Wenn es verdächtig ruhig ist…

Meine zwei Süßen haben heute zusammen ganz toll im Kinderzimmer gespielt und dann war es eine ganz Weile verdächtig still… bei jeder Mama schrillen da sofort die Alarmglocken, so auch bei mir… Also bin ich nachsehen gegangen… und finde die zwei… über die Trixi (Motte´s Puppe) gebeugt und sehe, wie sie sie mit Textmarkern bemalen. Sie sahen hoch und strahlten mich an…sie sahen so unschuldig aus, da habe ich den Fotoapparat geholt, satt zu schimpfen.

IMG_7776

Unser Sonntag

Auch heute wurde wieder gebaut, was das Zeug hält. Heute haben wir allerdings die PlayBig Bloxx Steine von Motte genommen. Sie hat mich gebeten, ihr Peppa Wutz Haus aufzubauen, aber Murmel hatte irgendwie was dagegen. Er wollte lieber “Abrissbirne” spielen. Kaum war ich mit der Hälfte des Hauses fertig, hat die Kleine mich gebeten, das Sofia Schloss aufzubauen… davon habe ich gar keine Anleitung bzw. weiß gar nicht, wo diese ist. Ein Hoch auf die Erfindung des Internets! Da habe ich Fotos vom Schloss gefunden und das dann so gut wie möglich nachgebaut.

IMG_6330

Am Nachmittag sind wir mit den Kids dann noch auf den Spielplatz gegangen, das lieben sie einfach. Und frische Luft tut ja wirklich allen gut. Zunächst war Motte traurig, weil sie ohne ihre Freundin auf den Spielplatz sollte, aber dann sagte sie: “Ich wollte schon imma mit meine Familie alleine was machen!” Auch Loulou musste dieses Mal mit, denn auch sie gehört zu unserer Familie. 😉

IMG_6370

Ein Alptraum in rosa

Heute waren wir auf dem Rummel und u.a. haben die Prinzessin und ihr Cousin auch Entenangeln gemacht. Während dem Cousin von der Prinzessin ausschließlich Autos als Preise angeboten wurden, bot man unserer Tochter einen Alptraum nichts anderes als rosa an: rosa Shirt, rosa Rucksack, rosa irgendwas (ich hab`s leider vergessen – “Sch… Stilldemenz) und als die Kleine sich nicht so richtig entscheiden konnte, holte die Frau noch eine  rosa Puppe aus dem Regal (ja wirklich die ganze Puppe war rosa – nicht nur, dass sie ein rosa Kleid anhatte, nein, sie musste auch noch rosa Haare haben.)

IMG_0204

Mein Kind hat sich für die Puppe entschieden und war glücklich.  Das ist für mich die Hauptsache. Es gab aber auch keine wirklichen Alternativen. Und dass dieses Leute im Vorfeld gar nicht auf die Idee kommen, Mädchen etwas anderes als ROSA Mädchenkram zu zeigen… So was regt mich jedes Mal wieder auf. Meine Tochter spielt auch gerne mit Autos – na und. Mein Sohn wird auch mit Puppen spielen – na und! Und auch mein Neffe spielt mit Autos UND mit Puppen – Na und! Wer sagt, dass alle Mädchen rosa mögen müssen? Die Lieblingsfarbe meiner Tochter ist grün (gefolgt von lila) und wer sagt, dass Jungs ausschließlich mit Autos spielen?

Na toll, Mama! oder: Loulou malt am Besten

Auch heute morgen wollte die Kleine wieder basteln und malen und da ich ja krank geschrieben bin, hatten wir dafür heute vor der Kita sogar noch Zeit. Einzige meiner Bedingung war: Buntstifte und keine Wasserfarben VOR der KiTa. Das hat sie akzeptiert.

Als ich die Kleine dann von der KiTa abgeholt habe, dachte ich erst, sie wäre hingefallen und hätte sich verletzt, weil ihre Nase rot und schrammig aussah. Bei genauerem Hinsehen erkannte ich aber, dass das Wasserfarbe war. Sie hatten heute das Thema Frühling angefangen und Blumen gemalt bzw. getuscht, wie die Kleine es nannte. Dann habe ich ihr ihr Shirt angezogen (sie war gerade erst aufgestanden) und mich traf fast der Schlag… das weiße Shirt hatte lauter rote Flecken. Nun gut, ich dachte, es war Wasserfarbe also wird diese auch wieder mit Wasser rausgehen. Nachdem ich sie  angezogen hatte, schauten wir uns die Bilder an, die die Gruppe heute gemalt hat. Natürlich erkannte man auf dem Bild der Kleinen keine Blume, aber das ist mir doch egal, ich bin stolz auf sie. Ihr Bild war in lila und rosa Tönen gemalt. (Wie kamen dann rote Flecken auf ihr Shirt?) Sie schaute sich das Bild an, schmiegte sich an mich und sagte ganz traurig: “Ich kann keine Blumen malen, Mama!” “Doch mein Schatz, du kannst wunderschöne Blumen malen. Mama gefallen sie jedenfalls sehr!”

Auf dem Weg nach Hause habe ich sie gefragt, was wir denn zu Hause machen wollen und sie sagte, sie möchte gerne tuschen. Da habe ich gesagt, das wäre okay, aber wir ziehen dann eine Schürze an. Sie sagte, in der KiTa ziehen sie auch immer eine Schürze zum tuschen an. Aha!? Ahja, toll Mama! Da fiel es mir wieder ein: Es stand für heute “Milchreis mit roter Grütze” auf dem Mittagsplan. Na toll Mama! Da ziehst du der Kleinen dann ein weißes Shirt an? Naja, was sollte ich machen? Jeden Morgen sagt sie zu mir, sie möchte heute Tinkerbell anziehen und da die grauen beide in der Wäsche sind, blieb nur noch das weiße übrig… und jetzt hatte es rote Flecken.

Zu Hause angekommen, schnappte sie sich gleich ihre Schürze und dann ging es los. Aber nicht nur Mama sollte mittuschen. Nein, auch Trixi und Loulou wurden mit an den Tisch gesetzt und mussten tuschen.

IMG_5196  IMG_5200-1 

IMG_5203-1  IMG_5208-1

Unsere Ergebnisse:

Einige Bilder der Kleinen:

IMG_5915 IMG_5908 IMG_5910

Die Bilder von mir:

IMG_5906  IMG_5907

Das Bild von Trixi:

IMG_5912

Das Bild von Loulou:

IMG_5913

Also zusammenfassend ist zu sagen: Lolou malt am Besten

sonntäglicher Wahnsinn

Heute hat die Oma ihren Besuch angekündigt. Vorerst werden wir erst mal nicht zur Oma fahren, da wir immer noch nicht wissen, wie wir der Kleinen erklären sollen, dass ihr Onkel (nennen wir ihn Heinz) nicht mehr da ist und auch nie wieder kommen wird. Also hat sich die Oma samt Hund auf den Weg zu uns gemacht.

Unsere Tochter hat sich natürlich sehr gefreut, dass Oma und Hund da waren und hat die Oma gleich in Beschlag genommen. Sie haben mit Loulou und Caesar gespielt. Entweder sollte Loulou mit Caesar oder Caesar mit Loulou schmusen und das immer abwechselnd.

IMG_5064-1  IMG_5073-1

Es war echt süß anzusehen, wie sie ihre Ideen mit Oma geteilt hat.

Wir waren froh, dass Oma zum Mittagessen geblieben ist. Es gab Nudeln Bolognese. So hat Schwiegermama endlich mal wieder ein wenig gegessen und die Kleine isst ohnehin besser und vernünftiger, wenn nicht nur Mama und Papa mit ihr gemeinsam essen. Heute wollte sie sogar noch Nachschlag haben und hat diesen auch gegessen.

Nach dem Mittag wollte Oma dann wieder los. Von uns aus hätte sie auch noch bleiben können. Aber gut, sie wollte uns nicht “zur Last fallen”.  Die Prinzessin sollte dann Mittagsschlaf machen, was ihr natürlich mal wieder überhaupt nicht gefallen hat… Irgendwann hat sie es aber dann doch geschafft und geschlafen.

Am Nachmittag sagte sie zu mir dann: “Ich bin müde! Ich maht jetz Mittagflaf, Mama!”  Da musste ich doch herzlich lachen. Mein Kind und freiwillig Mittagschlaf machen? Ich glaube eher nicht. Da stand sie vor mir, zog die Stirn in Falten und sagte mit Nachdruck (genauso wie ich es immer zu ihr sage) “Das is nich lustich, Mama!!!” Oh doch, mein Schatz, wenn es aus deinem Mund kommt, schon! 😉

Happy Birthday Loulou

So, heute war es nun endlich soweit und die Loulou feierte Geburtstag. Vielleicht finden das ja manche übertrieben, für die Puppe Geburtstag zu feiern. Aber der Kleinen schien es wichtig, also ist es das für uns auch. Bevor ich die Kleine aus der KiTa abgeholt habe, habe ich noch schnell den Geburtstagstisch gedeckt und eine Kleinigkeit eingepackt. An Servietten, Bechern und Tellern hatte ich ja noch genug vom Geburtstag der Prinzessin übrig (da fällt mir ein, den Post bin ich ja auch noch schuldig…)

IMG_3816

Dann habe ich die Kleine aus der KiTa abgeholt und kaum sah sie zu Hause den Tisch, hat sie zu mir gesagt: “So eine Paty hat sich Loulou gewünzt, so eine wie ich, Sophia-Paty!” Na, wenn das mal nicht ein Erfolgserlebnis war! Auch die Loulou wurde schick gemacht und dann freute sich die Kleine das Geschenk auspacken zu dürfen (ich glaube, damit hat sie nicht gerechnet). Sie war begeistert.

IMG_3832  IMG_3860

Später kam dann eine Freundin von der Prinzessin (und ihre Eltern) zum Spielen vorbei (wir wechseln uns von Woche zu Woche ab, bei den anderen zum spielen zu gehen) und für unsere Prinzessin war klar, dass sie heute zu “Loulous Party” kommen. Gestern hatten wir ja beide Kuchen gebacken und der konnte heute passend zur Feier dann auch gegessen werden.

Sogar meine Mama hat noch angerufen, um der Loulou zum Geburtstag zu gratulieren. Mein Mann fasste sich an den Kopf und meinte, so weit wäre es jetzt schon… Ich fand das aber echt süß, dass die Oma extra angerufen hat, um der Puppe zum Geburtstag zu gratulieren. Zumal ich ja sonst immer traurig bin, weil sie sich scheinbar so wenig für die Kleine interessieren.

Für unsere Prinzessin war es ein schöner Nachmittag und das ist doch die Hauptsache.

Jetzt liest sie

Die Prinzessin “liest” ihren Puppen jetzt was vor, manchmal “liest” sie auch dem Papa oder mir was vor. Aber immer das gleiche Buch:

IMG_3516

“Bobo sagt: Tut nicht weh!” Das ist ein kleines Pixibuch. In dem Buch geht es darum, dass Bobo mit seiner Mama zum Krankenhaus geht (warum wird nicht gesagt) und dass dort Röntgenaufnahmen gemacht werden (auch hier weiß keiner warum) und danach gehen sie wieder nach Hause, bekommen gerade noch ihre Straßenbahn und Bobo ist auf Mamas Schoß eingeschlafen. Zum Vorlesen taugen die Bobo-Pixibücher leider nicht allzu viel, weil sie irgendwie keine nachvollziehbare Handlung haben, jedenfalls nicht aus meiner Sicht und auch nicht aus der meines Mannes. Aber die Kleine liebt dieses Buch, lässt es sich allzu gerne vorlesen und kann sich gut merken, was auf den jeweiligen Seiten steht. Und so “liest” sie schon ziemlich gut. Man sollte allerdings das Buch und ihre Aussprache kennen, um zu verstehen, was sie liest. (Denn wenn sie zu schnell spricht bzw. liest, dann kann es manchmal ganz schön schwierig sein für Ungeübte ihr zu folgen)  Heute hat sie ihre Puppen in eine Reihe gesetzt, sich dazwischen und dann hat sie ihnen das Buch “vorgelesen”. Das ist einfach zu niedlich, wenn sie “liest”…

Vielleicht finde ich ja noch raus, wie man eine Audiodatei hier einbinden kann… dann füge ich diese noch hinzu…

“Mama, wann hat Loulou Geburtstag?”

Diese Frage stellt die Kleine mir jetzt regelmäßig, fast täglich. Ich habe ihr gesagt, ich schaue mal nach, denn ich dachte, ich müsse ja nur nachsehen, wann ich gebloggt habe, sie gekauft zu haben… Aber denkst`e Puppe! So einfach war es dann doch nicht. Ich hatte nicht darüber gebloggt; jedenfalls nicht an dem Tag, an dem sie sie sich ausgesucht hat. Aber da kam es mir dann zu gute, dass ich seit dir Kleine auf der Welt ist zu so einer kleinen Paparazza entwickelt habe – jedenfalls, was die Kleine betrifft. Ich kann jetzt zwar immer noch nicht sagen, wann wir sie gekauft haben, aber die Fotos kann ich bis zum 18.01.2014 nachvollziehen bzw. zurück verfolgen und daher haben der Papa und ich jetzt beschlossen, dass die Loulou da Geburtstag hat. Morgen kann ich der Kleinen also endlich ein Datum sagen…

Waschtag für Loulou

Die Kleine meinte gestern zu mir, ich hätte doch gesagt, dass wir der Loulou mal das Gesicht waschen. Also habe ich ihr geantwortet, dass wir sie ja heute baden können. Sie war gleich voller Begeisterung. Als wir also heute nach Hause kamen, hat sie sich eine Weile später dran erinnert, was ich gesagt hatte. Also holten wir ihre kleine Badewanne, machten Wasser und Schaum rein und wir badeten die Loulou. Sie hatte sichtlich Spaß dabei. Wir haben die Puppe wirklich gründlich gewaschen.

IMG_2562 IMG_2565 IMG_2569-1 IMG_2573-1

IMG_2576-1 IMG_2581-1 IMG_2583-1 IMG_2584-1

Wie dreckig sie allerdings wirklich war, habe ich erst richtig festgestellt, als ich das Badewasser ausgekippt habe. Und selbst der Papa staunte heute Nachmittag, wie strahlend sauber sie jetzt wieder aussieht.

Was ich nicht bedacht hatte und mich heute viele Nerven gekostet hat, war, wie die Kleine reagiert, wenn sie ihre Puppe eine Weile nicht haben kann. Natürlich haben wir vorher darüber geredet, dass wenn die Loulou nass ist, sie erst mal nicht mit ihr spielen und schmusen kann und es war ja auch nicht das erste Mal, dass wir sie gewaschen und dann “auf die Leine” gehangen haben.

IMG_2590

Nur heute war es extrem schlimm. Sie weinte die ganze Zeit (heißt durchgehend 1,5 Stunden) und ich konnte sie einfach nicht beruhigen. Sie schluchzte immer nur: “Loulou”. Nichts half: nicht kuscheln, nicht reden, nicht schmusen, nicht Alternativen anbieten, nichts!!! Erst als der Papa nach Hause kam, hat sie sich allmählich beruhigt…