Und noch mal los – in den Kurzurlaub

(Post enthält ungesponserte Werbung wegen Ortsnennung)

Heute sollte es endlich los gehen – den großen Wunsch von Motte erfüllen… Um kurz nach 08.00Uhr war das Koffer-Tetris beendet und wir fuhren los…. Richtung Heidepark.

20180810_081145-1

Leider ließ die erste Baustelle nicht lange auf sich warten und das zog sich auch über fast die gesamte Strecke… Während auf unserer Seite der Verkehr aber wenigstens noch zähflüssig lief, ging auf der Gegenseite gefühlt gar nichts mehr… das machte nicht gerade Hoffnung für Sonntag… aber darüber konnten wir immer noch nachdenken, wenn es soweit war… Um kurz nach 10.00Uhr haben wir ne kurze Pause gemacht, obwohl der Kleine da kurz vor`m einschlafen war. Der Spielplatz auf der Raststätte wurde aber gleich von beiden erobert.

20180810_100540 20180810_100628 20180810_100506-1

Motte schläft selten im Auto und Murmel dachte heute auch überhaupt nicht daran, mal ein Nickerchen zu machen, was zur Folge hatte, dass die Kinder immer überdrehter wurden, je näher wir dem Ziel kamen. Motte fragte alle paar Minuten: “Sind wir bald da? Sind wir schon da?” und Murmel schrie: “DA?!” Für Papa`s Konzentration nicht gerade förderlich. Also machten wir kurz vor dem Ziel noch mal eine kurze Pause…

Um kurz nach 12.00Uhr war es dann endlich soweit und wir hatten unser Ziel erreicht. Schon allein durch dieses Tor zu fahren und den Eingang vor sich zu sehen, ist ein Erlebnis. Und wenn wir das schon so empfanden, wie ging es dann erst unseren Kindern damit?

20180810_124346

Wir parkten unser Auto, gingen den Weg hoch

20180810_130250

und standen in der Empfangshalle, hier war wirklich alles von vorn bis hinten im Piratenmotto gestaltet: der Empfang, der Teppich, die Gemälde (die sich teilweise bewegten), die Fahrstuhltüren, ja selbst die Toiletten. Gleich am Eingang war auch eine riesige offene Tresortür, der Eingang zu einem kleinen Indoorspielplatz. Da wollte Motte natürlich gleich hin. Wir haben uns aber erst mal angemeldet. Da wir erst ab 15.00Uhr auf unser Zimmer konnten, wir aber das “All inklusive Paket gebucht hatten, hieß es: ab in den Park!

Sommer in Berlin

Heute sollten nun 30°C werden… Okay… Die Kids schliefen heute bis 07.30 Uhr, was für die beiden echt super ist. Motte habe ich gefragt, was sie heute machen möchte und als sie hörte, dass es heute sehr warm werden sollte, sagte sie “planschen”. Also gut. ich habe sie gefragt, ob sie Mittagskind sein möchte und die Antwort war “Ja!”

Nachdem wir Motte in die KiTa gebracht haben, sind Murmel und ich shoppen gewesen. Wir haben zwar ein Planschbecken, aber zum einen ist das zu groß für unseren Balkon und zum anderen hat der Papa es irgendwo im Keller. Daher hatte ich letzte Woche schon mal nach einigen geschaut und wir haben uns auch für eins entschieden, welches ich heute kaufen wollte… Und das hier war das Objekt der Begierde:
20170615_134907(0)[1]

Leider war er heute aber nicht mehr im Regal bei Toys R Us. Also habe ich eine Verkäuferin dort gefragt, diese hat in ihrem PC nachgesehen und meinte, der wäre noch da, sie müsse nur im Lager Bescheid sagen. Das hat sie dann auch getan. Nach einer ewigen Wartezeit, kam  eine Kollegin von ihr und sagte, sie hätten den nicht mehr da. Laut PC sollten sogar noch 8 Stück da sein und jetzt wurde kein einziger gefunden. Leider waren alle anderen, die noch da waren zu groß (würden vom Platz her nicht passen) oder zu klein (es würden keine zwei Kinder rein passen)

Also sind wir zu SpieleMax gegangen und auch wenn sie dort keinen quietschbuntes Planschbecken hatten, so doch eines, welches die richtige Größe hatte und genau das haben wir dann auch gekauft.

20170619_121850

Auf dem Rückweg habe ich spontan beschlossen, dass wir heute Abend doch mal ein Picknick machen könnten. Motte wünscht sich das schon so lange. Heute war das ideale Wetter dafür und unser Hinterhof ist auch super dafür geeignet.

20170619_124244

Also haben wir noch die Zutaten dafür besorgt. Mittags haben wir dann Motte von der KiTa abgeholt und sie hat mir noch ein paar Kunststücke am Klettergerüst vorgeführt. Letzte Woche habe ich mich schon gefragt, seit wann mein Kind denn eine Rolle an zwei Ringen machen kann und heute konnte ich es für den Papa filmen.

Wieder zu Hause hatten meine zwei Süßen richtig viel Spaß beim Planschen und ich konnte daneben sitzen, sie beaufsichtigen und Gemüse für das Picknick schnippeln.

20170619_124528-1 20170619_141906-1

Nach einer Weile haben die Kinder eine Pause gemacht und sind raus aus dem Planschbecken und rein in die Wohnung und haben super zusammen gespielt. Ich konnte in der Zeit die Wohnung aufräumen. ich frage mich jedes Mal wieder wie viel Spielzeug der Kleine an einem Tag benutzen und irgendwo liegen lassen kann?

Dann ging es noch eine zweite Runde planschen und ich konnte den Nudelsalat für das Abendessen neben ihnen fertig machen. Dieses Mal wollten beide nur kurz planschen. An Murmel habe ich es gemerkt, weil er aus dem Planschbecken gestiegen ist und Motte hat es mir direkt gesagt. Also ging es raus und beide kamen mit Büchern bei mir an. Also habe ich beiden eine Geschichte aus je einem Buch vorgelesen und schon kam auch der Papa nach Hause.

Da die Oma um die Ecke wohnt, haben wir sie natürlich zu unserem Picknick eingeladen. Sie hat sich riesig darüber gefreut und daher natürlich zugesagt. Kurz nach 17.00 Uhr war es soweit und wir sind runter gegangen auf den Hof. Außer Gemüse und Nudelsalat hatten wir noch Würstchen und Hühnchen “im Gepäck”.

Motte wollte unbedingt ihre Sofia-Decke mir runter nehmen, also haben wir zwei Decken hingelegt.

IMG_2593

Da die Oma noch nicht unten war, konnten unsere zwei Süßen noch ein wenig spielen.

IMG_2605

Die Oma kam dann auch ziemlich bald und dann wurde endlich gepicknickt.

IMG_2608

Als wir fast mit dem Essen fertig waren, kamen zwei Kinder aus dem Haus, in dem Oma wohnt, ein Junge und ein Mädchen. Das Mädchen war (wie auf nachfrage erfahren habe fast 4 Jahre) und obwohl Motte und dieses Mädchen sich noch nie zuvor gesehen haben (ich habe übrigens beide Kinder auch noch nie gesehen und wir wohnen um die Ecke) waren die zwei sofort ein Herz und eine Seele und sind händchenhaltend spielen gegangen. Das ist das Wunder der Kindheit. ❤

Murmel ist dann ziemlich müde gewesen und ich bin schon mal mit ihm hoch gegangen. Motte ist mit dem Papa noch unten geblieben und konnte so noch mit ihrer neuen Freundin spielen.

Beide Kinder sind auch heute wieder ziemlich schnell eingeschlafen – ich denke, sie hatten einen schönen Tag.

Die Schoten von heute ;)

Nachdem die Oma die Kleine heute zu Hause angeliefert hatte, hat sie gespielt und auch heute wieder hat die Kleine sich ein Tuch unter das Kleidchen gesteckt.

20160203_151537-1

“Da is ein Baby in meín Bauht.” “Ist das ein Mädchen oder ein Junge?” “Ein Mädzen, muss aba noht drin bleiben.” “Oh, wann kommt es denn?” “In drei Jahre nua, dann ist es zon twei!”

Also rechnen kann sie schon mal 😉

Als der Papa nach Hause kam, sind wir noch mal in die Schloßstraße gegangen, um den “Aqua Doodle Travel” umzutauschen. Leider hatten wir kein Glück. Die Verkäuferin bei Spiele Max im Forum war sehr entgegenkommend. Sie hat sofort eingewilligt, uns den Aqua Doodle umzutauschen und hat die zwei, die noch da waren auch in unserem Beisein geöffnet. Aber auch bei den beiden sah die Lasche abgeschnitten/durchgetrennt aus. Die Verkäuferin war genauso enttäuscht wie wir und wollte sich mit Ravensburger in Verbindung setzen. Vielleicht sollte ich doch auch an Ravensburger schreiben….

Anschließend waren wir oben im Boulevard, um etwas zu essen (seit gestern habe ich schon Heißhunger auf Pommes)

IMG_4651-1-1

und weil die Kleine dort spielen kann. Für sie gab es Pommes und Chicken Nuggets. Die 4 Nuggets, die sie bekommen hat, hat sie aufgeteilt: einen für sie, einen für Papa und einen für Mama. Da habe ich zu ihr gesagt, dann hätte sie ja keinen mehr. Aber einer war ja noch da.

IMG_4661-1

Das hat sie auch festgestellt: “Aba da is doht noht eina. Der is zun Nahttisch, den tauzen wir aba!” (teilen und tauschen verwechselt sie noch)

Nach dem Essen durfte sie noch mal spielen und auch ich setzte mich an so einen Bildschirm uns spielte Memory. Da kam sie und sagte, sie möchte das jetzt spielen. Es stand noch ein Kinderstuhl daneben und so haben wir zusammen gespielt. Allerdings muss ich sagen, dass Memory nicht gerade meine Stärke ist – der Papa dafür ist beinahe unschlagbar in dem Spiel.

IMG_4665-1  IMG_4670-1

Er gesellte sich zu uns und gab ab und an Tipps. Da sagte die Kleine zu mir: “Jetz lass ma Papa dahin!” Also habe ich dann mal den Platz geräumt und das gemacht, was ich sehr gut kann – meine family fotografieren 😉

Und jetzt wissen wir auch, was wir morgen Nachmittag und  am Wochenende spielen: Memory! Da hat sie ja eins von Oma und Opa zum Geburtstag bekommen…

Irgendwie häuft sich das in letzter Zeit

Wir waren heute mit dem Auto auf dem Weg zum einkaufen. Unterwegs hat mein Mann mir seine heutige Story erzählt. Vorher sollte man noch wissen, dass die Oma für die Prinzessin in ihrem Garten jetzt unbedingt eine Smoby-Rutsche haben möchte und meinem Mann schon seit drei Wochen fragt, ob und wann er die denn besorgen kann oder ob sie es machen soll. Mein Mann hatte ihr bereits vor drei Wochen gesagt, er würde das machen, aber da wir wussten, dass wir erst Sonntag wieder zur Oma fahren werden, hat er es bisher noch nicht getan (Wohin damit so lange?); und heute hat er sich (nach ausführlicher Internetrecherche) dann auf den Weg zu Toys R Us gemacht. Er hat die Rutsche dort auch gefunden, allerdings sollte sie im Laden gleich mal € 10,00 mehr kosten, als auf deren Seite im Internet. Irgendwie häuft sich das in letzter Zeit; man könnte ja meinen, das wär Methode. Mein Mann hat sich also einen Verkäufer gesucht und ihn gefragt, warum das so ist; aber der konnte es ihm nicht sagen. Also fragte mein Mann ihn, ob er denn nicht mal im Internet nachsehen könnte. Er sagte, das ginge nicht und das ist eben so. Aber da kennt er meinen Mann ja schlecht; der lässt da so schnell nicht locker. Also hat der Verkäufer irgendwann notgedrungen eine Verkäuferin gesucht, die davon mehr Ahnung haben sollte. Mein Mann hat also auch sie gefragt, warum das so ist und ob sie mal im Internet nachsehen könnte. Sie sagte ihm, sie hätten zwar eine Preisgarantie und fragte, ob er das ausgedruckt hatte. Er hätte so was doch ausdrucken müssen. Mein Mann antwortete, wieso er das hätte ausdrucken sollen, er wäre ja davon ausgegangen, dass alles die gleiche Firma ist und sie somit auch einheitliche Preise hätten. Nach einer Weile Diskussion hat sie ihm dann vorgeschlagen, mal im Internet nachzusehen (Ach nee! Jetzt ging es also doch?) und sie hat den Preis (also wirklich € 10,00 weniger als der Ladenpreis) dann auch gefunden, hat ihm noch mal gesagt, eigentlich hätte er das ausdrucken müssen (die Logik verstehen wir immer noch nicht), aber jetzt druckt sie ihm das ausnahmsweise mal aus. Also ist er mit dem Ausdruck zur Kasse gegangen. Dort wurde der höhere Preis eingebongt, wieder ausgebongt, dann irgendwas anderes eingegeben, aber schließlich durfte er den geringeren Preis bezahlen. Er hat den Kassenbon bekommen, an den der Zettel geheftet wurde, dass er weniger bezahlt hatte, ist damit zur Warenauslieferung gegangen, hat die Rutsche bekommen und den Kassenbon von dem der angeheftete Zettel wieder abgeheftet wurde…. Was ein Aufwand!

Ach ja: Während der halben Unterhaltung im Auto sagte quengelte  die Kleine ständig vom Rücksitz aus: “Nich reden! Ihr aufhören reden! Kann nich mit mein Papa reden!”

Endlich! :)

Endlich, ist er bei uns – unser neuer Buggy!

IMG_2598

Die Kleine ist so begeistert…. 😉 Der Papa hatte den Buggy kaum aus dem Paket genommen, da ist sie schon drauf geklettert und hat sich reingesetzt (er war weder schon auseinandergeklappt, noch waren die fehlenden Räder dran, aber das störte sie nicht). Da nicht mehr viel zum zusammen bauen war: nur noch Vorderräder und Verdeck ran, sowie auseinanderklappen, waren wir heute mit der “Montage” ziemlich schnell fertig. Kaum fertig, ließ sie sich abwechselnd von Mama und Papa durch die Wohnung schieben. 😉 In diesen Wagen kommt sie auch alleine rein und raus. Jetzt hoffe ich, dass morgen schönes Wetter wird, damit wir auch mal draußen fahren können.

Ach ja: Wenn man dachte, von Spiele Max kommt vielleicht mal eine Entschuldigung, dann hat man falsch gedacht. Mein Mann versuchte es erst mal mit Humor: “Wir wollen den Kinderwagen abholen, der extra für uns angefertigt wurde!” Aber den Witz hat sie wohl nicht verstanden, so verwirrt, wie sie geguckt hat… dann haben wir gefragt, warum es so lange gedauert hat, aber eine richtige Antwort haben wir auch nicht erhalten und auch eine Entschuldigung war nicht drin… naja, vielleicht haben sie es nicht nötig, sich wenigstens zu entschuldigen

doch noch…

Als ich heute nach Haue kam, haben wir uns darüber unterhalten, ob die Oma mit der Prinzessin nächste Woche  zur Physiotherapie gehen kann. Das würden wir dann gleich mit einem Oma-Tag verbinden, sie kann ja entscheiden, ob sie mit dem Auto oder mit der Bahn fahren möchte… Ich meinte: “Bis dahin werden wir ja hoffentlich unseren Buggy haben!?” Und mein Mann antwortete, den haben wir bis dahin auf jeden Fall. Spiele-Max hätte heute angerufen und auf den AB gesprochen, der Buggy wäre da und wir könnten ihn jetzt abholen. Ach nee! Haben sie es tatsächlich doch noch geschafft? Nach einem ganzen Monat!? Ich fass es ja nicht!

So was macht mich…

Nachdem sich Spiele-Max natürlich wieder mal nicht gemeldet hat, obwohl das mit meinem Mann so abgesprochen war, habe ich da heute noch mal angerufen. Das heißt, zunächst ist es bei dem Versuch geblieben, anzurufen. Wir hatten ja bei der Bestellung des Buggys unsere Telefonnummer angegeben und unser Telefon unterdrückt unsere Nummer nicht, also konnte auch Spiele-Max diese sehen. Ich habe drei Mal versucht, in der Filiale anzurufen und jedes Mal hat man mich so lange klingeln lassen, bis ich aus der Leitung geflogen bin. Ich habe meinem Mann gegenüber die Vermutung geäußert, dass sie sehen, dass wir sie anrufen und sie absichtlich nicht rangehen. Also habe ich das Handy von meinem Mann genommen und es noch mal versucht. Und siehe da: nach zweimaligem Klingeln hat sogar jemand abgenommen. Also doch! Und als ich meinen Namen sagte, stöhnte die Frau am anderen Ende der Leitung hörbar – ich würde mal sagen: Erwischt! *Grrr!* Ich weiß nicht, wie ich das finden soll…

Natürlich gab es noch nichts Neues zu unserem Buggy; sie wusste nicht, ob er Montag, Mittwoch oder Freitag zur Filiale geschickt wurde und jetzt wäre ja Wochenende. Aber Montag oder Dienstag wäre er auf jeden Fall vor Ort und dann würden wir SOFORT angerufen werden. Ja klar! Das hatten wir jetzt schon öfter gehört ud doch sind wir jedes Mal diejenigen, die da hinter her telefonieren. Als wir den Buggy bestellt haben, hat man uns gesagt, es dauert 10 Tage, bis er da ist… seitdem hören wir immer wieder neue Ausreden, warum dies eben noch nicht der Fall ist. Jetzt ist die Bestellung schon fast einen Monat her, da hätten wir ihn ja drei mal schneller im Internet bekommen. Wir wollten aber einen Ansprechpartner vor Ort, falls mal was sein sollte mit dem Buggy. Na inzwischen weiß ich ja nicht, ob die sich überhaupt als kompetenter Ansprechpartner eignen…

Hier geht es doch nicht um eine CD oder ein Buch, bei dem ich mir eben mal überlegt habe, mir eine/s zu zulegen. Es handelt es sich um einen Kinderwagen! Wer so was kauft, der ist auch darauf angewiesen! Sollten das die sogenannten “Fachleute” nicht wissen?

Das macht mich so… ich weiß auch nicht: soll ich wütend traurig, enttäuscht, sauer, frustriert oder doch noch irgend etwas anderes sein?

Ich bin gespannt, ob sich Montag oder Dienstag WIRKLICH mal jemand von denen meldet…