Sommer in Berlin

Heute sollten nun 30°C werden… Okay… Die Kids schliefen heute bis 07.30 Uhr, was für die beiden echt super ist. Motte habe ich gefragt, was sie heute machen möchte und als sie hörte, dass es heute sehr warm werden sollte, sagte sie “planschen”. Also gut. ich habe sie gefragt, ob sie Mittagskind sein möchte und die Antwort war “Ja!”

Nachdem wir Motte in die KiTa gebracht haben, sind Murmel und ich shoppen gewesen. Wir haben zwar ein Planschbecken, aber zum einen ist das zu groß für unseren Balkon und zum anderen hat der Papa es irgendwo im Keller. Daher hatte ich letzte Woche schon mal nach einigen geschaut und wir haben uns auch für eins entschieden, welches ich heute kaufen wollte… Und das hier war das Objekt der Begierde:
20170615_134907(0)[1]

Leider war er heute aber nicht mehr im Regal bei Toys R Us. Also habe ich eine Verkäuferin dort gefragt, diese hat in ihrem PC nachgesehen und meinte, der wäre noch da, sie müsse nur im Lager Bescheid sagen. Das hat sie dann auch getan. Nach einer ewigen Wartezeit, kam  eine Kollegin von ihr und sagte, sie hätten den nicht mehr da. Laut PC sollten sogar noch 8 Stück da sein und jetzt wurde kein einziger gefunden. Leider waren alle anderen, die noch da waren zu groß (würden vom Platz her nicht passen) oder zu klein (es würden keine zwei Kinder rein passen)

Also sind wir zu SpieleMax gegangen und auch wenn sie dort keinen quietschbuntes Planschbecken hatten, so doch eines, welches die richtige Größe hatte und genau das haben wir dann auch gekauft.

20170619_121850

Auf dem Rückweg habe ich spontan beschlossen, dass wir heute Abend doch mal ein Picknick machen könnten. Motte wünscht sich das schon so lange. Heute war das ideale Wetter dafür und unser Hinterhof ist auch super dafür geeignet.

20170619_124244

Also haben wir noch die Zutaten dafür besorgt. Mittags haben wir dann Motte von der KiTa abgeholt und sie hat mir noch ein paar Kunststücke am Klettergerüst vorgeführt. Letzte Woche habe ich mich schon gefragt, seit wann mein Kind denn eine Rolle an zwei Ringen machen kann und heute konnte ich es für den Papa filmen.

Wieder zu Hause hatten meine zwei Süßen richtig viel Spaß beim Planschen und ich konnte daneben sitzen, sie beaufsichtigen und Gemüse für das Picknick schnippeln.

20170619_124528-1 20170619_141906-1

Nach einer Weile haben die Kinder eine Pause gemacht und sind raus aus dem Planschbecken und rein in die Wohnung und haben super zusammen gespielt. Ich konnte in der Zeit die Wohnung aufräumen. ich frage mich jedes Mal wieder wie viel Spielzeug der Kleine an einem Tag benutzen und irgendwo liegen lassen kann?

Dann ging es noch eine zweite Runde planschen und ich konnte den Nudelsalat für das Abendessen neben ihnen fertig machen. Dieses Mal wollten beide nur kurz planschen. An Murmel habe ich es gemerkt, weil er aus dem Planschbecken gestiegen ist und Motte hat es mir direkt gesagt. Also ging es raus und beide kamen mit Büchern bei mir an. Also habe ich beiden eine Geschichte aus je einem Buch vorgelesen und schon kam auch der Papa nach Hause.

Da die Oma um die Ecke wohnt, haben wir sie natürlich zu unserem Picknick eingeladen. Sie hat sich riesig darüber gefreut und daher natürlich zugesagt. Kurz nach 17.00 Uhr war es soweit und wir sind runter gegangen auf den Hof. Außer Gemüse und Nudelsalat hatten wir noch Würstchen und Hühnchen “im Gepäck”.

Motte wollte unbedingt ihre Sofia-Decke mir runter nehmen, also haben wir zwei Decken hingelegt.

IMG_2593

Da die Oma noch nicht unten war, konnten unsere zwei Süßen noch ein wenig spielen.

IMG_2605

Die Oma kam dann auch ziemlich bald und dann wurde endlich gepicknickt.

IMG_2608

Als wir fast mit dem Essen fertig waren, kamen zwei Kinder aus dem Haus, in dem Oma wohnt, ein Junge und ein Mädchen. Das Mädchen war (wie auf nachfrage erfahren habe fast 4 Jahre) und obwohl Motte und dieses Mädchen sich noch nie zuvor gesehen haben (ich habe übrigens beide Kinder auch noch nie gesehen und wir wohnen um die Ecke) waren die zwei sofort ein Herz und eine Seele und sind händchenhaltend spielen gegangen. Das ist das Wunder der Kindheit. ❤

Murmel ist dann ziemlich müde gewesen und ich bin schon mal mit ihm hoch gegangen. Motte ist mit dem Papa noch unten geblieben und konnte so noch mit ihrer neuen Freundin spielen.

Beide Kinder sind auch heute wieder ziemlich schnell eingeschlafen – ich denke, sie hatten einen schönen Tag.

unser Montag

Motte hatte heute KiTa-frei, da die Erzieherinnen heute alle auf einem Betriebsausflug waren. Murmel war überglücklich, dass seine Schwester noch einen ganzen Tag bei ihm war. Die sind einfach so süß miteinander. Ich hoffe dieses tolle Geschwisterband hält und wird mit der Zeit sogar noch stärker. Es ist einfach wunderschön zu sehen, wie er sie anhimmelt und sie ihn vergöttert. Inzwischen ist er ja auch alt genug, dass sie in gewissem Rahmen miteinander spielen können und das tun sie auch… Heute Morgen haben wir zuerst wieder mit den Bausteinen gebaut, dieses Mal ganz ohne Plan und so wie wir uns das dachten,

20170508_110817-1

dann haben wir Seifenblasen gemacht. Das heißt, ich habe die Seifenblasen gemacht, Motte hat versucht, sie zu fangen und Murmel juchzte dabei vor Vergnügen.

IMG_6403-1 IMG_6408-1

Mittags war Murmel so gnatschig, weil er müde war, aber er wollte einfach nicht schlafen. (Ich nehme mal an, dass er Angst hatte, was zu verpassen). Motte hat das natürlich mitbekommen, sich ihren Laptop geschnappt und meinte, sie würde jetzt ein Schlaflied schreiben, damit der Kleine einschlafen kann. Oh, meine Süße! ❤ ❤ ❤

IMG_6425-1

Schließlich ist er dann doch irgendwann im Tuch eingeschlafen und ich konnte ihn in sein Bettchen packen und hatte jede Menge Mama-Tochter-Zeit (welche leider zur Zeit etwas zu kurz kommt). Motte wollte weiter bauen und das haben wir dann auch getan. Und jedes Mal, wenn sie was fertig hatte oder ich was gebaut hatte, hat sie mich gefragt: “Kannst du das mal fotafiern?” Natürlich habe ich ihr den Gefallen gerne getan…. Hier die Ergebnisse:

 IMG_6415 IMG_6438 IMG_6447

Dann habe ich sie gefragt, ob sie das denn nicht selber mal fotografieren möchte. Zunächst hat sie ihre Spielzeugkamera genommen, bis ich sie daran erinnert habe, dass sie ja auch eine funktionierende Kamera hat. Dann gab es für sie kein Halten mehr und sie hat alles mögliche fotografiert… bis der Akku alle war. Leider habe ich ihr Aufladekabel noch nicht gefunden…

Nachmittags und zum Abendbrot waren wir dann noch bei dem Cousin vom Papa (wir nannten ihn ihr Alex) und seiner Frau (Ella) eingeladen. Murmel hat noch ein Geburtstagsgeschenk von den beiden bekommen und für Motte hatte Ella noch einen Rock genäht, den sie heute erhalten hat.

IMG_6489-1 

Beide haben sich unheimlich über ihre Geschenke gefreut. Ella hat dann mit Motte noch ein Muttertagsgeschenk angefertigt.

IMG_6495-1

Alle (einschließlich mir) haben ihr gesagt, dass sie mir das erst am Muttertag zeigen und geben soll, aber sie war einfach so stolz auf ihr Werk, dass sie es mir gleich gezeigt hat. (Euch verrate ich aber noch nicht, was es ist)

Zum Abendessen gab es Nudelauflauf mit Brokkoli – sehr lecker und selbst Murmel hat alles probiert und einen ordentlichen Appetit an den Tag gelegt.

IMG_6524-1

Als wir dann später nach Hause fahren wollten, musste auch der Hund der Familie raus und Motte durfte ihn bis zum Auto an der Leine führen – einfach zu süß.

IMG_6543-1

Von einer Enttäuschung, Martin Luther und vom “handwerkern”

Heute ist ja Dienstag und da heißt es in Motte`s Gruppe: Fahrzeugtag und Mitbringtag. Heute wollte sie mal ihren Roller und ihren Winnie the Pooh statt Fahrrad und Loulou mitnehmen – also haben wir das gemacht.

IMG_3622

In der KiTa angekommen, musste ich lesen, dass heute KEIN Fahrzeugtag ist (Donnerstag stand das noch nicht dran) und sie war ziemlich enttäuscht und traurig.

Diese Woche ist “Lutherwoche” Die Prinzessin geht ja in eine evangelische KiTa und da geht das Lutherjahr nicht einfach so an ihnen vorbei. Diese Woche wollten sie also mehreres zum Thema machen – ich war auf jeden Fall gespannt, was sie mit den Kids machen würden…

Als ich die Kleine aus der KiTa wieder abholte, zeigte sie mir ganz stolz, einen Geldbeutel, den sie mit einer der Erzieherinnen gebastelt hatte. Und Basteln ist ja sowieso ihrs, das fand sie toll.

IMG_4033

Zu Hause nahm sie sich ihren Werkzeugkasten, legte sich unter ihren Tisch und spielte “handwerkern”. Auch Murmel spielte mit. Sein Lieblingswerkzeug ist der Hammer, damit kann man so schön draufhauen und Krach machen 😉

IMG_3692-1  IMG_3697-1

Als der Papa nach Hause kam, wurde er gleich gefragt “Papa, wollen wir handwerkern spielen?” Also spielte er mit den Kids – seine Aufgabe bestand darin, der Prinzessin die Werkzeuge zu reichen. Am besten finde ich, wenn sie immer sagt: “Papa, jetz brauch ich den Schraubenziehrer” 🙂 Es ist einfach so süß, ihr zu zusehen… ❤

Noch bevor wir unser allabendliches Gespräch (War heute ein schöner Tag? Und was hat die am besten am Tag gefallen?) führen konnten, fragte sie: “Mama, weißt du, was heute am besten gefallen hat am Tag?” “Nein, meine Süße! Was denn?” “Dass wir heute Geldbeutel mit Melinda (nennen wir die Erzieherin mal so) gebastelt haben” und ein glückliches Kind strahlte mich an 🙂

unser Osterwochenende Teil 3 – Montag

Heute wollten wir es ganz entspannt und in Familie, also nur wir vier, angehen und so haben wir es dann auch gemacht. Die Kids und ich sind früh aufgestanden, einfach weil sie nichts mehr im Bett hält, wenn sie erst mal wach sind. Der Papa durfte heute mal ausschlafen, schließlich muss er morgen wieder arbeiten gehen. Während die Kids gespielt haben (inzwischen ist Murmel so groß, dass er schon richtig super mit seiner Schwester spielen kann und er himmelt sie nach wie vor an), habe ich ein wenig Ordnung gemacht und dann auch mit den beiden gespielt. Mittag gab es heute ziemlich spät, daher ist Murmel doch glatt beim Essen eingeschlafen (er hat ja auch sein Vormittagsschläfchen ausgelassen). Dann haben wir beschlossen uns alle zur Mittagsruhe hinzulegen und nach dem Mittagsschlaf sollte der Osterhase da gewesen sein. Motte war ganz aufgeregt, aber auch sie hat sich mit uns hingelegt.

Nach der Mittagsruhe haben wir uns dann im Wohnzimmer auf Ostereiersuche begeben. Motte hatte mal wieder richtig Spaß und Murmel – richtig, interessierte das alles mal wieder überhaupt nicht. Wir wollten einfach, dass die Kleine auch bei uns noch mal ein zwei Kleinigkeiten suchen kann und dann rächte es sich, dass bei den Omas immer so übertrieben wird. Denn sie war der Meinung, dass der Osterhase bestimmt noch mehr versteckt hätte – hatte er aber nicht.

Nachmittags haben die Kinder erst allein gespielt und dann meinte Motte zu Ostern müsse man doch “Lotti Karotti” spielen, also haben wir das beide gemacht.

IMG_3502

Murmel hätte am liebsten mitgespielt. Danach habe ich den Kids noch vorgelesen und anschließend sind wir noch ein wenig runter auf den Hof. Motte wollte Fahrrad fahren und mit Mama Fangen spielen und Murmel tat ein wenig frische Luft auch mal gut….

Dann war auch schon Abendbrotzeit und die Kinder mussten nacheinander ins Bett….

Unser Osterwochenende Teil 1 – Samstag

Okay, heute ist noch nicht wirklich Ostern, aber wir haben trotzdem beschlossen, heute zu meiner Familie zu fahren und dort Ostern zu feiern und die Kinder Ostereier such zu lassen. Erstaunlicherweise waren wir relativ pünktlich abmarschbereit, das Wetter sah allerdings alles andere als schön aus. Beim Einsteigen ins Auto ist mir erst mal meine Tasche in den nassen Dreck gefallen und die Prinzessin hat ihr Kuscheltier in eine Pfütze verloren. Na, das konnte ja “heiter” werden, wenn es schon so anfing….

Die Fahrt verlief ohne Zwischenfälle. Die Kids knabberten erst Laugenbrezel und schliefen dann bis zum Zielort – und ja, auch die Mama schlief ein wenig.

Eigentlich war der Plan, Ostereier in dem riesigen Garten zu suchen, aber leider war das Wetter überhaupt nicht danach. Inzwischen regnete es zwar nicht mehr, aber es war ja trotzdem noch alles nass. Also wurde die Ostereiersuche in der Wohnung geplant… Zunächst gab es aber Mittag. meine Ma hatte Rouladen mit Kartoffeln und Mischgemüse aufgetischt und BEIDE Kinder aßen, sehr zu meiner Freude, davon. Motte ist da sowieso immer gut, denn sie ist jemand der am liebsten in großer geselliger Runde isst. Und Murmel hat mir auch Rouladen abgenommen (Erbsen, Möhren und Kartoffeln kennt er ja schon). Er ist halt ein richtiger Fleischesser 🙂

Nach dem Mittag spielten die Kids ne Weile unten i Partyraum, während meine Schwester und ich oben Osterhasen spielten und alles versteckten. Meine Ma (und später auch die Frau meines Papas) hatten es mit der Schokolade mal wieder übertrieben. Denn auch Murmel bekam genauso viel Naschzeug wie die zwei “Großen”. Er ist noch nicht mal ein Jahr alt!!!! Ich finde es ja super, dass sie alle drei Kinder gleichberechtigt behandeln wollen ❤ , aber das muss sich nun nicht in Süßigkeiten ausdrücken.

IMG_3218

Denn entweder isst Motte die dann oder ich – und beides muss nicht sein…. Aber zurück zum Thema….

Als wir fertig waren, holten wir die Kids nach oben und sagten ihnen, dass der Osterhase überall was versteckt hat. Meine Schwester drückte allen dreien eine Tasche in die Hand uns los ging`s…. Motte und ihr Cousin hatten richtig Spaß, als sie erst mal in Fahrt kamen. Da die Kids noch nicht lesen können, haben wir die Ostertüten mit Fotos versehen. 🙂 Mein Bruder versuchte gemeinsam mit Murmel zu suchen, aber den interessierte das alles herzlich wenig 😉 Er wollte lieber spielen… ich bin gespannt, wie es nächstes Jahr aussehen wird….

Da sowohl mein Mann als auch ich das so sehen, dass es zu Ostern nur ne Kleinigkeit geben sollte, haben die Kinder von uns je ein Boot von V-Tech (der Plan war, dass es zu Ostern so warm ist, dass das Planschbecken im Garten aufgestellt wird und sie die Boote gleich ausprobieren können – na, der Plan fiel ja wohl buchstäblich ins Wasser), ein Pixie-Buch bzw. für Murmel ein Mini-Bilderbuch und einen Osterhasen (die großen bekamen eine großen und der Kleinen einen kleinen).

IMG_3225  IMG_3227

(Mein Neffe hat den Schlepper von V-Tech bekommen, ein Pixie über Fahrzeuge und natürlich den blauen großen Hasen)

Von meiner Schwester hat die Prinzessin ein T-Shirt und ein Set (Armband, Haarspangen und Haargummis) von Paw Patrol erhalten und ihr Kommentar: “Woah! Ich kann nicht fassen, dass der Osterhase mir so was gebracht hat!”

IMG_3220

Also hat meine Schwester voll ins Schwarze getroffen 🙂

Als sie mit Suchen fertig waren, wurden erst mal sie Boote ausgepackt und damit voller Freude (auch ohne Wasser) gespielt. Von meinen Eltern hat die Kleine ihr erstes Dominospiel bekommen und es wurde gleich (nach dem Spiel mit den Booten) mit Oma, Opa und Neffen ausprobiert – sie hat das vorher noch nie gespielt, Oma und Opa haben ihr das aber super erklärt, so dass gleich zwei Runden gespielt wurden….

IMG_2983-1

Dann wurde auch schon wieder der Kaffeetisch unten gedeckt. Anschließend gab es ganz viel Tobe- und Spielzeit für die Kinder. leider regnete es, so dass ich mit Murmel nicht raus konnte und bei der ganzen Aufregung drinnen konnte und wollte er einfach nicht schlafen. Wir haben auch versucht uns, in ein ruhiges Zimmer zurück zu ziehen und beim stillen und kuscheln einzuschlafen, aber die ungewohnte Umgebung, die ungewohnten Geräusche und Gerüche haben ihn nicht schlafen lassen. Ich befürchtete schon, dass die Heimfahrt wieder eine Katastrophe werden könnte. Noch war er aber putzmunter und fand es toll mittendrin im Geschehen zu sein. Im Partyraum ist so viel Platz, dass die Prinzessin und ihr Cousin da mit Roller (den Hat sie extra mitgenommen) und Laufrad rund um den Billardtisch ihre Runden drehen konnten. Murmel spielte am anderen Ende des Raumes mit meiner Schwester und/oder kuschelte mal wieder mit meiner Mama. Nachdem Motte und ihr Cousin mit fahren fertig waren, forderten sie den Opa zum toben heraus und der tobt echt gerne und toll mit ihnen.

Während ich meiner Mama oben dabei half, das Abendbrot fertig zu machen, schlief Murmel unten auf dem Papa ein… Zum Abendbrot hin, habe ich ihn dann in den alten Kinderwagen von meinem Neffen gelegt und als alle fertig waren mit dem Essen, ist er aufgewacht und hat auch noch was gegessen…. Wer wusste, wie die Heimfahrt sein würde….

Eine Weile nach dem Abendessen sind wir dann aufgebrochen, um nach Hause zu fahren. Sowohl Motte als auch Murmel waren die ganze Zeit wach, aber es ging eigentlich ohne großartiges Gemecker und ganz ohne Geschrei. Der Kleine ließ sich mit essen und spielen beschäftigen und Motte war am erzählen. Als ich sie fragte, was denn das Schönste sei, was der Osterhase ihr heute gebracht hat (und ich erwartet habe, dass sie entweder “die Sachen von Paw Patrol” oder “das Boot” sagt), meinte sie “der Schokololli” so bescheiden, mein Kind 🙂 Auf den letzten paar Metern war sie kurz vor dem Einschlafen, also habe ich sie gefragt, ob sie mit mir “Ich sehe was, was du nicht siehst” spielen möchte und sie war sofort dabei. Das haben wir durchgezogen bis wir oben in unserer Wohnung waren und so hatte sie nicht mal was an den drei Etagen Treppen auszusetzen. 🙂

Zu Hause angekommen, habe ich die Kinder ins Bett gebracht, schließlich war es schon weit über ihr Zeit, aber es dauerte ewig bis sie zur Ruhe kamen und einschliefen…. es war wohl ganz schön aufregend für sie heute….

Besuch für die Prinzessin

Als ich Motte aus der KiTa abgeholt habe, hat sie gefragt, was wir denn machen wollen und ich habe ihr gesagt, dass wir das machen, was sie möchte. Sie wollte auf den Spielplatz… also gut… Allerdings wollte sie mit ihrer besten Freundin (nennen wir sie Romy) auf den Spielplatz und deren Mama hat Nein gesagt, weil es nach Regen aussah. Das gab wieder Tränen. Also haben wir (Motte und ich) uns so geeinigt, dass sie ganz kurz auf einen kleinen Spielplatz kann, dann gehen wir nach Hause und fragen, ob ihre Freundin zu uns, zum spielen kommen möchte und darf. Beschlossen und getan, denn kaum waren wir auf dem Spielplatz fing es auch schon an zu regnen.

Zu Hause angekommen, haben wir die Mama ihrer besten Freundin gefragt, ob die beiden vielleicht rüber kommen möchten und sie haben (sehr zu Freude von Motte) sofort zugesagt. Kurz darauf klingelte es. Motte fragte: “Ist das Romy?” “Ja!” “Ist das auch wirklich Romy?”  “Ja, mein Schatz!” “Ich bin ja so aufgeregt, ich kann es kaum erwarten”  So, süß, wie die Kleine sich freuen kann.

Normalerweise spielen die beiden eine halbe Stunde friedlich zusammen und dann gibt es Gezanke. Heute aber nicht. Die beiden spielten super zusammen und Murmel krabbelte immer hinter her und juchzte vor Vergnügen, wenn er mittendrin sein durfte.

Unter anderem haben die Mädels eine Straße gebaut. Das heißt, mein Flur sah dann so aus:IMG_2467-1Motte baute eine Straße und ihre Freundin fuhr diese mit dem Puppenwagen “glatt”. Außerdem spielten sie mit Murmel´s Babyspielzeug, “Kaffeeklatsch” und tobten in Motte´s Bett herum. Alles in allem hatten sie sehr viel Spaß und weil sie ganz ohne Gezanke auskamen, war das auch für Romys Mama und mich sehr erfreulich.

Natürlich gab es beim Abschied wieder “Probleme”, Romy wollte nicht gehen und Motte wollte mit ihr gehen, als klar war, dass ihre Freundin jetzt nach Hause geht…. aber auch das kennen wir schon 😉

Und wieder ein Geburtstag

Heute waren wir wieder bei meiner Familie, da meine Mama ihren Geburtstag feierte. Die Autofahrten (sowohl hin als auch zurück) waren heute mal echt erholsam. Murmel wurde vor den Fahrten noch mal angelegt, knabberte dann im Auto erst eine Kleinigkeit, gnäckerte ca. 5 Minuten rum und schlief dann bis zum Zielort.

Das Wenn-Buch ist super angekommen. Das Wetter war einfach fantastisch, so dass wir Mittag und Kaffee im Garten essen konnten. Die Kids hatten einen tollen Tag. Murmel buddelte

IMG_1255-1

und schaukelte, außerdem krabbelte er im Gras herum und schmuste viel mit meiner Mama/seiner Oma. Motte hatte wohl gemeinsam mit ihrem Cousin am meisten Spaß. Sie buddelten, rutschten und sprangen jede Mange Trampolin. Meine Schwester sprang mit und wurde von beiden umgesprungen, das fanden sie toll. Außerdem fuhren sie Bobbycar, Elektroauto, Dreirad, Fahrrad und spielten alles mögliche im Garten. Wir waren aber auch am See

IMG_1156-1

und sie durften ein kleines Eis essen. Der Papa erholte sich im Liegestuhl. Zusammengefasst: Es war ein wirklich toller Tag.