Ein Video

Bevor es zum Christmas Garden ging, gingen der Papa und die Kinder zur Schwiegermama und ich hatte die “ehrenvolle” Aufgabe, Ordnung zu Hause zu machen…

Das ging auch einigermaßen schnell, also hatte ich noch etwas Zeit über, um ein Video zu drehen bzw. das Handy zu starten und mich beim Abtanzen und dem Versuch zu singen, aufzunehmen… Das ist eines der Dinge, die wir für unsere Networkfirma gerade machen: alle (die wollen, ich glaube, es sind so ca. 50 Leute (von denen ich weiß)) tanzen und singen zu Tim Bendsko “Hoch”. Wie findet ihr das Lied? ich mochte das richtig gerne bis es für Fußball verwendet wurde… Inzwischen mag ich es aber wieder.

Und versucht mal, euch selber beim Tanzen zu filmen… das nenne ich mal Workout. Ich war total durch, als ich fertig war… Ich bin schon ganz gespannt auf das Endergebnis…

Ich weiß gar nicht, wofür dieses Video eigentlich gedreht und zusammen geschnitten wird… Leider weiß ich auch noch immer nicht, wie ich ein Video in den Blog einbinden kann. Denn einige Dinge ändern sich wohl nie: Technik und ich sind immer noch völlig inkompatibel

Christmas im Januar

Auch heute hat mein Mann mir wieder einen Wunsch erfüllt und es ging mit den Kindern in den Cristmas Garden Berlin. Das war so schön… Aber von vorn… Bereits die letzten Jahre hatten wir vor, da mal hinzugehen aber irgendwie haben wir es nie geschafft… auch im Dezember 2019 wieder nicht. Da der Christmas Garden Berlin aber bis 05.01. geöffnet hat, haben wir beschlossen, dann gehen wir eben erst im Januar.

Auch wenn ich weihnachten nicht wirklich etwas abgewinnen kann, finde ich die Lichter überall unheimlich schön und diese leuchten auch noch im Januar schön. 🙂

Mein Mann hatte sich vorher im Internet informiert, wie viele Karten bereits verkauft wurden und wie voll es dementsprechend sein sollte… es sollte relativ leer sein.

Wir sind mit der S-Bahn hin gefahren und als wir um die letzte Ecke bogen, haben wir zwei riesig lange Schlangen von Leuten gesehen, die angestanden haben – rechts die, die bereits Onlinetickets erworben hatten und links die, die noch keine Karten hatten also haben wir uns dazu gestellt…

Angestanden haben wir dann ca. ne halbe Stunde, was natürlich bei der Kälte heute nicht allzu prickelnd war besonders für die Kids und so hat die große, kaum dass wir drin waren, gesagt, dass ihr kalt ist 😦

Aber schließlich hatte auch sie ihren Spaß und gegen die Kälte haben Motte und ich warme Kartoffelsuppe gegessen und uns am Feuer gewärmt und die Jungs haben Bratwurst gegessen.

Jetzt aber ein paar Impressionen von unserem Besuch dort:

20200102_170849 20200102_165247

20200102_171504  20200102_171750

20200102_174814  20200102_180448

20200102_183746  20200106_140719

20200106_140905  20200106_140845

20200106_140943  20200106_145306

Was mir besonders gefallen hat, war, dass es so abwechslungsreich war und dass an jeder Ecke so eine Art “Fotopunkt” war, also entweder eine mit Torbogen beleuchtete Bank, über der ein Mistelzweig hing oder ein beleuchteter Thron oder ein beleuchteter Rahmen, der aussah wie ein überdimensionaler Spiegel… Bei manchen wie beim Thron musste man ganz schön anstehen (das haben wir mit den Kids jetzt nicht gemacht) und bei anderen wie diesem Spiegel ging es relativ schnell, weil weniger Andrang war…

Mein Faszit: Es ist auf jeden Fall sehenswert, ich würde so was bei Wärme aber bevorzugen 😉

Wir sind dann mal die Ausnahme der Regel

(Dieser Post enthält Werbung, da Firmen erkennbar)

Mein Tag begann heute mit einer kleinen Aufmerksamkeiten meiner drei Lieblingsmenschen 🙂

20200101_010916

Heute haben wir es ganz langsam und faul angehen lassen. Bei uns gab es heute “Neujahr im Schlafanzug” und mein Mann hat mir den Wunsch erfüllt, heute Raclette zu machen… somit sind wir dann heute mal die Ausnahme der Regel, denn die meisten haben wohl gestern Raclette gemacht.:)

20200101_150052   20200101_171436

Ich liebe Raclette 🙂 Wer noch?

Am meisten gespannt, war ich auf die süße Variante…

20200101_145623   20200101_171345

Und ich muss sagen, das kann mal wirklich mal machen – das war echt lecker. Meine Lieblingskombi ist Himbeeren mit Karamell – so so lecker.

IMG_20200101_200403   IMG_20200101_200450

Auf ein Neues

Guten Morgen ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet… Ich wünsche euch allen ein phantastisches und vor allem gesundes Jahr 2020!!!

Habt Ihr Vorsätze für das neue Jahr?

Ich habe keine Vorsätze – so kann ich auch keine brechen 😉

Allerdings möchte ich einfach mehr Familienzeit dieses Jahr haben und ich habe auch mal wieder unheimlich Lust zu bloggen (Ja, ich weiß, dass sage ich immer am Anfang des Jahres und mal sehen, wie lange es dieses Mal anhält…)

Wie bereits im letzten Jahr ein paar Mal erwähnt, wird es hier demnächst eine Mischung aus privatem (inzwischen sind die Kids ja auch schon größer (3 und 7 Jahre sind sie jetzt – da gibt es dann inzwischen andere Interessen und andere Ausflusgsziele bzw. man nimmt die bisherigen ganz anders wahr…) und Networkmarketing-Blog. Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch. 🙂

Bis heute Abend Eure Kathinka

WARUM

Heute waren mal wieder ca. 30Grad in Berlin und da das Auto heute Nachmittag wegen des Steinschlags in die Werkstatt musste, waren wir heute nicht allzu flexibel. Die Kids haben sich gewünscht zu Freunden in den Garten zu fahren, da hätten sie mit ihren Freunden im selben Alter spielen und auch planschen können… Außerdem hätten wir dort bequem mit dem Bus hinfahren können… Also habe ich bei der Freundin nachgefragt und leider hatte die Familie heute keine Zeit – was meine Kinder natürlich sehr traurig stimmte…Umso bewusster wurde mir wieder, WARUM ich eigentlich das Business vom Handy aus gestartet habe… Ich möchte meine Familie glücklich sehen und ich möchte NICHT mehr, dass dieses Glück von ANDEREN Leuten abhängig ist! Meine Kinder haben keine sooo abgefahrenen Wünsche, was sie aber sehr wohl gerne hätten, wäre ein eigener Garten. Jetzt ist es so, dass mein Mann dieses Jahr sogar schon zwei Gärten angeboten bekommen hätte und das waren sogar welche, die keiner Kolonie angehörten (der persönliche Albtraum meines Mannes: ein Garten in einer Kolonie). Die Lage wäre auch perfekt gewesen, am See und in Berlin… Warum es nicht geklappt hat? Weil es da um einen Kaufpreis ging, für den wir nicht das nötige “Kleingeld” hatten… und genau deshalb werde ich mir weiterhin “die Finger wund tippen”, damit wir das nächste Mal flexibler sind, wenn es in ein oder zwei Jahren noch mal ein Angebot geben sollte…

Natürlich haben wir trotzdem noch das Beste aus dem Tag gemacht, wir waren u.a. erst auf dem Spielplatz und als wir auf das Auto gewartet haben auch noch  Eis essen. Die Scheibe ist auch wieder repariert und das sie nicht gewechselt werden musste, trägt die Versicherung die Kosten.

Motte war dennoch enttäuscht, dass sie heute “nichts Schönes”, “nichts in Familie” gemacht hat, z.b. “so was wie in Garten” oder “einen Ausflug” und auch wenn du als Mama weißt, dass du so.was nicht jeden Tag im Urlaub machen kannst, gibt es dem Mamaherz schon einen Stich… ich bin dann mal am Handy…

Urlaub endlich Urlaub

Heute war es endlich soweit und es ging in den lang ersehnten Urlaub an die Ostsee und zwar wieder auf die Insel Rügen, wieder nach Neddesitz, wieder auf das Gelände des Precise Resorts Neddesitz. Nur dass wir dieses Mal eine andere Ferienwohnung haben werden, sie ist unen und nicht oben und die Kids haben ihr eigenes Zimmer… Aber von vorne:

Um 10.00Uhr war das Koffer-Tetris vom Mann erfolgreich beendet und auch der Abschied von Schwiegermama…

20190713_095938

Dann konnte es ja losgehen… Natürlich ließ innerhalb von Berlin auch der erste Stau nicht aiuf sich warten… aber gut, wir hatten Zeit. Murmel schlief bereits um 10.30Uhr, so um 12.00 Uhr rum nachten wir die erste Pause weil die Mädels der Familie mal mussten und dem Papa “die Lunge pfiff”. Die “richtige” Pause wollte der Papa dann aber erst auf der A20 machen, denn er hatte eine ganz bestimmte Raststätte ausgesucht, natürlich für die Kids. denn für die gab es zum Menü gleich mal ein Basecap dazu.

20190713_142147

Der Papa hatte sich für Leberkäse und ich mich für Fisch entschieden.

20190713_142114  20190713_142336

Das Essen war okay, aber ziemlich salzig und natürlich mit Raststättenpreisen für mich ziemlich teuer. Die Menüs der Kids waren da mit € 1,99 aber wirklich richtig günstig. Die Kids waren glücklich, denn außer was zu essen und den Basecaps gab es da auch noch einen richtig tollen Spielplatz, der natürlich gleich erobert wurde. Danach ging es weiter…

Hinter der Rügenbrücke ging es dann wieder schleppend voran und unser Navi drehte wieder völlig durch, von wegen “wenn möglich bitte wenden”… aber das kannten wir ja schon aus dem letzten Jahr und sind ganz altmodisch nach Schildern gefahren bis das Navi den Weg wieder kannte… Um 16.20Uhr hatten wir dann unser Ziel erreicht. Der Urlaub konnte beginnen…

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere

Heute ist der 01.Juli 2019, Zeit einmal einen Rück- und einen Vorausblick zu wagen… Achtung, das wird ein längerer Text:

Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass mein größter Traum war, Tanzpädagogin zu sein. Daher habe ich 2004 meine berufsbegleitende Ausbildung als Tanzpädagogin abgeschlossen und mich 2006 selbstständig gemacht, sozusagen von 0 auf 100, denn ich hatte plötzlich von jetzt auf gleich 10 Tanzgruppen im Alter zwischen 3 und 80 Jahren… Teilweise habe ich für eine Jugendkunstschule und den Sportbund gearbeitet, ich hatte aber auch eigene Tanzgruppen, Es war so eine Superzeit. Eine Tanzgruppe “meine Mädels” (samt Eltern) ist mit mir wirklich 6 Jahre lang durch dick und dünn gegangen. Sie haben bei mir angefangen zu tanzen, das waren sie 1. – 3.Klasse und 6 Jahre später waren sie immer noch dabei.

100_4400[1]

2012 kündigte sich dann Motte an und ich wollte nicht mehr 80km mit dem Auto fahren, aber auch die Mädels hatten sich verändert, sie kamen in die Pubertät und verlagerten ihre Interessen, dazu kam noch, dass wir plötzlich ohne Tanzraum da standen und der Anbieter, der uns eine Turnhalle anbot, hat uns von vorne bis hinten verar… So kam es, dass wir auseinander gegangen sind, was zwar sehr traurig war, aber auf mich wartete eine neue Herausforderung: ich wurde Mama…

Aber auch in Berlin hatte ich Tanzgruppen und für diese hatte ich eine Vertretung organisiert, die sehr zuverlässig schien… Tja, der Schein trug… noch während des Mutterschutzes war sie plötzlich verschwunden… so kam es, dass ich Motte mit zum Training nahm und sie im Tanzsaal groß wurde….

100_5167

2014 hatte ich in einer Ballettschule wieder richtig viele Mädels, die unheimlich Spaß hatten, bei mir zu tanzen und auch ich unterrichtete sie unheimlich gerne.

IMG_6324

2015 ist meine kleine heile Welt zusammen gebrochen, als die Netzhautablösung bei mir festgestellt wurde. Abgesehen von den Ängsten nie wieder sehen und meine Tochter aufwachsen zu sehen, war ich ja auch monatelang krank geschrieben und durfte keinen Sport machen… also brachen mir die Tanzgruppen wieder weg…

2016 wurde dann mein Sohn geboren und 2017 habe ich langsam wieder angefangen, Tanz zu unterrichten… aber irgendwie war es nicht mehr dasselbe…. Die letzten Mädels habe ich jetzt zum 31.07.2019 gekündigt, weil es einfach keinen Sinn mehr macht…  Am 03.06.2019 war unsere letzte Tanzstunde (am 10.06. war Pfingstmontag, am 17.06. war die KiTa geschlossen und am 24.06. waren ja dann schon Ferien) und keiner hat es gemerkt… also das es die letzte Stunde war… Früher wäre mal wieder meine Welt zusammen gebrochen aber wieso dieses Mal nicht? Früher war mein Traum mit 40 eine eigene Tanzschule zu haben, warum reizt mich das jetzt nicht mehr?

Ganz einfach: weil sich die Prioritäten und auch ich geändert haben. Zuallererst bin ich Mama. Wieso sollte ich ne Tanzschule haben wollen? Tanzlehrer arbeiten immer erst, wenn alle anderen bereits Feierabend, KiTa- oder Schulschluss haben, warum sollte ich das wollen? Und nur mit der Durchführung der Stunde ist es ja auch nicht getan… die Stunden müssen vor- und nachbereitet werden, passendes Musiken müssen gefunden werden… was war ich immer stundenlang damit beschäftigt, irgendwelche Musiken zu suchen und zu finden….Zum anderen hat sich für mich eine andere Tür geöffnet: sie heißt Networkmarketing. Ja,

Ich bin Networker!

Ja, auch ich hab jetzt Networkmarketing für mich entdeckt und bin von dem Konzept und unseren Produkten überzeugt. Daher wird es hier in nächster Zeit auch einige Posts in dieser Richtung geben. Ob ihr jetzt bleiben oder gehen wollt, überlasse ich ganz euch – ich kann nur sagen, dass ich immer noch dieselbe Kathinka, (auch wenn ich mich geändert bzw. weiter entwickelt habe), mit derselben Familie und demselben Blog bin, aber die Prioritäten sich eben geändert haben – ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf dem neuen Weg begleitet…