Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere

Heute ist der 01.Juli 2019, Zeit einmal einen Rück- und einen Vorausblick zu wagen… Achtung, das wird ein längerer Text:

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass mein größter Traum war, Tanzpädagogin zu sein. Daher habe ich 2004 meine berufsbegleitende Ausbildung als Tanzpädagogin abgeschlossen und mich 2006 selbstständig gemacht, sozusagen von 0 auf 100, denn ich hatte plötzlich von jetzt auf gleich 10 Tanzgruppen im Alter zwischen 3 und 80 Jahren… Teilweise habe ich für eine Jugendkunstschule und den Sportbund gearbeitet, ich hatte aber auch eigene Tanzgruppen, Es war so eine Superzeit. Eine Tanzgruppe “meine Mädels” (samt Eltern) ist mit mir wirklich 6 Jahre lang durch dick und dünn gegangen. Sie haben bei mir angefangen zu tanzen, das waren sie 1. – 3.Klasse und 6 Jahre später waren sie immer noch dabei.

100_4400[1]

2012 kündigte sich dann Motte an und ich wollte nicht mehr 80km mit dem Auto fahren, aber auch die Mädels hatten sich verändert, sie kamen in die Pubertät und verlagerten ihre Interessen, dazu kam noch, dass wir plötzlich ohne Tanzraum da standen und der Anbieter, der uns eine Turnhalle anbot, hat uns von vorne bis hinten verar… So kam es, dass wir auseinander gegangen sind, was zwar sehr traurig war, aber auf mich wartete eine neue Herausforderung: ich wurde Mama…

Aber auch in Berlin hatte ich Tanzgruppen und für diese hatte ich eine Vertretung organisiert, die sehr zuverlässig schien… Tja, der Schein trug… noch während des Mutterschutzes war sie plötzlich verschwunden… so kam es, dass ich Motte mit zum Training nahm und sie im Tanzsaal groß wurde….

100_5167

2014 hatte ich in einer Ballettschule wieder richtig viele Mädels, die unheimlich Spaß hatten, bei mir zu tanzen und auch ich unterrichtete sie unheimlich gerne.

IMG_6324

2015 ist meine kleine heile Welt zusammen gebrochen, als die Netzhautablösung bei mir festgestellt wurde. Abgesehen von den Ängsten nie wieder sehen und meine Tochter aufwachsen zu sehen, war ich ja auch monatelang krank geschrieben und durfte keinen Sport machen… also brachen mir die Tanzgruppen wieder weg…

2016 wurde dann mein Sohn geboren und 2017 habe ich langsam wieder angefangen, Tanz zu unterrichten… aber irgendwie war es nicht mehr dasselbe…. Die letzten Mädels habe ich jetzt zum 31.07.2019 gekündigt, weil es einfach keinen Sinn mehr macht…  Am 03.06.2019 war unsere letzte Tanzstunde (am 10.06. war Pfingstmontag, am 17.06. war die KiTa geschlossen und am 24.06. waren ja dann schon Ferien) und keiner hat es gemerkt… also das es die letzte Stunde war… Früher wäre mal wieder meine Welt zusammen gebrochen aber wieso dieses Mal nicht? Früher war mein Traum mit 40 eine eigene Tanzschule zu haben, warum reizt mich das jetzt nicht mehr?

Ganz einfach: weil sich die Prioritäten und auch ich geändert haben. Zuallererst bin ich Mama. Wieso sollte ich ne Tanzschule haben wollen? Tanzlehrer arbeiten immer erst, wenn alle anderen bereits Feierabend, KiTa- oder Schulschluss haben, warum sollte ich das wollen? Und nur mit der Durchführung der Stunde ist es ja auch nicht getan… die Stunden müssen vor- und nachbereitet werden, passendes Musiken müssen gefunden werden… was war ich immer stundenlang damit beschäftigt, irgendwelche Musiken zu suchen und zu finden….Zum anderen hat sich für mich eine andere Tür geöffnet: sie heißt Networkmarketing. Ja,

Ich bin Networker!

Ja, auch ich hab jetzt Networkmarketing für mich entdeckt und bin von dem Konzept und unseren Produkten überzeugt. Daher wird es hier in nächster Zeit auch einige Posts in dieser Richtung geben. Ob ihr jetzt bleiben oder gehen wollt, überlasse ich ganz euch – ich kann nur sagen, dass ich immer noch dieselbe Kathinka, (auch wenn ich mich geändert bzw. weiter entwickelt habe), mit derselben Familie und demselben Blog bin, aber die Prioritäten sich eben geändert haben – ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf dem neuen Weg begleitet…

Werbeanzeigen

(Nicht nur) ich bin leicht verwirrt

Mein Mann muss noch einen Tag arbeiten und dann hat auch er endlich drei Wochen Urlaub – Zeit, diesen zu buchen. Ja, ich weiß, wir sind spät dran und es ist ja auch nicht so, dass ich mir bereits seit Monaten den Mund fusselig rede… Männer! Aber das ist wieder ein anderes Thema. Der Papa der Kleinen hat sich endlich entschieden, wo es hingehen soll (auch da warte ich seit Monaten schon auf eine Entscheidung). Es wird endlich mal wieder an die Ostsee gehen. Yeah!!! Drückt bitte die Daumen, dass das auch klappt, ihr Lieben…. So, nun saßen wir da heute am PC, haben eingegeben:  2 Erwachsene, 1 4jähriges Kind und 1 1jähriges Kind, Ferienhaus mit Frühstück… Das Programm sagt dann, Frühstück kostet € 13,00 pro Erwachsenen, wenn man aber vor Ort bis 18 Uhr des Vortages Bescheid geben würde, wäre das Frühstück günstiger. Da waren wir schon das erste Mal verwirrt. Was soll das heißen? Wieso ist das so? Und was genau heißt “günstiger”? Den Kindern wurde lt. Programm € 9,50 pro Kind für das Frühstück berechnet, wenn man aber auf Details ging, sagte das Programm “Kleinkinder bis einschl. 3 Jahren frühstücken kostenlos” und “Kinder bis einschließl. 9 Jahren wird das Frühstück mit € 7,50 berechnet”. So, spätestens jetzt waren wir vollends verwirrt… ich sag ja: am besten wäre es da anzurufen – das steht für morgen auf dem Plan…

Was ist nur mit Murmel los?

In der Nacht von vorgestern zu gestern hatte ich Schwierigkeiten mit dem Einschlafen. Jedes Mal wenn ich kurz vorm Eischlafen war, bekam ich einen Hustenanfall. Gegen 3.00 Uhr bin ich dann doch endlich eingedämmert. Um 04.30 Uhr meinte Murmel, er müsste jetzt mal lauthals was erzählen und das fast eine Stunde lang…

In der Nacht von gestern zu heute, wachte Murmel seit 5.00 Uhr immer wieder auf und schrie. Mein armer Schatz. Was ist nur mit ihm los? Er war auch ganz heiß, wahrscheinlich noch die Nachwirkungen der MMR-Impfung, die er letzte Woche bekommen hat. Bei Motte hat das auch so lange gedauert, bis sie eine Reaktion darauf zeigte. Auch sie war, wie der Kleine heute (und gestern) total anhänglich, verschmust und müde. Gestern und heute konnte ich keine drei Schritte ohne ihn machen, ohne dass er angefangen hat, zu weinen.

Heute Abend hat er zwei Stunden gebraucht, bis er endlich eingeschlafen ist und dabei war er wirklich müde. Immer wieder hat er geweint und geschrien, wenn er kurz vorm Einschlafen war. Was ist nur mit meinem Murmelchen los?

Ich hoffe wirklich, dass es “nur” an der Impfung liegt, dass er so “schräg” drauf ist….

Wie soll ich das jetzt wieder meinem Mann beibringen?

Gerade habe ich mit meiner Mama geskypt und sie hatte einen so tollen Vorschlag. Meine Schwester möchte wohl im Oktober mit einer Freundin, aber ohne ihren Sohn wegfahren. Da war die Idee meiner Mama, dann könnten wir doch alle (meine Ma, mein Papa2, mein Bruder, mein Neffe, mein Mann, unsere Kinder und ich) zusammen für ein verlängertes Wochenende ins van der Falk Resort Linstow fahren. Und ich finde die Idee einfach großartig, zumal mein Mann ja im Oktober sowieso Urlaub machen wollte… Wir waren da im letzten Jahr schon mit meiner Ma, meinem Papa2, Motte, mein Mann und ich) und ich fand es da einfach toll und vor allem so kinder- und babyfreundlich. Ich wollte (mochtete) da immer mal wieder hin und der Kleinen hat es da auch super gefallen, die wäre sicher auch dabei. Letztes Jahr waren wir da gleich nach meiner ersten OP, daher konnte ich das gar nicht so richtig genießen. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn es klappt – mal raus kommen, was anderes sehen, ein Erlebnis für die Kinder (drei Außenspielplätze, ein Indoorspielplatz, ein Spaßbad), Motte und ihr Cousin ein paar Tage gemeinsam, Oma und Opa alle drei Enkel um sich und vielleicht mal eine halbe Stunde Zweisamkeit mit meinem Mann…. nur wie soll ich das jetzt wieder meinem Mann beibringen? Also ihm das zu sagen, ist nicht weiter schwer… schwierig wird es, ihn davon zu überzeugen…

Oh nein! Bitte nicht! Ich habe mal wieder furchtbare Angst!

Seit ungefähr einer halben Stunde sehe ich vor dem linken Auge so eine Art schwarze/n Fleck/Landkarte, welche die Sehbewegungen mitmacht. Genauso hat es letztes Jahr im April auf dem rechten Auge auch angefangen… Ich habe solche Angst, dass das wieder eine Netzhautlösung ist… Das kann ich jetzt überhaupt nicht gebrauchen! Auf dem rechten Auge kann ich doch noch immer nichts sehen. Außerdem bin ich schwanger, ich will jetzt nicht auf dem OP-Tisch und im Krankenaus landen! Ich will auch nicht erblinden!  Ich möchte endlich wieder gesunde Augen (Und die Kurzsichtigkeit ist hier nicht das Problem)! Ich möchte meine Kinder aufwachsen SEHEN!

Mir zieht sich der ganze Magen vor Angst zusammen; ich weiß gar nicht, ob ich schlafen kann…

Ich hoffe jetzt ganz stark, dass das irgendeine andere Ursache hat und ich morgen früh wieder klare Sicht habe!!!