Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere

Heute ist der 01.Juli 2019, Zeit einmal einen Rück- und einen Vorausblick zu wagen… Achtung, das wird ein längerer Text:

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass mein größter Traum war, Tanzpädagogin zu sein. Daher habe ich 2004 meine berufsbegleitende Ausbildung als Tanzpädagogin abgeschlossen und mich 2006 selbstständig gemacht, sozusagen von 0 auf 100, denn ich hatte plötzlich von jetzt auf gleich 10 Tanzgruppen im Alter zwischen 3 und 80 Jahren… Teilweise habe ich für eine Jugendkunstschule und den Sportbund gearbeitet, ich hatte aber auch eigene Tanzgruppen, Es war so eine Superzeit. Eine Tanzgruppe “meine Mädels” (samt Eltern) ist mit mir wirklich 6 Jahre lang durch dick und dünn gegangen. Sie haben bei mir angefangen zu tanzen, das waren sie 1. – 3.Klasse und 6 Jahre später waren sie immer noch dabei.

100_4400[1]

2012 kündigte sich dann Motte an und ich wollte nicht mehr 80km mit dem Auto fahren, aber auch die Mädels hatten sich verändert, sie kamen in die Pubertät und verlagerten ihre Interessen, dazu kam noch, dass wir plötzlich ohne Tanzraum da standen und der Anbieter, der uns eine Turnhalle anbot, hat uns von vorne bis hinten verar… So kam es, dass wir auseinander gegangen sind, was zwar sehr traurig war, aber auf mich wartete eine neue Herausforderung: ich wurde Mama…

Aber auch in Berlin hatte ich Tanzgruppen und für diese hatte ich eine Vertretung organisiert, die sehr zuverlässig schien… Tja, der Schein trug… noch während des Mutterschutzes war sie plötzlich verschwunden… so kam es, dass ich Motte mit zum Training nahm und sie im Tanzsaal groß wurde….

100_5167

2014 hatte ich in einer Ballettschule wieder richtig viele Mädels, die unheimlich Spaß hatten, bei mir zu tanzen und auch ich unterrichtete sie unheimlich gerne.

IMG_6324

2015 ist meine kleine heile Welt zusammen gebrochen, als die Netzhautablösung bei mir festgestellt wurde. Abgesehen von den Ängsten nie wieder sehen und meine Tochter aufwachsen zu sehen, war ich ja auch monatelang krank geschrieben und durfte keinen Sport machen… also brachen mir die Tanzgruppen wieder weg…

2016 wurde dann mein Sohn geboren und 2017 habe ich langsam wieder angefangen, Tanz zu unterrichten… aber irgendwie war es nicht mehr dasselbe…. Die letzten Mädels habe ich jetzt zum 31.07.2019 gekündigt, weil es einfach keinen Sinn mehr macht…  Am 03.06.2019 war unsere letzte Tanzstunde (am 10.06. war Pfingstmontag, am 17.06. war die KiTa geschlossen und am 24.06. waren ja dann schon Ferien) und keiner hat es gemerkt… also das es die letzte Stunde war… Früher wäre mal wieder meine Welt zusammen gebrochen aber wieso dieses Mal nicht? Früher war mein Traum mit 40 eine eigene Tanzschule zu haben, warum reizt mich das jetzt nicht mehr?

Ganz einfach: weil sich die Prioritäten und auch ich geändert haben. Zuallererst bin ich Mama. Wieso sollte ich ne Tanzschule haben wollen? Tanzlehrer arbeiten immer erst, wenn alle anderen bereits Feierabend, KiTa- oder Schulschluss haben, warum sollte ich das wollen? Und nur mit der Durchführung der Stunde ist es ja auch nicht getan… die Stunden müssen vor- und nachbereitet werden, passendes Musiken müssen gefunden werden… was war ich immer stundenlang damit beschäftigt, irgendwelche Musiken zu suchen und zu finden….Zum anderen hat sich für mich eine andere Tür geöffnet: sie heißt Networkmarketing. Ja,

Ich bin Networker!

Ja, auch ich hab jetzt Networkmarketing für mich entdeckt und bin von dem Konzept und unseren Produkten überzeugt. Daher wird es hier in nächster Zeit auch einige Posts in dieser Richtung geben. Ob ihr jetzt bleiben oder gehen wollt, überlasse ich ganz euch – ich kann nur sagen, dass ich immer noch dieselbe Kathinka, (auch wenn ich mich geändert bzw. weiter entwickelt habe), mit derselben Familie und demselben Blog bin, aber die Prioritäten sich eben geändert haben – ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf dem neuen Weg begleitet…

Werbeanzeigen

Faschings-Verkleidungs-Geburtstagsparty

(Beitrag enthält ungesponserte Werbung, da Marken-, Namens- und Shoperwähnung, sowie Shopverlinkung)

Hier  die Zusammenfassung von Motte`s 5. Geburtsttag – eine Faschings-Verkleidungs-Geburtstagsparty (wie sie es nennt):

der Vollständigkeit hier noch mal die Einladungen (was sie beinhalteten, könnt ihr hier nachlesen):

IMG_8147

Morgens:

Motte strahlte als sie ihren Geburtstagstisch sah und da das Motto dieses Mal Fasching war, war die Lösung mit Geschenkpapier und Girlande ziemlich einfach – Luftballons und bunt bestimmten beides, so passte das Geschenkpapier auch super zu den Einladungen.

IMG_8812-1  IMG_8816

Sie tanzte voller Freude und mit strahlenden Augen durch das ganze Wohnzimmer.Sie hatte auch ganz genaue Vorstellungen, von dem was sie sich wünscht. Da sie immer so kurz vor Weihnachten Geburtstag hat, ist es zum einen gar nicht so einfach für beide Ereignisse etwas zu finden aber zum anderen gibt es da natürlich kurz vorher den myToys Katalog, den sie sich angesehen und angekreuzt hat, was sie haben möchte. Natürlich wurden gleich im Schlafanzug noch die Geschenke ausgepackt. Es gab einen Rucksack von Paw Patrol, eine Skye als Kuscheltier, Haarreifen und Haargummis von Paw Patrol, einen Puzzleball von Paw Patrol, DVDs von Paw Patrol, Sachen zum Anziehen, ein Kochbuch von “Kinderleichte Becherküche”, das Playmobil Puppenhaus und was sie sich am meisten gewünscht hat: die Little Love Lea mit Hündchen von VTech. Und so sah der Geburtstagstisch dann ausgepackt aus:

IMG_8890-1

Vormittags:

Dann sollte es in die KiTa gehen. Da sie ja Faschings-Verkleidungs-Geburtstag feiern wollte aber es nur leicht verkleidet in die KiTa gehen sollte, haben wir einen Kompromiss gefunden und sie hat das Kleid vom rosa Zebra-Kostüm angezogen aber ohne Schwanz (den man ja mit Klettverschluss dran machen kann) und ohne Jacke (allerdings durfte sie beides mitnehmen)

20171129_072043-1-1  20171129_074244-1  20171118_113016

Da ich immer gerne alles am Thema orientiert habe, gab es natürlich auch etwas themenorientiertes für die KiTa, sowohl einen Kleinigkeit als auch die Muffins. Für die Kinder gab es einen Hut: für die Mädchen kunterbunte Melonen und für die Jungs einen Piratenhut. Beides habe ich für ein paar Cent bei festartikel-nord.de bestellt, außerdem gab es natürlich auch Gummibärchen falls sie Topfschlagen o.ä. machen wollten. Die Muffins hatten einfach bunte Gesichter aus Marshmallows, Minismarties und Lebensmittelfarbe und so sahen sie aus:

20171128_225304-1 20171128_233521

In der KiTa angekommen durfte Motte ihre Krone aufsetzen und die Geburtstagstiere auf das Geburtstagsgebilde setzen und dann habe ich mich auch verabschiedet… schließlich wollte der Kuchen noch fertig gemacht und die Nudeln gekocht werden…

Nachmittags:

Mittags bin ich dann rüber  in den Raum gegangen, in dem wir feiern wollten und habe die Tische so hingestellt und dekoriert, wie ich sie haben wollte. Auch hier zog sich das Luftballonmotiv wieder durch den Tag. Teller, Becher, Servietten alles mit Luftballons und außerdem hatte ich noch ein paar “Knallbonbons” aus Toilettenpapierrollen gebastelt, die mit auf den Kindertisch kamen. Dieses Mal habe ich die Tische so gestellt, dass an einem nur die Kinder saßen (und evtl. ich, wenn der Lütte auch dort hin wollte und ich ihn auf den Schoß nehme), ein paar Muffins hatte ich auch noch, die kamen auch mit auf den Tisch und so sah der Kindertisch dann aus:

20171129_130325  20171129_130631

Dann war es auch schon soweit, dass ich die Kinder von der KiTa abholen musste… Einige habe ich mit abgeholt aber zwei wurden gebracht. Schließlich waren alle da. Da die Prinzessin 5 Jahre alt wurde, durfte sie auch 5 Kinder einladen, wobei sie Bruder und Cousin nicht mitzählen braucht. Es waren also (mit Motte) 6 Mädels und (mit Murmel) zwei Jungs und alle waren verkleidet: unsere Große war als Skye von der Paw Patrol verkleidet, der Lütte als Spinne, der Papa und ich als Kapitän und Matrosin, die Mädels als Schmetterling, Fee, Elsa, Piratin, Lady Bug, mein Neffe als Gespenst und meine Schwester war ebenfalls ein Schmetterling. Es war sooo schön anzusehen…

Da unsere Prinzessin ja genug Wünsche hatte, konnte ich auch jedem Kind einen in die Einladung schreiben (das mache ich schon so seit ihrem ersten Geburtstag und bin damit immer gut gefahren – dieses Jahr hat sie sich auch viele Gesellschaftsspiele und Bücher gewünscht, die ich dann aufschreiben konnte). So sah der Geburtstagstisch dann aus:

IMG_8909

(die Geschenke auf der rechten Seite sind von Oma und Tante)

Da wir ja Faschings-Party feierten, konnten natürlich auch die traditionellen Spiele aus unserer Kindheit gespielt werden. Wir haben mit Stopptanz begonnen, danach folgte Topfschlagen

IMG_8969-1

Dann wurden die Geschenke ausgepackt; welches dran war, wurde mit Flaschendrehen ermittelt, das fand unsere Tochter im letzten Jahr so toll, dass sie das jetzt immer machen möchte.

IMG_8987-1  IMG_8992-1

In einem der Geschenke war Konfetti drin, welches für jede Mange Spaß bei den Kids sorgte. Nach dem Auspacken haben wir erst mal ein Gruppenfoto gemacht – so viele tolle Kostüme mussten doch festgehalten werden. Anschließend gab es Luftballontanz und danach durften die Kinder mit den Luftballons tanzen, wie sie wollten (erst tanzten sie alle durcheinander und dann alle in einer Reihe) – das fanden sie super und es sind richtig tolle Fotos dabei entstanden. Und danach gab es Stuhltanz. Mich hat erstaunt, dass sie alle die Regeln so schnell verstanden haben und auch daran hatten sie Spaß.

Anschließend durften die Kids die “Knallbonbons”  vom Kindertisch öffnen, da hatten sie schon ganz oft nach gefragt – natürlich habe ich darauf geachtet, dass in jedem “Bonbon” das Gleiche steckte – es waren dieses Treppenläufer im Miniformat, auch die hatte ich für ein paar Cent bei festartikel-nord.de erworben.Na, das war vielleicht ein Spaß. (Ich kann jetzt schon mal verraten, dass nicht alle Treppenläufer die Party überlebt haben).

Mein absolutes Highlight kam dann… nämlich Schokokuss-Wettessen…

IMG_9147-1

Natürlich konnte auch noch etwas frei gespielt werden bevor es auch schon wieder Zeit für`s Abendessen war (es gab bunte Nudeln, Würstchen, Mini-Pizza, Gemüse, Obst und Käse) und dann war es auch schon wieder Zeit, sich zu verabschieden. 😥

Natürlich gab es auch wieder Mitgebsel für die Kinder und so toll ich die freie Wahl bei Deko, Speilen und Essen zum Thema Fasching fand, so schwierig fand ich die Auswahl dieses Mal an Mitgebseln, weil irgendwie alles aber irgendwie auch gar nichts so richtig passen wollte… Bei der Verpackung zog sich allerdings weiter unser Knallbonbon-Faden weiter durch, den die habe ich aus Stücken von Teppichrollen beklebt mit Luftballon-Servietten gemacht habe. Diese wurden dann in Klarsichtfolie eingewickelt, Kräuselband links und rechts dran und mit einem “Danke”-Schildchen versehen auf welches dann natürlich noch der Name des jeweiligen Kindes kam.

IMG_8900

Dieses Mal unterschieden sich der Inhalt für Jungs und Mädchen nur minimal. Es gab für beide eine Brille aus Knicklichtern, Seifenblasen (bei den Mädels mit Einhorn-motiv, bei den Jungs waren Raketen drauf), einen Mini-Stempel, Miniatur-Reinigungsspielzeugset (ich fand das einfach zu süß, daher musste das mit), ein Pixi-Buch (wir haben dieses Mal ein Set über Amazon bestellt, so dass jeder ein anderes hatte, aber das mache ich nie wieder!!! Beim nächsten Mal bekommt wieder jeder das gleiche Buch), einen Luftballon, einen Bogen Aufkleber (für die Mädchen gab es Ballerinen und für die Jungs Raubfische), ein Armband für die Mädchen, ein Auto für die Jungs, eine Mini-Taschenlampe und einen Mini-Kreisel. Das meiste davon war wieder von www.festartikel-nord.de. Und als ob das nicht schon alles genug war, gab es vom Papa auch noch 5 Mini-Textmarker und je ein Bogen Tatoos dazu (für die Mädchen Feen und für die Jungs Autos)

IMG_8896  IMG_8892

Abends haben wir eine sehr glückliche Motte ins Bett gebracht und auch das Feedback der anderen Kinder über die Eltern war durchweg begeistert – mal wieder eine “Mission Kindergeburtstag” erfolgreich erfüllt, würde ich mal sagen. 😉

 

unsere anderen Geburtstagspartys könnt ihr hier nachlesen:

Motte`s 1. Geburtstag – Motto: Winnie Pooh

Murmel`s 1. Geburtstag – Motto. Mickey Mouse

Motte`s 2. Geburtstag – Motto: Biene Maja

Murmel`s 2.Geburtstag – Motto: Feuerwehr

Motte`s 3. Geburtstag – Motto: Sofia, die Erste

Motte’s 4. Geburtstag – Motto: Sofia die Erste (Prinzessin trifft den Frosch)

Sie würde so gerne die Paw Patrol rufen

Natürlich waren wir auch heute morgen wieder mal am Suchen… in unserem “Bermuda-Dreieck” namens Wohnung. Dieses Mal suchten wir das Fahrradschloss der Prinzessin, da ja heute wieder Fahrzeug- und Mitbringtag ist. Ich hatte es gestern Abend schon erfolglos gesucht, beim Papa heute morgen das Gleiche und auch ich suchte es heute morgen noch mal – es war einfach unauffindbar. Motte bekam das natürlich mit und  meinte: “Ach, könnten wir doch nur die Paw Patrol rufen!” “Und dann?” “Könnten sie suchen helfen!” Ah ja! “Ich glaube, die haben wichtigeres zu tun” “Ja, die wohnen ja auch ganz woanders!”  Es ist einfach herrlich, wie viel Phantasie sie hat. 🙂

Diese Mütter wieder…

oder genauer gesagt: meine Mama nun wieder… Sie hat am Wochenende Geburtstag und wünscht sich mal wieder was? Richtig! Nichts! Außer, dass wir kommen, aber das hatten wir ohnehin schon zugesagt. Und Blumen sollen wir doch bitte auch nicht mitbringen, das sie am Montag mit dem Wohnmobil weg fahren. (Bei dem Wetter hätten wir ohnehin keine Blumen im Auto transportiert)

Nun gut, muss ich mir also mal wieder was einfallen lassen… Denn so ohne Geschenk komme ich mir auch blöd vor. Da kam mir eine Idee wieder in den Kopf, die ich in den letzten Monaten bei Printerest und diversen Blogs gesehen habe: “Das Wenn Buch” – das werde ich ja wohl bis zum Wochenende noch hinbekommen – denn hey, mit Papier kreativ umgehen kann ich 😉 und wenn ich erst mal begonnen habe, sprudeln die Ideen… Also sitze ich hier beim Brainstorming, da kommt meine Schwester mit ihrer Idee von einem Gutschein um die Ecke für Mamas Kosmetikerin (Habe ich meine Schwester nicht erst am Wochenende gesehen und sie nach Geburtstagswünschen unserer Mam gefragt? Und haben wir ihr nicht erst letztes Jahr einen Gutschein für ihre Kosmetikerin geschenkt? Egal! Ich integriere diesen Gutschein und einen Gutschein von der örtlichen Eisdiele einfach in das “Wenn Buch” – Wo sind Buntpapier, Schere, Aufkleber, 3D-Motive und Stifte? Mir kribbelt`s in den Fingern… Natürlich werde ich euch das fertige Resultat auch zeigen…

Es geht wieder los…

…mit den Geburtstagsvorbereitungen für Motte. Da sie vier Jahre alt wird, darf sie auch vier Kinder einladen (wobei sie ihren Bruder nicht mitzählen braucht). Der erste Name, den sie mir jedes Mal sagt ist “Benjamin”, also ihr Cousin und genau da, fängt die Schwierigkeit bereits an. Da Motte unter der Woche Geburtstag hat, möchte meine Schwester nicht zum eigentlichen (Kinder)Geburtstag kommen, sondern am Wochenende mit den Verwandten. Ihre Begründung: “Dann spielt sie eher mit ihm”  Ahja… Der Oma hat sie bereits ganz traurig erzählt, dass Benjamin nicht zu ihrem Geburtstag kommen kann. Ich hoffe, ich kann meine Schwester noch umstimmen und die Kleine hat mal einen Geburtstag, an dem die nicht von irgendjemanden enttäuscht wird bzw. sie traurig macht…

Dann die Einladungen… Da sie unbedingt noch mal “Sofia, die Erste Party” feiern möchte, sollte ich mir wieder was einfallen lassen. Letztes Jahr hatte ich ja die Einladungen als Schloss gestaltet, beim stöbern im Internet habe ich eine raffinierte Einladung als Kleid gestaltet gesehen, die fand ich gar nicht mal schlecht. Allerdings möchte sie mal wieder zwei Jungs einladen, daher fällt Kleid als Einladung ja schon mal weg. Also bin ich jetzt am überlegen, ob die Einladungen als Krone, als Spiegel oder als Kutsche gestaltet werden, wobei mir letzteres momentan am meisten zusagt (aber wahrscheinlich auch am meisten Arbeit machen wird)

Auch die Suche nach einem Raum hat wieder begonnen. Der Raum, in dem wir letztes Jahr gefeiert haben, ist an dem Tag leider schon belegt. Die Firma von meinem Mann hätte noch einen anderen Raum zum mieten in der Nähe.  Da wissen wir aber noch nicht, wie groß dieser ist. Heute habe ich im Internet gesehen, dass auch unser Nachbarschaftsheim seine Räume vermietet, da werde ich Montag mal anrufen…

Motte wünscht sich zwar wieder so eine tolle Geburtstagstorte wie letztes Jahr, aber daraus wird dieses Jahr nichts werden. Ich glaube, da mache ich es mir mal leicht und werde dieses Jahr Muffins machen oder etwas schwieriger und wieder Cake Pops machen. Letzteres sollte ja einfacher sein, als die bei ihrem zweiten Geburtstag.

Deko haben wir noch einiges vom letzten Jahr, da muss nur wenig besorgt werden. Da aber fast die gleichen Kinder kommen wie letztes Jahr, muss ich aufpassen, dass nicht alles gleich aussieht/wird… Mama steht mal wieder vor einer Herausforderung…

Ihre Geburtstagswünsche? Total “bescheiden” mein Kind: ein Sofia Roller (das Sofia Fahrrad soll der Weihnachtsmann bringen) eine Sofia Uhr und ein Buch.

Und? Was mache ich jetzt?

Gut, es ist noch etwas Zeit, aber trotzdem befrage ich die Kleine bereits seit einiger Zeit, was sie für eine “Party” zum Geburtstag haben möchte. Und ich bekomme jedes Mal die gleiche Antwort: “Sofia, die Erste”. Hm… Das hatten wir doch aber erst letztes Jahr. Wird das nicht langweilig? All die guten Ideen zu dem Thema habe ich schon aufgebraucht. Ich fand z.B. meine Einladungen letztes Jahr eigentlich ganz gelungen, ich kann doch nicht schon wieder die gleichen verschicken. Und? Was mache ich jetzt?

Ich habe das einer Freundin (die mit ihrer Tochter letztes Jahr auch auf der Geburtstagsfeier von Motte war) erzählt und sie meinte, das wäre doch nicht weiter tragisch. Ich solle das doch mal positiv sehen, denn ich hätte doch noch die Deko, die Tischdecken u.ä. und wenn das für Motte immer noch so aktuell ist, sollte es für mich auch okay sein. Und? Was mache ich jetzt?

Sollten wir jetzt wirklich noch mal eine “Sofia-Party” feiern oder sollte ich eine “Prinzessin-Party” draus machen oder eine “Sofia und ihre Freundinnen-Party”???