Im Zoo Eberswalde

Nach dem Frühstück heute ging es los… zum Zoo Eberswalde. Beide Kinder haben unterwegs ein Nickerchen gehalten und waren gut drauf, als wir angekommen sind. Die Parkplatzsituation dort ist etwas merkwürdig. Wir waren auf einem wirklich winzigem Parkplatz, von dem wir dachten, das kann ja nicht sein, dass so ein kleiner Parkplatz für den ganzen Zoo ist. Denn dieser war natürlich voll. Allerdings haben wir dann gesehen, dass es noch zwei weitere Parkplätze gibt und der dritte war fast leer. Die Nutzung der Parkplätze ist kostenlos. Der Eintritt für Erwachsene beträgt € 10,00, für Kinder von 4-17 Jahren € 5,00 und für Kinder von 1-3 Jahren ist der Eintritt frei.

Ich finde die Anlage des Zoos sehr schön, wir waren kaum drin, da sahen wir auch schon den ersten Spielplatz und eine kleine Hüpfburg. Motte war sofort begeistert und rannte auf den Spielplatz.

IMG_5745

Allerdings traute sie sich nicht auf die eine Seite des Spielplatzes, weil sie dachte, das Wildschwein aus de Gehege dahinter könne auf den Spielplatz kommen… Dann wollte sie auf die Hüpfburg, also bin ich mit ihr da hin gegangen. Auf dem Weg dorthin saßen drei kleine Affen auf eine Schild und “spielten Model”. Davon war die Kleine ganz entzückt.

IMG_5749

Als wir diese ausreichend beobachten hatten, ging es weiter zur Hüpfburg

IMG_5752

Aber natürlich haben wir uns auch die Tiere angesehen. Teilweise sind die Gehege auch sehr weitläufig.

Da das Pinguingelände gerade gebaut wird, sind diese zur Zeit auf dem Hühnerhof und da war weit und breit kein Wasser zu sehen. Brauchen Pinguine denn kein Wasser?

IMG_5782 IMG_5785

Das war ja Murmel`s erster Besuch in einem “richtigem” Tierpark und wir waren schon ganz gespannt, wie er so regieren würde. Von den Pinguinen war er schon mal begeistert.

IMG_5784

IMG_5791 IMG_5807

An fast jeder Ecke war ein Spielplatz und alle sind total unterschiedlich. Am Besten hat mir der gegenüber dem Tigergehege gefallen mit dem schönen Namen: “Gletscherspielplatz”. Auch Murmel und Motte waren total begeistert. Der Kleine ist die Stufen da hoch, als hätte er das schon immer so gemacht und auf der anderen Seite der Stufen ist eine kleine Rutsche, wo er zusammen mit seiner Schwester runter gerutscht ist. Und hinter dem blauen Gletscher (in dem Murmel auch viel Spaß hatte, bei “Kuckuck spielen” und durch gehen), zieht sich der Spielplatz incl. großer Rutsche  bis zum nächsten Weg runter…

IMG_5820 IMG_5814-1 IMG_5819

Einmal um das riesige Tigergehege rum gegangen, gab es dann wieder ein kleineres Plätzchen zum spielen u.a. war auch das dort:

IMG_5843

Na, was meint ihr wohl, was das ist???

Und weiter ging es….

IMG_5846 IMG_5850 IMG_5853 IMG_5854

Irgendwann hatten wir Hunger und beschlossen in die Gaststätte “Brauner Bär” auf dem Zoogelände zu gehen. Es war total voll… wir haben ewig lange angestanden…. Was war ich froh, dass der Opa sich während dieser Zeit um die Kinder gekümmert und diese bespaßt hat. Hätten wir mit ihnen angestanden, hätten wir uns die Karten legen können. Es war klar, dass bei schönem Wetter an so einem Wochenende viel Andrang sein würde und trotzdem stand der arme Mann dort allein hinter dem Tresen und auch sie Speisenauswahl war nicht gerade gering. Als wir schließlich endlich an der Reihe waren, haben wir festgestellt, dass der Mann aber trotz des Andranges sehr freundlich und humorvoll war.

Mit unserem Essen sind wir dann zum Tisch gegangen. Irgendwie hatte das alles was von Mensa/Kantine… es war alles sehr kühl und lieblos, die Tische regelrechte “Tafeln”. Gemütlich ist was anderes. Zum Essen hat es aber gereicht.

IMG_5860

Es muss allerdings Zeiten gegeben haben, in dem das anders war. Denn auch eine kleine Bühne ist dort und meine Eltern meinten, früher konnte man auch oben sitzen und auch unten sah es schon mal gemütlich aus…

IMG_5862 IMG_5863-1

Nach dem Essen ging es wieder weiter… Tiere gucken und auf den nächsten Spielplatz

IMG_5865 IMG_5899 IMG_5920 IMG_5926 IMG_5927 IMG_5930 IMG_5932 IMG_5935 IMG_5947 IMG_5975-1

Die Kinder hatten auf jeden Fall einen schönen Tag und der Zoo Eberswalde ist auch einen Ausflug wert – sehr kinderfreundlich.

Werbeanzeigen

Urlaub Tag 3 – Hansedom Stralsund

Auch heute war der Himmel hier wieder trist, es regnete und es war nass und kalt. Also wollten wir in ein Erlebnisbad fahren. In der Ostseetherme in Scharbeutz war ich mit der Prinzessin bereits im Urlaub 2014, die war ganz gut. Allerdings verhältnismäßig teuer, da Motte inzwischen schon bezahlen muss und auch ziemlich weit weg, 170km um genauer zu sein. Da Murmel immer noch nicht so der Autofahrer ist und wir auch echt spät dran waren heute (die Kids haben doch tatsächlich mal bis 7.00 Uhr geschlafen) und als wir mit frühstücken und packen fertig waren, war es bereits 11.00 Uhr. Also sind wir “nur” 57km nach Stralsund, ins Hansedom gefahren. Hier braucht Motte auch noch nichts bezahlen.

Die Frau am Empfang war nett, es waren viele Familienumkleiden frei, so dass wir eine davon nehmen konnten. Die Schränke waren von der Größe her auch okay. Das Bad an sich ist liebevoll gestaltet, es kommt ein wenig Südseefeeling auf. Viele (künstliche) Palmen und sehr auf Piraten gemacht, hier mal ein Schiff, da mal eine Pyramide…. Natürlich war unser Hauptanlaufpunkt das Kleinkinderbecken. Es ist klein aber fein und für meine Kinder am wichtigsten: es hat eine kleine Rutsche.

IMG_6000

Motte hat ja in jedem Schwimmbad Spaß, so natürlich auch in diesem. Bei Murmel waren wir etwas skeptisch, weil er die letzten beiden Male, als er baden sollte, aus der Badewanne klettern wollte und totales Theater gemacht hat, obwohl er bis dahin auch eine totale Wasserratte war. Wir sind also sehr behutsam mit ihm vorgegangen, er hatte allerdings überhaupt keine Probleme mit dem Wasser. Zwar hat er am Anfang eher im Wasser gestanden, aber im Laufe des Tages hat er sich auch immer wieder hingehockt und gestrahlt. Die kleine Rutsche ist er auch runter, alleine und zusammen mit seiner Schwester. Im Laufe der Zeit ist er dann auch allein aus dem Becken geklettert, die Treppe der Rutsche hinauf und wieder runtergerutscht, mal auf dem Bauch, mal auf dem Po… natürlich habe ich ihn festgehalten…. Motte wollte natürlich auch die großen Rutschen ausprobieren. Gleich neben dem Kleinkinderbecken ist eine ganz breite Rutsche, die ordentlich Speed drauf bekommt. Die haben wir zuerst getestet und für gut befunden.

IMG_5938

Dann gibt es dort noch drei Röhrenrutschen, zwei “mittlere” und eine “schwere”. Motte wollte unbedingt die “schwere”, allerdings habe ich gemeint, wir sollten erst mal eine “mittlere” nehmen. Also haben wir die in der Mitte genommen, die war teilweise dunkel mit beleuchteten Bildern von Piraten u.ä., dann dunkel mit Lichtstreifen, dann wieder mit Bildern und dann rot. Sie ist sachte und wenn Murmel ein Jahr älter gewesen wäre, wäre ich auch mit ihm dort runter gerutscht… Im Laufe des Tages habe ich dann die anderen zwei erst mal allein getestet. Gut, dass ich Motte von der “schweren” abgebracht habe. Die ist echt für Adrenalinjunkies, weil sie fast steil bergab geht. Ich habe ganz schön gequietscht 😉 Die andere “mittlere” war stockdunkel, was ja für mich gar nichts ist, aber die findet Motte schon in den Spreewelten immer am Besten, also konnte ich mit ihr dort auch rutschen. Das haben wir natürlich im Laufe des Tages auch getan und wie erwartet, fand sie die stockdunkle am Besten. Nicht dass jetzt die Vermutung aufkommt, der Papa war mit dem Kleinen ganz alleine und ich nur mit der Prinzessin unterwegs… Wir haben uns schon abgewechselt. Mein Mann wollte nur nicht mit der Kleinen rutschen, bei der breiten Rutsche hatte er Angst, dass er zu schwer ist und sie zu viel Geschwindigkeit bekommen könnten und bei den Röhrenrutschen waren ihm die Treppenstufen zu viel… Natürlich war auch ich mal mit dem Kleinen alleine im Babybecken, während der Papa und die Prinzessin eine Runde gedreht haben. Eigentlich wollten sie ins Außenbecken, aber da war nicht nur die Luft sondern auch das Wasser kalt, also haben sie es gelassen und sind stattdessen noch mal in das Schwimmbecken, das ein Boot ist. Da waren wir vorher alle vier schon mal drin und mein Mann drückte es so aus: “Das Wasser ist hier gar nicht so schwer, es ist viel leichter” Ja, es fühlte sich irgendwie so an… Als Motte und der Papa vom Rundgang zurück waren. wollte er mal eine rauchen… Und als mein Mann rauchen ging, war ich mit den Kleinen im Kleinkinderbereich, wo die Prinzessin unbedingt mit ihrem Bruder rutschen wollte. Das sah einfach zu süß aus. Davon wollte ich ein Foto. Ich habe die zwei gebeten auf der Rutsche sitzen zu bleiben und habe von der Liege (die gleich neben dem Becken stand) den Apparat geholt. Dann habe ich ein Foto gemacht, wie die zwei da oben sitzen und eines wie sie unten ankommen. Danach habe ich das ganze gefilmt. Als sie wieder unten ankamen, ist Murmel weggerutscht und ich habe ihn wieder hochgezogen, natürlich mit rechts, weil ich Rechtshänder bin. In dieser Hand hatte ich aber auch den Fotoapparat und es fühlte sich so an, als wäre er dabei mit Wasser in Berührung gekommen. Ich war mir aber nicht sicher. Da er noch einwandfrei funktionierte, hatte ich mir das wohl (zum Glück!!!) nur eingebildet…

Irgendwann mussten wir auch was essen und auch das kann man natürlich dort machen. Abgerechnet wird übrigens am Ende beim rausgehen über einen Chip, so muss man kein Bargeld mit ins Schwimmbad nehmen. Nur ist es etwas ungünstig, wenn so wie heute keine EC-Zahlung möglich ist. Aber zurück zum Essen. Es gibt das Übliche: Fischstäbchen, Pommes, Schnitzel, Nuggets, Burger aber auch Milchreis, Kartoffelpuffer und auch Fischbrötchen… Der Essensbereich ist toll eingerichtet, man kann “unter Palmen” essen

IMG_5975

oder aber auch in einem Schiff (auf dem auch eine große Rutsche für die Kinder ist).

IMG_5973

Und im Essensbereich ist auch ein toller Spielbereich für Kinder, zum Glück in einem Extraraum, so dass meine Kinder erst mal was gegessen haben. 😉 Also kinderfreundlich ist es dort wirklich! Der Spielbereich ist mit einem Schiff (auch hier wurde das Thema wieder aufgegriffen, welches sich durch das ganze Bad zieht), mit Klettermöglichkeit, mit Rutsche, mit Tafel, Spielen und Malzeug. Auf dem Schiff ist so eine Art Murmelbahn, wo die Bälle vom Bällebad durchpassen. Das fand Murmel ganz besonders toll.

IMG_5949 IMG_5952 IMG_5955 IMG_5956 IMG_5962 IMG_5969

Nach dem Essen und spielen ging es noch mal eine ganze Weile planschen, rutschen, Spaß haben, bevor es langsam nach Hause gehen sollte. Es gibt übrigens auch ein Wellenbad, eine Wildwasserbahn, einen Strudel, zwei Whirlpools in dem Bad, was wir aber heute alles nicht ausprobiert haben…

Auch hier beim umziehen haben wir wieder eine der freien Familienumkleiden genommen. Murmel fand dort einen leeren Schrank ganz toll, kletterte hinein und setzte sich hin. Das sah einfach zu süß aus. Ich wollte ein Foto davon machen und der Fotoapparat ging nicht mehr an. Oh nein!!! Bitte nicht! Hatte ich mir das vorhin doch nicht nur eingebildet? Die Fehlermeldung war genau wie bei meinem letzten Apparat: “Objektivfehler, Bitte starten Sie die Kamera neu” Nur, dass diese dieses mal auf englisch angezeigt wurde. Das machte es aber auch nicht besser (Die letzte war übrigens nicht nass, die ging eines Tages einfach nicht mehr an). So ein verdammter Mist!!! Bitte nicht schon wieder!!!! Die ist doch erst zwei Monate alt!!!

Draußen wollte ich dann ein Bild mit dem Handy machen, Murmel ist dagegen gekommen, das Handy ist mir aus der Hand gefallen, auf den Boden gekracht und hat sich in seine Einzelteile zerlegt (das heißt die Abdeckung ist ab- und der Akku rausgeflogen). Das ließ sich zum Glück aber problemlos zusammensetzen und funktionierte auch noch.

Auf dem Weg zurück ins Ferienhaus haben wir dann erst mal Reis besorgt und den Fotoapparat dann in der Wohnung hinein gelegt. Jetzt heißt es warten und beten…

20170908_101355

Ach ja, mein Fazit zum Hansedom Stralsund: sehr liebevoll im Detail, sehr kinderfreundlich (neben dem Babybecken ist auch ein Wickeltisch, habe ich ja ganz vergessen zu erwähnen, auch Windeln u.ä. würde man dort bekommen und Aquawindeln gegen Gebühr auch), aber auch für den Actionfan ist was dabei. Es ist herrlich klein und war auch heute angenehm leer (wie es in den Ferienzeiten aussieht, weiß ich nicht), Draußen ist ein toller Spielplatz, den wir bei dem heutigem kalten Regenwetter leider nicht ausprobieren konnten. Es gehört auch mit € 14,00 für 4 Stunden und € 19,00 für den Tag zu den preiswerteren Bädern. Angenehm ist auch, dass Kinder unter 5 Jahren noch freien Eintritt haben. Also ich sage: Für Familien absolut empfehlenswert!

Urlaub, endlich Urlaub…

Yeah! Whoohooo! Heute ging es endlich endlich in den Urlaub an die Ostsee. Da Murmel immer so um 10.00 Uhr sein erstes Schläfchen hält, wollten wir auch um diese Zeit los fahren. Es sah zwar heute Morgen noch lange nicht so aus, als würden wir das schaffen, aber wir sind doch tatsächlich pünktlich losgefahren. Mein Mann hat noch mal an der Tankstelle angehalten und für die Kleinen Brezeln gekauft. Und die wissen ganz genau, dass der Papa dort anhält und sie ihre Brezel bekommen. Und die sind echt lecker. Die zwei aßen also ihre Brezel und Murmel ist doch tatsächlich mit der Brezel in der Hand eingeschlafen.

Die Autobahn war soweit frei, da merkt man eben, dass keine Ferien mehr sind und auch kein Wochenende mehr ist. Nach anderthalb Stunden fing Motte an zu fragen, wie weit es denn noch ist und wann wir denn da sind. Also spielten wir zuerst, wer zunächst ein gelbes, rotes, silbernes, grünes usw. Auto sieht und danach wollte sie “Ich sehe was, was du nicht siehst” spielen. Ich sagte: “Okay, fängst du an?” Sie sagte ja und dann: “Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist ein müdes Etwas!” Das konnte ja nur ihr Brüderchen sein.

Kurz vor dem Ziel haben wir die zweite Pause gemacht (bei der ersten Pause ist Murmel wach geworden, weil das Auto ja nicht mehr fuhr) und dann waren wir so um 14.00 Uhr endlich da.

Dieses Jahr haben wir uns für das Strandresort Markgrafenheide entschieden.

IMG_5481

So ziemlich das erste, was wir bei der Ankunft sahen, war der tolle Spielplatz dort. Und weil wir ziemlich früh dran waren, wurde der natürlich erst mal getestet.

IMG_5473-1

und für gut befunden… Danach sind wir zur Rezeption, wo sich herausstellte, dass unser Häuschen schon fertig ist, obwohl wir zu früh da waren. Im Resort kann man im Hotel wohnen oder aber auch in Ferienhäusern. Wir haben uns für letzteres entschieden.

Wir haben alles nötige erhalten, aber Motte wollte noch mal auf den Spielplatz, also sind wir erst noch mal dorthin. Anschließend haben wir uns noch die Schlechwetteralternative zum Spielplatz hier angesehen. Und auch sie ist total süß gemacht. Murmel fand das Pfefferkuchenhaus am besten, denn dort drin gibt es einen Herd mit Pfannen – mehr braucht er eigentlich nicht.

IMG_5494  IMG_5507

Als wir die Kinder dort loseisen konnten, wollten der Papa und ich endlich mal runter an die Ostsee und das haben wir dann auch gemacht. Endlich Seeluft schnuppern… endlich wieder die Wellen sehen und die Weite der Ostsee… Motte und ich waren dann auch mit den Füßen im Wasser.

IMG_5549

Leider mussten wir auch von dort wieder los, denn unsere ganzen Sachen lagen ja noch im Auto. Da das gesamte Gelände autofrei ist, stehen Kofferwagen zur Verfügung. Irgendwie hatten wir so viel dabei, dass dieser zweimal beladen werden musste. Dann haben wir erst mal das Ferienhaus bezogen. Auf ein Rundgang durch selbiges nehme ich euch in den nächsten Tagen mit…

Als wir ausgepackt hatten, ging es zum Abendessen ins Nautica. Zum Gelände hier gehören zwei Restaurants, Die blaue Boje unten am Meer und das Nautica, hier oben in der Nähe unseres Ferienhauses. Wir haben uns heute für letzteres entschieden. Auch hier gibt es draußen einen kleinen Spielbereich für Kinder, sehr zur Freude unserer zwei Entdecker.

IMG_5574

Die Karte ist klein und überschaubar, weil hier auf Menü und Buffet gesetzt wird. Von der Kinderkarte war ich allerdings angenehm überrascht.

IMG_5572  IMG_5573

Wir waren wohl zur Stoßzeit da, denn alles hat gefühlte Ewigkeiten gedauert. Aber das Personal war supernett. Unsere Kinder nur leider nicht die Geduldigsten 😉

Als das Essen dann endlich kam, haben wir festgestellt, dass die Kinderportionen riesig sind…

IMG_5582  IMG_5583

Nach dem Abendessen ging es dann noch mal kurz in das Märchenzimmer bevor wir es uns im Ferienhaus gemütlich machten. Das heißt, Murmel ging auf Entdeckungstour… Am Besten findet er es, wenn er eine Taste des Safes drückt und das Ding piepst. Er hat aber auch die Schublade mit den Kellen und dem Pfannenwender ausgeräumt, um mit den Dingern zu spielen. Gerechtigkeitsliebend wie er nun mal ist, hat er aber dafür sein Messer und sein Pfannenwender (die ich extra für ihn zum spielen von unserer Kinderküche mitgenommen habe) wieder in die Schublade gepackt.

Nach und nach kehrte aber Ruhe ein… Murmel schlief an der Brust ein und Motte vor ihrem Tablet…. Gute Nacht, ihr Lieben ❤ ❤

Sie hatten einen schönen Tag

Heute Morgen hat der Papa beschlossen, dass wir zu Roller fahren. Da wir seitdem die Fenster ausgetauscht wurden, schmalere Fenster haben, passen die Gardinenstangen in Küche und Kinderzimmer nicht mehr und wir wollten heute neue kaufen. Kaum hatte der Papa sein Auto erblickt, hat er beschlossen, es erst mal abspritzen zu fahren, da so etliche Vögel ihre Errungenschaften auf selbigen verewigt hatten.

Neben dieser Waschanlage war heute ein kleines Fest mit kleiner Hüpfburg und da es noch früh am Morgen war, waren wir die Einzigen dort und meine Kids hatten viel Spaß, so lange der Papa das Auto sauber machte.

IMG_2139-1

Nach unserem Besuch bei Roller hat der Papa beschlossen, er möchte bei BurgerKing Mittag essen. Na, da war die Freude bei Motte natürlich groß. Murmel war inzwischen eingeschlafen und saß im Tuch. Da es in dieser Filiale immer ewig dauert, bis man sein Essen bekommt oder überhaupt erst mal dran ist, war Murmel pünktlich zum Mittagessen wieder wach. Und er liebt Pommes.

Nach dem Essen durften die Kids natürlich noch auf die Rutsche, das finden sie einfach super. Und hatten dementsprechend natürlich viel Spaß.

IMG_2209-1

Da wir heute nichts weiter vor hatten, konnten sich die beiden da mal richtig ausmären…

Nach einer Stunde ausruhen zu Hause, bin ich dann mit den Kindern noch auf den Spielplatz gegangen. Motte`s beste Freundin war auch da und später kam noch eine KiTa-Freundin von den beiden, welche ein Schwesterchen in ungefähr Murmel`s Alter hat. Also waren alle glücklich und zufrieden und spielten bis abends draußen.

IMG_2322

Demensprechend knülle waren meine beiden Süßen auch am Abend und sind schnell eingeschlafen… Jetzt hoffe ich, dass sie morgen auch mal länger als bis 06.00 Uhr schlafen….

Motte, nun wieder… :)

Heute waren wir mit unserer Fotografin (welche auch die Bauchfotos und die Newbornfotos von Murmel gemacht hat) verabredet, um neue Geschwister- und Familienfotos machen zu lassen. Sie ist einfach toll im Umgang mit Kindern, unsere mögen sie auf jeden Fall. Aber irgendwann hat auch das motivierteste Kind keine Lust mehr, weil es eben müde ist – so ging es auch Motte heute. Die Fotografin meinte dann zu ihr: “Kannst du bitte noch einmal richtig Lächeln, dann sind wir auch schon fertig.”  Motte ist eben ein Pausenclown, wenn sie keine Lust mehr hat oder guckt dann grimmig in die Kamera…. Die Fotografin hat sie super motiviert und ihr auch mal Fotos gezeigt, auf denen sie nicht perfekt lächelt… Warum ich das schreibe? Darauf komme ich am Ende des Beitrags….

Nachdem wir vom Termin zurück waren, sollten wir eigentlich die Mama von Motte`s bester KiTa-Freundin informieren, weil die Kids sich heute noch treffen wollten. Aber die Mama hatte mir bereits eine Nachricht geschrieben, dass sie heute nicht können, weil etwas dazwischen gekommen ist. Das kann immer mal vorkommen, aber Motte war natürlich traurig… Ich wollte noch in die Schloßstraße, um noch eine Kleinigkeit für den Papa zu besorgen. Also habe ich Motte gefragt, ob sie nicht Lust hat, mitzukommen, wir würden anschließend auch auf einen Spielplatz gehen… Sie kam also mit…

Zuerst waren wir bei Hussel, um Trüffelpralinen zu kaufen, die der Papa liebt. Beim Bezahlen haben wir drei dieser sauren Bonbons (“Gute Laune Bonbons”) bekommen. Kennt ihr die? Die sind so lecker und mit Brausepulver gefüllt. Also habe ich Motte einen gegeben und ihr gesagt, dass sie sauer gefüllt sind… Sie hat ihren gelutscht, wir sind weiter gegangen über die Ampel, ins nächste Shoppingcenter… das sagte sie zu mir: “Mama, jetzt kommt bei mir ei die Sauerei raus”  😀 Ist sie nicht die Schärfste?!

Wir waren dann natürlich wie versprochen auf dem Spielplatz, auf dem hinter der Schloßstraße. Motte hat zunächst die kleine Rutsche ausprobiert, aber die hatte für sie nicht genug Power. Am anderen Ende des Spielplatzes gibt es auch eine große Rutsche… Sie ist hoch geklettert, aber ganz oben ist so eine große Lücke, die sie mit ihrer Körpergröße noch nicht überbrücken kann…

IMG_9037-1  IMG_9038

Dann ist sie erst mal Trampolin springen gegangen… beim letzten Besuch dort, habe ich nicht mal mitbekommen, dass es dort welche gibt.

IMG_9115-1

Murmel hat Buddelzeug im Sand entdeckt und nachdem ich die Mama des bestreffenden Kindes um Erlaubnis gebeten habe, durfte er damit auch buddeln. Motte setzte sich irgendwann dazu und buddelte mit. Etwas später haben wir beobachtet, wie ein größeres Mädchen die Rutschfläche der großen Rutsche raufkletterte – das macht Motte auf unserem Spielplatz auch immer… Also habe ich sie gefragt, ob sie es nicht hier auch versuchen möchte, sie solle aber erst das Mädchen rutschen lassen. Das machte Motte auch und versuchte die Rutsche hochzuklettern. Bis zur Hälfte kam sie auch und dann wurde es für sie zu steil. Ich saß mit Murmel noch immer im Sand und beobachtete die ganze Sache…. Das große Mädchen hat Motte gefragt, ob es ihr helfen solle und hat es auch ein paar Mal versucht, aber auch zusammen haben sie es nicht geschafft. ich bin zu ihnen hin gegangen, habe mich bei dem großen Mädchen bedankt und ihr gesagt, dass sie leider für die letzte Stufe zu klein ist und daher nicht auf “normalem Wege hoch klettern kann. Da sagte das Mädchen: “Ich kann sie hochziehen!” Okay, das ließ sich Motte nicht zwei mal dagegen und ist schnell wie der Wind wieder hoch geklettert… Ich traute der ganzen Sache nicht so ganz und stellte mich wortlos unten hinter Motte, falls es doch Probleme geben sollte… Aber das große Mädchen und Motte machten das gemeinsam einfach super! Seit dem waren sie zusammen auf dem Spielplatz unterwegs: auf der großen Rutsche, auf der kleinen Rutsche, auf den Schaukeln, auf der Netzschaukel, auf den Elefanten, auf der Wippe… und alles wieder von vorne. Die Prinzessin hat sich wirklich wohl gefühlt…. Irgendwann mussten wir aber gehen, natürlich wollte die Kleine nicht und noch ein, zwei Sachen ausprobieren… Sie durfte… und Murmel schäkerte neben uns mit Motte`s neuer Freundin. Irgendwann konnte ich Motte dann doch dazu bewegen zu gehen, allerdings mit dem Versprechen, wieder zu kommen, weil sie noch nicht alles ausprobiert hat…

Nach dem Spielplatz waren wir noch bei dm und Motte wollte den Korb tragen – also gut… ich packte ein, was ich wollte und sagte zu Motte, das wir jetzt zur Kasse gehen könnten: “Nein, Mama, ich will Papa doch hoch ne Überraschung besorgen.”  “Und an was hast du da gedacht, Süße?”  “An Kuwetschie!” Ah ja! Da bin ich ja mal gespannt, was der Papa morgen zu seinem Quetschie sagt… 😉 Dann konnten wir doch zur Kasse. Ich: “Motte, soll ich nicht lieber den Korb tragen, Süße?”  “Nein, Mama, ich will dir doch helfen! Weil du doch schon den Murmel hast!” Sie ist so süß! ❤ Sie durfte dann mit einem Payback-Gutschein bezahlen und hat € 0,80 wieder bekommen, die sie gerne behalten wollte. Sie durfte und ich würde sagen, dass sie heute ihr erstes Geld verdient hat 😉 – mit 4 Jahren 😉

Heute Abend im Bett: “Mama, heute war kein schöner Tag!”  “Warum denn nicht, Süße?” “Die Fotografin hat gesagt, dass mein Lächeln fast nicht schön ist!” 😥  “Och, Motte! SO hat sie das doch gar nicht gesagt!”  (Ganz im Gegenteil: Sie hat beide Kinder immer wieder gelobt) Das habe ich der Kleinen dann auch erklärt… und dann schob sie hinterher: “Aber die zweite Hälfte vom Tag war toll, Mama!” Na also!

Essen, Eis & Spielplatz

Heute haben wir uns einen “faulen” Sonntag gemacht. Der Papa ist spät aufgestanden, die Oma hat uns gefragt, ob wir zusammen essen gehen wollen, was wir dann auch getan haben. Schon beim Essen haben wir Motte´s Freundin samt Eltern und Buddelzeug gesehen. Nach dem Essen sind wir Eis essen gegangen, zum Nachtisch sozusagen und der Papa und die Oma brauchten einen Kaffee. Und wer saß dort auch beim Eis essen? Richtig! Motte`s Freundin samt Eltern. Also haben uns die Eltern gefragt, auf welchen Spielplatz wir gehen wollten und haben sich uns dann angeschlossen. Na, da war Motte ja superhappy 🙂 Und auch der Kleine hatte mal wieder jede Menge Spaß mit den Mädels, beim buddeln und als Papa ihn auf das Fahrrad der großen Schwester gesetzt hat. 🙂