!) und schon wieder hatte er einen Schutzengel und was für einen! Denn die Kiste hatte er so dicht an Fernseher und Schrankwand und in ziemlicher Nähe des Weihnachtsbaumes aufgestellt, dass das sonst was hätte passieren zu können…

Danke, lieber Schutzengel, dass du immer und immer wieder so super auf meinen kleinen Rabauken aufpasst :*

Als wir dachten, alles wäre noch mal gut gegangen, meinte mein Mann, der Kleine würde aus der Nase bluten also wollten wir zu Hause bleiben… Die Kinder waren aber dagegen und da es nicht mehr blutete (zum Glück waren es nur drei Tropfen) und er schon wieder toben wollte, haben wir uns schließlich doch angezogen. Allerdings wollte ich nicht, dass er rennt, also kam mein 3,5jähriges Kind in der Kinderwagen (sehr zu seiner Freude).

Schwiegermutter war total sauer – erstens dass wir so mieses Wetter bestellt haben (na klar, ich rufe bei Petrus persönlich an und bitte ihn, es heute regnen zu lassen, weil wir mit ihr unterwegs sind) und dann weil sie schon 10Minuten auf uns wartet – tja, vielleicht sollte man nicht schon ne Viertelstunde vor der verabredeten Zeit vor der Tür stehen und vielleicht wäre es auch mal ganz sinnvoll nach dem “Warum” zu fragen, aber gut… Sie “rannte” vor und wir folgten…

Wir waren kroatisch essen im Split

20200103_203129

und das Essen war wie immer sehr lecker

20200103_172916  20200103_173130

Für meinen Mann gab es “ausnahmsweise die Räuberplatte” und ich hatte Fisch – ich liebe Fisch (mein Superangler zu Hause isst nur leider keinen Fisch).

Zum Abschluss gab es Kruskovac… mein Mann hatte sein Gläschen schon ausgetrunken, da schnappte sich Murmel das Glas und muss noch einen Millitropfen raus bekommen haben – na, das Gesicht hättet ihr mal sehen sollen…

Auch den Heimweg hat Schwiegermutter wieder im Schnellgang genommen und zwar so schnell, dass Motte meinte, sie wäre zu schnell und sie bekommt davon Seitenstechen… also hab ich die anderen vorgehen lassen (Murmel war ja im Kinderwagen) und bin mit ihr langsam hinterher – auch diese Mamazeit hat sie genossen…

Dinosauerierland Rügen – Urlaub Tag 2

Den Morgen begannen meine zwei Süßen heute auf dem Spielplatz des Resorts.

20190714_104118

Heute sollten hier so um die 20Grad werden – also zu kalt, um in der Ostsee zu baden… und weil wir letztes Jahr unseren Besuch im Dinopark abbrechen mussten und die Kinder seit einem Jahr fragen, wann sie da hin dürfen, ging es gestern ins Dinosaurierland Rügen.

20190714_105628  20190714_105640

Gleich am Anfang des Geländes ist erst mal ein Spielplatz, bevor die Tour/der Rundweg los geht.

20190714_110033

Da gibt es dann auch einen Dinokopf, in den man rein kann, um ein Foto zu machen oder auch ein Ei, in welches man kann… Außerdem gibt es ein mechanisch animiertes Ei, aus dem alle 4 Minuten ein Dino “schlüpft”

20190714_111002  20190714_110904

Zunächst hatte der Lütte ganz schön Respekt, als wir ihm aber erklärt haben, dass alle Dinosaurier nicht echt sind (denn einige haben sich über Bewegungsmelder sogar bewegt), hat er sich dann doch näher ran getraut und sogar Spaß gehabt.

20190714_111240 20190714_111557

20200223_131445 20190714_112912

Im Park gibt es auch 4 verschiedene Spielplätze, was natürlich für alle Kinder toll ist – auch für meine. Kaum ist mein ein kleines Stück gelaufen, kommt auch schon wieder ein Spielplatz – also alles, was das Kinderherz begehrt.

20190714_113114  20190714_113152

Etwas balanciert und gespielt, konnte der Rundgang dann fortgesetzt werden…

20190714_113327  20190714_113415

bevor wieder der nächste Spielplatz kam…

20200223_133217  20200223_134021

Zum Abschluss gab es dann noch Mittag (Motte wollte Fischstäbchen mit Pommes und Murmel Currywurst mit Pommes – auf dem Gelände ist eine kleine Gaststätte mit Imbißangebot) und eine kleine Spielerunde…

20190714_132433  20190714_133115

Die Kinder durften sich im Souvenirshop dann noch etwas aussuchen – und was suchen sich meine Kinder im Dionpark aus? T-Shirts mit Ostsee-Piraten Motiv!

20190714_135139

 

Nachmittags

Nach unserem Besuch im Dinosaurierpark wollte der Papa zum Hafen nach Altenkirchen aber leider war das nicht das los, was er sich erhofft hatte… Also ging es an die Ostsee nach Glowe, wo es Eisbecher für alle, Spielplätze für die Kinder und auch einen Strandspaziergang für alle gab.

IMG_20200223_153543

Die Kinder waren sogar mit den Füßen im Wasser…. Motte sogar etwas zu weit (sie hat die Wellen unterschätzt), so dass eine welle Kleid u Leggings erwischt hat aber Mama`s Tochter ist das so was von egal – Ostseeliebe pur.

20190714_163021

Insgesamt waren die Kinder heute auf 7 verschiedenen Spielplätzen: 1 im Resort, 4 im Dinopark, 2 an der Ostsee.
.
So ein Tag brauchte natürlich auch einen krönenden Abschluss – Also sind wir dann  abends hier im Resort noch essen gegangen… in einer kleinen schnuckligen Gaststätte, die wir letztes Jahr leider erst einen Tag vor der Abreise entdeckt hatten.

20190714_181314

Und während wir auf das Essen warteten, wurde fleißig gestickert – gut, dass ich noch zwei Büchlein in der Tasche hatte.

20190714_183835

Das Essen war dann auch noch total lecker. Motte hat sich für Kartoffelpuffer mit Apfelmus entschieden, Murmel für Fischstäbchen mit Pommes (dieses Kind würde sich am liebsten morgens mittags abends nur von Pommes ernähren)

20190714_191225 20190714_191230

Der Tag begann dann genau dort, wo er begonnen hat – auf dem Spielplatz des Resorts.

Heute habe ich zwei glückliche Kinder ins Bett gebracht, was nach diesem voll gepacktem Tag aber auch kein Wunder war – ich würde auch sagen, dass war ein richtig toller Urlauseinstieg 🙂

Dann wollen wir doch mal sehen, was der morgige Tag so bringt….

Frühstück im Abenteuerhotel

War das Abendessen schon toll, so war ich gespannt auf das Frühstück. Als Mama ist es ja purer Luxus, das Frühstück mal nicht zu machen sondern sich einfach nur mal hinzusetzen und zu essen.

Der Ablauf war wie beim Abendessen: Wir sind ins Restaurant gegangen, haben dieses Kärtchen bekommen und dieses Mal haben wir uns einen Tisch in der Nähe des Buffets gesucht.

20180811_085151

Auch hier war die Auswahl wieder enorm: Da wo es gestern die Softgetränke gab, war heute ein Automat mit verschiedenen Kaffee-Variationen, daneben stand eine Kanne mit normalem Kaffee, für die Milch waren verschiedene Pülverchen da

20180811_085511

Es gab Brot und Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst, Aufstrich, Salate, Lachs, Tomaten, Gurken, Pancakes, Joghurt (auch laktosefreien),

20180811_095441 20180811_085523 20180811_085526 20180811_085600 20180811_085551 20180811_085554 20180811_085600 20180811_085613

Eier als Rühreier, harte und weich gekochte Eier, Spiegeleier und Omelett, Würstchen, Bohnen, gebratener Speck und immer wurde nachgelegt, wenn etwas zur Neige ging, am beliebtesten schienen die Spiegeleier zu sein, bei denen man zugucken konnte, wie sie zubereitet wurden

20180811_085857 20180811_095547 20180811_093342 20180811_093419

An die Süßen unter uns wurde natürlich auch gedacht, denn neben den Pancakes gab es auch Joghurt, Quark, Obstsalat und natürlich verschiedene Sorten “Müsli”

20180811_085950 20180811_090010

Auch das Essen war alles total lecker (soweit ich es beurteilen kann, denn alles habe ich natürlich nicht probieren können). Während Murmel sein Essen auf dem Teller nur hin und her geschoben hat, hat Motte echt gut gegessen. 

Bevor es dann wieder in den Park ging, sind unsere zwei Wildfänge noch mal in den Bällepool gehüpft…

Im Zoo Eberswalde

Nach dem Frühstück heute ging es los… zum Zoo Eberswalde. Beide Kinder haben unterwegs ein Nickerchen gehalten und waren gut drauf, als wir angekommen sind. Die Parkplatzsituation dort ist etwas merkwürdig. Wir waren auf einem wirklich winzigem Parkplatz, von dem wir dachten, das kann ja nicht sein, dass so ein kleiner Parkplatz für den ganzen Zoo ist. Denn dieser war natürlich voll. Allerdings haben wir dann gesehen, dass es noch zwei weitere Parkplätze gibt und der dritte war fast leer. Die Nutzung der Parkplätze ist kostenlos. Der Eintritt für Erwachsene beträgt € 10,00, für Kinder von 4-17 Jahren € 5,00 und für Kinder von 1-3 Jahren ist der Eintritt frei.

Ich finde die Anlage des Zoos sehr schön, wir waren kaum drin, da sahen wir auch schon den ersten Spielplatz und eine kleine Hüpfburg. Motte war sofort begeistert und rannte auf den Spielplatz.

IMG_5745

Allerdings traute sie sich nicht auf die eine Seite des Spielplatzes, weil sie dachte, das Wildschwein aus de Gehege dahinter könne auf den Spielplatz kommen… Dann wollte sie auf die Hüpfburg, also bin ich mit ihr da hin gegangen. Auf dem Weg dorthin saßen drei kleine Affen auf eine Schild und “spielten Model”. Davon war die Kleine ganz entzückt.

IMG_5749

Als wir diese ausreichend beobachten hatten, ging es weiter zur Hüpfburg

IMG_5752

Aber natürlich haben wir uns auch die Tiere angesehen. Teilweise sind die Gehege auch sehr weitläufig.

Da das Pinguingelände gerade gebaut wird, sind diese zur Zeit auf dem Hühnerhof und da war weit und breit kein Wasser zu sehen. Brauchen Pinguine denn kein Wasser?

IMG_5782 IMG_5785

Das war ja Murmel`s erster Besuch in einem “richtigem” Tierpark und wir waren schon ganz gespannt, wie er so regieren würde. Von den Pinguinen war er schon mal begeistert.

IMG_5784

IMG_5791 IMG_5807

An fast jeder Ecke war ein Spielplatz und alle sind total unterschiedlich. Am Besten hat mir der gegenüber dem Tigergehege gefallen mit dem schönen Namen: “Gletscherspielplatz”. Auch Murmel und Motte waren total begeistert. Der Kleine ist die Stufen da hoch, als hätte er das schon immer so gemacht und auf der anderen Seite der Stufen ist eine kleine Rutsche, wo er zusammen mit seiner Schwester runter gerutscht ist. Und hinter dem blauen Gletscher (in dem Murmel auch viel Spaß hatte, bei “Kuckuck spielen” und durch gehen), zieht sich der Spielplatz incl. großer Rutsche  bis zum nächsten Weg runter…

IMG_5820 IMG_5814-1 IMG_5819

Einmal um das riesige Tigergehege rum gegangen, gab es dann wieder ein kleineres Plätzchen zum spielen u.a. war auch das dort:

IMG_5843

Na, was meint ihr wohl, was das ist???

Und weiter ging es….

IMG_5846 IMG_5850 IMG_5853 IMG_5854

Irgendwann hatten wir Hunger und beschlossen in die Gaststätte “Brauner Bär” auf dem Zoogelände zu gehen. Es war total voll… wir haben ewig lange angestanden…. Was war ich froh, dass der Opa sich während dieser Zeit um die Kinder gekümmert und diese bespaßt hat. Hätten wir mit ihnen angestanden, hätten wir uns die Karten legen können. Es war klar, dass bei schönem Wetter an so einem Wochenende viel Andrang sein würde und trotzdem stand der arme Mann dort allein hinter dem Tresen und auch sie Speisenauswahl war nicht gerade gering. Als wir schließlich endlich an der Reihe waren, haben wir festgestellt, dass der Mann aber trotz des Andranges sehr freundlich und humorvoll war.

Mit unserem Essen sind wir dann zum Tisch gegangen. Irgendwie hatte das alles was von Mensa/Kantine… es war alles sehr kühl und lieblos, die Tische regelrechte “Tafeln”. Gemütlich ist was anderes. Zum Essen hat es aber gereicht.

IMG_5860

Es muss allerdings Zeiten gegeben haben, in dem das anders war. Denn auch eine kleine Bühne ist dort und meine Eltern meinten, früher konnte man auch oben sitzen und auch unten sah es schon mal gemütlich aus…

IMG_5862 IMG_5863-1

Nach dem Essen ging es wieder weiter… Tiere gucken und auf den nächsten Spielplatz

IMG_5865 IMG_5899 IMG_5920 IMG_5926 IMG_5927 IMG_5930 IMG_5932 IMG_5935 IMG_5947 IMG_5975-1

Die Kinder hatten auf jeden Fall einen schönen Tag und der Zoo Eberswalde ist auch einen Ausflug wert – sehr kinderfreundlich.

Ausflug zum Erdbeerhof

Auf die Initiative meines Bruders hin, ging es heute mit Oma, Opa, meinem Bruder und meinem Neffen zu Karls Erdbeerhof. Motte habe ich erst unterwegs raten lassen, wohin es geht. Sie war trotzdem voller Vorfreude, denn sie hatte vorher schon erraten, dass wir einen Ausflug machen und ihren Cousin treffen.

Wie zu erwarten war es bei schönem Wetter und Feiertag natürlich voll, aber eigentlich wollte mein Bruder diesen Ausflug gestern schon machen und da soll es mindestens drei mal so voll gewesen sein. Die Kids hatten Spaß: sie sind Elektroauto gefahren, mit der Oma und dem Onkel Traktor gefahren, auf den Hüpfkissen herum gesprungen (dieses Mal habe ich auch auf die Seilbahn geachtet, dafür ist mein Mann dieses Jahr auf diesem Spielplatz hingefallen und hat sich das Schienbein aufgeschrammt – dieser Spielplatz ist einfach gefährlich ;)), haben gebuddelt, die Spielplätze unsicher  und Riesenseifenblasen gemacht, sind mit meinem Bruder und mir Kartoffelrutsche gerutscht und haben dieses Mal sogar den Indoorspielplatz ausprobiert.

IMG_5683-1 IMG_5722

Da meine Ma aufgrund einer Zahn-OP zur Zeit nicht alles essen darf, hat sie sich heute für die Pfannkuchen-Schmiede entschieden. Mein Papa2, Motte und ich schlossen uns an und so gab es für die Erwachsenen Pfannkuchen mit Lachs und für Motte Pfannkuchen mit Apfelmus und Vanilleeis.

IMG_5727  IMG_5726

Leider muss ich sagen, dass die total überteuert sind (mit Lachs € 9,90, mit Apfelmus € 6,50), nach nichts geschmeckt haben und was am schlimmsten ist: kalt waren. Also die werden wir sicher nicht wieder essen.

Murmel nachte mir am Anfang etwas Sorgen, da er total teilnahmslos war und auch nichts essen wollte. Nachdem er aber von den Pfannkuchen gekostet und anschließend nach dem Stillen ein Nickerchen gemacht hatte, war er auch wieder besser drauf und zum Abschied hin, hatte er richtig Spaß mit dem Opa “Ball zu spielen”.  Da war ich dann wieder beruhigt und zu Hause hat er dann auch richtig gut Abendbrot gegessen…

Mal wieder Shi Shan China

Heute haben wir es endlich mal wieder geschafft und sind samt Oma im Shi Shan China gewesen. Wir sind da so gerne, weil das Buffet toll, das Essen lecker ist und weil es dort ein Spielzimmer gibt, in dem Motte spielen kann.

IMG_5581

Motte muss auch noch nicht bezahlen, da sie noch keine 6 Jahre alt ist und sie kann sich ihr Essen dort selbst zusammenstellen. Wenn meine kleine Prinzessin, ihr Essen selbst aussuchen kann, sieht das so aus:

IMG_5537

Kartoffeln mit Reis mit Nudeln mit Pommes 😉 , dazu ein paar Erbsen, zwei Scheiben Gurke und zwei Scheiben Tomate. Fleisch wollte sie keins, das “klaute sie lieber von Mamas und Papas Teller…

Das Spielzimmer ist leider nicht mehr so, wie ich es vor ein paar Jahren kennen gelernt habe. Damals waren in dem Zimmer ein Kindertisch mit Stühlen, eine Wippe, mehrere Puppen und Spielzeuge, Legobausteine und und und… und heute? Heute war nur noch ein Spielteppich und Legobausteine da.

IMG_5544

Ich hoffe wirklich, dass das nur vorübergehend ist. Motte und Murmel hat das aber nicht weiter gestört, sie hatten auch mit den Bausteinen ihren Spaß.

IMG_5555-1 IMG_5558-1

Wir haben lecker und viel gegessen, haben uns gut unterhalten und sind später wieder Richtung Heimat gefahren. Natürlich wollte Motte nicht nach Hause, sondern lieber auf den Spielplatz. Den Wunsch haben wir ihr auch gern erfüllt, da so schönes Wetter war. Wir haben von zu Hause nur das Buddelzeug und das Fahrrad von Motte und den Kinderwagen für Murmel geholt und dann sind wir auf den Spielplatz gegangen. Die beste Freundin von Motte war auch da und das obwohl sie sich am Freitag fast die Zunge durchgebissen hatte – aber das ist eine andere Geschichte… Die Mädels hatten viel Spaß, da auch Romy ihr Laufrad bei hatte und nachdem Murmel ausgeschlafen hatte, hat auch er noch mit Freude im Sand gebuddelt….

IMG_5619

Familiencafé in Steglitz

Da unsere PEKiP-Kursleiterin zur Zeit im Urlaub ist, wir als Gruppe aber nicht auf unser allwöchentliches Treffen verzichten wollten, haben wir uns heute im cocosh, einem Eltern-Kind-Café, getroffen. leider haben ja alle Familiencafés, die ich mit Motte besucht habe, inzwischen geschlossen. Das cocosh hat wohl erst im Oktober eröffnet und ich war schon ganz gespannt, wie es das ist…

Von unserer Gruppe war ich die erste vor Ort und außer mir, war auch nur eine andere Mama mit Kind dort. Der Empfang war wirklich freundlich, die Atmosphäre hell und herzlich. Im ersten Raum befinden sich der Tresen, an dem man Essen und Trinken bestellen kann, zwei lange Tische, ein kleiner Tisch und eine kleine Spielecke für die Kleinen.

IMG_2320 IMG_2318

In diesem Raum darf gegessen und getrunken werden. Die Auswahl der Speisen reichte von süßem oder herzhaften Frühstück über Dinkelwaffeln, Obstteller bis hin zu Joghurt mit Müsli und selbstgemachten Torten. Das Café wird von einem Paar betrieben und da die Frau Vegetarierin ist, werden auch nur vegetarische Speisen angeboten.

Ich habe mich für ein herzhaftes Frühstück entschieden, genau wie zwei andere Mamas aus unserer PEKiP-Gruppe und war doch sehr enttäuscht, dass diese Paprika auf ihrem Teller hatten und ich nicht.

IMG_2329

Für mich persönlich waren Verhältnis Brot zu Käse auch nicht ausgeglichen, aber das geht vielleicht wirklich nur mir so. Mein Frühstück kostete € 5,90 und mit einer Tasse Tee zusammen war ich bei insgesamt € 8,40. Eine andere Mama hat sich für den Obststeller entschieden und war mit € 3,50 dabei.

IMG_2343

Im hinteren Zimmer ist dann der eigentliche Spielbereich mit kleiner Rutsche, Bällebad, jeder Menge Spielzeug, einem großen Regal und verwinkelten Ecken (dadurch dass das Regal schräg im Raum steht).

IMG_2325 IMG_2326 IMG_2402 IMG_2328

Das Café wurde ziemlich schnell ziemlich voll. Man merkt eben, dass die Alternativen fehlen. Murmel hatte ziemlich viel Spaß. Er findet Bällebäder und Rutschen ja sowieso toll und lacht dabei von einem Ohr zum anderen. Aber auch beim Entdecken von so manchen Kisten und so manchem Spielzeug war er voll dabei. Mir persönlich war es zu voll dort, zu viele Leute auf zu kleinem Raum, obwohl ich mir vorstellen kann, dass es heute Vormittag noch relativ leer war. Ich möchte nicht wissen, wie es da Nachmittags aussieht…

Fazit: Für Babys und Kinder bis etwa 2 Jahren super geeignet (für Motte mit 4 Jahren leider nicht mehr so), die Leute sind nett, die Atmosphäre gut, das Essen lecker – ich denke, wir werden noch mal wieder kommen…